Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

EuroVelo: Ostseeküstenradweg

Nr. des Radweges EV10

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil EuroVelo: Ostseeküstenradweg

Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Radlerfreundlichkeit

Strecken km
km zur Strecke
Höhe über NHN

 

31 km
0,2 km
101 m

Valtakatu 31
FI-53100 Lappeenranta

61.058077 / 28.184874

T:

+358 5 677 811

Hotel ohne Restaurant (garni)

QRCode
 

32 km
0,2 km
90 m

Ratakatu
FI-53100 Lappeenranta

61.048283 / 28.194745

Bahnhof

 

320 km
0,1 km
4 m

Läntinen Aleksanterinkatu 1
FI-06100 Porvoo

60.389271 / 25.657557

T:

+358 40 489 9801

Historisches Ortsbild

Old Porvoo riverside, featuring wooden storage buildings.
A medieval street of Porvoo
 
Porvoo cathedral
 

Porvoo [ˈpɔrvɔː] (schwedisch Borgå [ˈbɔrgoː]) ist eine Stadt und Bischofssitz am Finnischen Meerbusen im Süden Finnlands. Sie ist 654,78 km² groß, wovon 10,22 km² Wasserflächen sind. Porvoo ist zweisprachig, 64 Prozent der Einwohner sprechen Finnisch, 33 Prozent sind schwedischsprachig.

Porvoo, gelegen an der alten Königsstraße, war bereits im 13. Jahrhundert ein bedeutendes Handelszentrum. Die Stadt erhielt 1346 vom schwedischen König Magnus Erikkson dieStadtrechte und ist damit nach Turku (schw. „Åbo“) die zweitälteste Stadt Finnlands. Als 1550 Helsinki (schw. „Helsingfors“) gegründet wurde, befahl Gustav Vasa den Bürgern der Stadt die Übersiedlung dorthin. Der folgende Niedergang hielt jedoch nur bis 1579 an, als in jenem Jahr die Stadtprivilegien erneuert wurden. 1708 zerstörten die Russen die Stadt. 1809 fiel sie mit ganz Finnland an Russland. Ab dem 28. März 1809 hielt Zar Alexander I. in Porvoo die erste finnische Reichstagsversammlung des neu gegründeten russischenGroßfürstentums Finnland ab, bei der die finnische Staatsreligion und die Rechte des Reichstags bekanntgegeben wurden. Im 19. Jahrhundert wurde Porvoo der Wohnsitz zahlreicher finnischer Dichter und Künstler.

Seit 1923 ist Porvoo Bischofssitz des Bistums Porvoo, das die schwedischsprachigen Gemeinden Finnlands sowie die deutsche evangelisch-lutherische Gemeinde in Helsinki umfasst. In der Stadt wurde 1992 die Porvoo-Gemeinschaft, ein uninstitutioneller Zusammenschluss von zwölf europäischen Kirchenanglikanischer undlutherischer Konfession, gegründet.

Sehenswürdigkeiten

Die mittelalterlich wirkenden, bunten Holzhäuser und engen Gassen der malerischen Altstadt(unter Denkmalschutz) sind größtenteils erst nach dem Großbrand von 1760 entstanden. Das ehemalige Rathaus von 1764 beherbergt ein Museum. Reizvoll sind auch die rostroten Salzspeicher (18. Jahrhundert) am Ufer des Flusses Porvoonjoki. Der Dom von Porvoo mit seinem Giebel aus roten Ziegeln ist das Wahrzeichen der Stadt. Er wurde Mitte des 15. Jahrhunderts fertiggestellt, geht in Teilen aber auf die Zeit um 1410 zurück. Im Jahr 2006 wurde der Dom durch ein verheerendes Feuer teilweise zerstört. In Porvoo lebte der finnische Nationaldichter Johan Ludvig Runeberg, zu dessen Gedächtnis die Stadt seit 1987 den Runeberg-Preis verleiht. In seinem Wohnhaus ist ein Museum eingerichtet. Ebenso wirkte der Bildhauer Ville Vallgren in Porvoo.

In Porvoo befindet sich die MuseumseisenbahnPorvoon Museorautatie, die historische Fahrzeuge der finnischen Staatsbahn VR-Yhtymä unterhält.

 

Öffnungszeiten

Touristeninformation "Kunstfabrik"

Läntinen Aleksanterinkatu 1

06100 Porvoo

Geöffnet: Montag bis Freitag 9 bis 19 Uhr, Samstags und Sonntags 10 bis 17 Uhr.

 

381 km
3,4 km
14 m

Pohjolagatan 38
FI-00610 Helsinki

60.216690 / 24.953294

T:

+358 9 799755

Hotel

QRCode
 

381 km
2,5 km
16 m

Helsinki Exhibition and Convention Centre
Messuaukio 1
FI-00520 Helsinki

60.201933 / 24.936104

T:

+358 9 15090 0

Hotel

QRCode

 

busy

 


Erstellt am 05.10.2011,

am 19.02.2014

Aktionen

Strecken-Merkmale

Gesamtlänge in km

8.228

Gesamthöhenmeter Aufstieg

52.742

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,64

Gesamthöhenmeter Abstieg

52.801

GPS-Track-Daten

 

Gesamtzahl Trackpoints

88.249

Trackpoint-Dichte per km

10

Endorte

Start

Lappeenranta, Etelä-Suomi, FI (41 m NHN)

Ziel

RU (6 m NHN)

Beschilderung

In Estonia

Schild

Informations-Quellen

Bemerkungen

Für den Ostseeküstenradweg sind für folgende Länder die Abschnitte auch als eigenständige Routen verfügbar:

Für die Lücke in Russland siehe