Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Sommertour zur Halbinsel Hindsholm

Reisebericht: Mit Kolja til Hindsholm og Kerteminde

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Sommertour zur Halbinsel Hindsholm

Erstellt am 09.07.2013,

am 21.07.2013

Strecken-Merkmale

geplant

gefahren

Gesamtlänge in km

82

0

Gesamthöhenmeter Aufstieg

424

0

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,52

-

Gesamthöhenmeter Abstieg

422

0

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

Ottocolor

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei hochgeladen

durch Ottocolor am 09.07.2013

Gesamtzahl Trackpoints

949

0

Trackpoint-Dichte per km

12

0

Endorte

Start

Odense, Region Syddanmark, DK (11 m NHN)

Ziel

Odense, Region Syddanmark, DK (13 m NHN)

Charakter

Totally immaculate summer Sunday from a picture book is perfect for a long bike ride. Therefore drove Kolja and I the trip 7 July 2013.

First stop was Kolja's allotment garden in Kræmmermarken. Next, a trip up the tower on Munkebo hill. Then followed a 'visit' at Lars Toft Rasmussen at Bregnør Harbour, but he was not at home. After a brief look at his impressive compound, we proceeded to the harbor where we ate packed lunches and I got a bath in the bay 'in the altogether'. Next stop was our goal after a joint consultation Lango head instead of Funen head. When we eventually found the path down to the water through the cottage gardens, it was for a bath more, unfortunately close encounter with a red jellyfish for my part, and a walk out on the head, but not completely out of the tip. On the return journey, we made a stop in Mesinge due to the provisioning of beer. It was consumed with great relish down at Odense Fjord's muddy bank. Next, we chose to cycle thourgh the 'back door' into Kerteminde, where a stop at the hot dog stand on the square and at Tornøes hotel to taste products from Kerteminde Brewery waited for us. Now it was time to go home via Ladby, Kølstrup, Ulriksholm and Agedrup. At Kertemindestiens start, our trip ended and our ways parted.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

09.07.2013

übernommen / bearbeitet durch

Ottocolor

Etappen

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe über NHN

Radlerfreundlichkeit

 

0 km
0,3 km
13 m

 

VisitOdense
DK-5000 Odense

 

Touristen Information

Das Büro in der Vestergade/The office in Vestergade

Öffnungszeiten

02/01/2013 - 30/06/2013Montag - Freitag09:30 - 16:30
02/01/2013 - 30/06/2013Samstag10:00 - 13:00
01/07/2013 - 31/08/2013Montag - Freitag09:30 - 18:00
01/07/2013 - 31/08/2013Samstag10:00 - 15:00
01/07/2013 - 31/08/2013Sonntag11:00 - 14:00
01/09/2013 - 30/06/2014Montag - Freitag09:30 - 16:30
01/09/2013 - 30/06/2014Samstag10:00 - 13:00
 

0 km
0,3 km
13 m

DK-5000 Odense

 

Historisches Ortsbild

Der Dom Skt. Knud/Cathedral St. Canute
Geburtshaus Hans Christian Andersens/Birthplace of Hans Christian Andersen
Odenseer Schloss/Odense palace
Schnitzaltar von Claus Berg im Dom/Carved altar piece in the Cathedral

Odense ([ˈoːðənse], [ˈoð̞ˀn̩se]; deutsch: Ottensee) ist eine Großstadt mit 168.798 Einwohnern in der Odense Kommune auf der Insel Fyn (dt.: Fünen) in Dänemark (Stand 1. Januar 2012). Die drittgrößte dänische Stadt war vor der Kommunalreform 2007 Verwaltungssitz des ehemaligen Fyns Amt, außerdem ist sie Bischofssitz und Standort des Hauptcampus der Süddänischen Universität.

Durch die Stadt verläuft der Fluss Odense Å. Über den Odense-Kanal ist sie mit dem Odense-Fjord verbunden.

Sehenswürdigkeiten

Museen und Ausstellungen

  • Die Hans-Christian-Andersen-Museen (H. C. Andersens Hus und H. C. Andersens Barndomshjem) bieten Einblick in das Leben und Werk des Dichters. Hierzu gehört auch Fyrtøjet, in dem sich Kinder aktiv mit den Märchen des Dichters beschäftigen. Sie können sich dort verkleiden und die Geschichten von Andersen nachspielen.
  • Das Danmarks Jernbanemuseum zeigt die größte Sammlung von Eisenbahnen und Fähren in Nordeuropa auf über 10.000 m².
  • Das Haus Brandts besteht aus einer Kunsthalle, einem Museum für Fotokunst und Dänemarks Medienmuseum. Außerdem befindet sich in diesem Haus die einzige Kunstbuchhandlung der Insel Fünen.
  • Das Bymuseet Møntergården zeigt eine archäologische Sammlung über die Geschichte von Fünen.
  • Im Freilichtmuseum Den Fynske Landsby können 25 ländliche Bauten des 18. und 19. Jahrhunderts besichtigt werden.
  • Im Freilichtmuseum Jernalderlandsbyen (Das Eisenzeitdorf) im Vorort Næsby sind zahlreiche Rekonstruktionen von eingerichteten Häusern und eine historische Werkstatt der Eisenzeit zu sehen.
  • Das Europæisk Automobilmuseum zeigt etwa 120 Automobile, die hauptsächlich aus der Periode 1945 bis 1960 stammen.
  • Odense Zoo zeigt eine Vielzahl von Tieren aus allen Erdteilen. Der Zoo ist besonders bekannt für sein Ozeaneum.

Bauwerke

  • Der Dom, die gotischeSankt Knuds Kirke aus dem 14. Jahrhundert mit dem berühmten Altar des Lübeckers Claus Berg (1520) zählt zu den bedeutendsten dänischen Sakralbauten.
  • Die katholische frühgotische Sankt Albani Kirke mit romanischem Portal hat einen 54 m hohem Glockenturm.
  • Die Klosterkirche der Johanniter Sankt Hans wurde 1250 im gotischen Stil erbaut.
  • Im Konzerthaus der Stadt befindet sich das Carl Nielsen-Museum. Es gibt einen chronologischen Überblick über das Leben des Komponisten.
  • Das Theater von Odense wurde 1796 gebaut und ist das zweitälteste Theater in Dänemark. Es verfügt über fünf verschiedene Bühnen und eine Theaterschule. Hans Christian Andersen debütierte als Kind an diesem Theater.
  • Das Schloss von Odense (Odense Slot) wurde 1280 als Hospital für den Johanniterorden gebaut. Später wurde es als Kloster verwendet. 1579 wurde es auf Befehl von Frederik II. zum Schloss umgebaut. Heute wird das Gebäude von der Kommunalverwaltung genutzt.
  • Das Rathaus der Stadt wurde 1880 errichtet.
  • Das Universitätsklinikum Odense ist die größte Klinik Dänemarks. Das Hauptgebäude des vormaligen Kreis- und Stadtkrankenhauses wurde 1912 errichtet.
  • Auf dem parkartigen Assistenzfriedhof sind viele bedeutende Bürger beigesetzt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Odense“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 14. März 2013, 12:07 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Odense&oldid=115388385 (Abgerufen: 20. März 2013, 21:02 UTC)

übernommen / bearbeitet am

20.03.2013

übernommen / bearbeitet durch

Ottocolor

 

0 km
0,2 km
15 m

DK-5000 Odense

 

Museum

Das Geburtshaus H.C. Andersens in Odense
Museum von der Gartenseite

H. C. Andersens Hus ist die dänische Bezeichnung für das Haus, in dem der dänische Dichter Hans Christian Andersen wahrscheinlich geboren wurde. Das Haus liegt in der Altstadt von Odense in der „Bangs Boder“ Straße.

Obwohl der Geburtsort von Andersen nicht mit Sicherheit ermittelt werden kann, ist es wahrscheinlich, dass er in dem Haus geboren wurde. In diesem Haus wohnte die Großmutter von Andersen und 1805, als der spätere Dichter geboren wurde, wohnte die Tante von Andersen dort. Sie war die einzige Verwandte von Andersens Eltern, die in der Region wohnte. Andersen lebte auf jedem Fall nicht lange in dem Haus. Seine Kindheit verbrachte er in einem Haus in der Munke Møllestræde. Dort wurde 1930 das Museum „H.C. Andersens Barndomshjem“ errichtet.

1905, 100 Jahre nach der Geburt von Andersen, beschloss die Stadt Odense, ein Museum im wahrscheinlichen Geburtshaus des Dichters zu errichten. Die Stadt restaurierte das Haus und eröffnete das Museum 1908 am Geburtstag des Dichters.

2005 wurde das Museum erweitert. Es besteht aus einem Neubau. In diesem wird anhand zahlreicher Dokumente das Leben und das Werk des Dichters dargestellt. Der alte Teil des Museums ist das eigentliche Geburtshaus. Dies ist so eingerichtet, wie es 1805 wahrscheinlich ausgesehen hat.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „H. C. Andersens Hus“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 1. April 2013, 08:52 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=H._C._Andersens_Hus&oldid=116459742 (Abgerufen: 6. April 2013, 20:47 UTC)

übernommen / bearbeitet am

06.04.2013

übernommen / bearbeitet durch

Ottocolor

Öffnungszeiten

1. Januar - 30. Juni, Dienstag bis Sonntag 10 - 16 Uhr
1. Juli - 1. September, Montag bis Sonntag 10 - 17 Uhr
2. September - 31. Dezember, Dienstag bis Sonntag 10 - 16 Uhr

Geöffnet am 2. Ostertag und 2. Pfingsttag sowie montags in den Wochen 7, 8, 13 und 42.
Geschlossen am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Januar.

http://museum.odense.dk

 

0 km
0,0 km
13 m

 

DK-5000 Odense

 

Hotel

 

60 km
0,1 km
4 m

 

DK-5300 Kerteminde

 

Touristen Information


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Radtour Sommertour zur H ...

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Radtour Sommertour zur Halbinsel Hindsholm übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!