Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Eifel-Höhen-Route

Tag 4: Monschau - Mechernich

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Eifel-Höhen-Route

Erstellt am 25.08.2020

am 29.08.2020

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

66

Gesamthöhenmeter Aufstieg

745

Durchschn. Steigung Aufstieg %

1,13

Gesamthöhenmeter Abstieg

875

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ihmuc

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ihmuc am 25.08.2020

Gesamtzahl Trackpoints

2.209

Trackpoint-Dichte per km

33

Endorte

Start

Monschau, Nordrhein-Westfalen, DE (472 m NHN)

Ziel

Mechernich, Nordrhein-Westfalen, DE (342 m NHN)

gefahren am

18.08.2020

Wetter

Warm - später heftige Gewitter über Stunden.

Beschaffenheit

Zumeist geteerte Straßen, aber auch Schotterwege.

Bemerkungen

Heute bin ich ein/zwei Mal von der Route abgewichen, weil es Alternativen abseits der Straße gab.

Aber auch der Basistrack führt nicht vollständig am ausgeschilderten Track entlang.

Reisebericht

Schön war es in Monschau!

Meine Unterkunft war sehr individuell - vom Zimmer und von der Betreuung durch die Gastgeber her - immer wieder gerne - vielen Dank, Ivonne und Sascha!

Nach einer guten Nacht und einem sehr leckeren Frühstück auf dem Zimmer, starte ich in diesen letzten Radeltag auf der Eifel-Höhen-Route.

In der morgendlichen angenehmen Kühle geht es an der Rur entlang weiter tendenziell abwärts. Schön rollt es sich auf diesem feinen Schotterweg.

Bei Einruhr merkt man dann, dass die Rur in einem Stausee gestaut wird. Der Fluss wird zum See.

Aus dem Radweg am Fluss wird ein Radweg am See mit schönen Ausblicken.

Eine ganze Weile geht es so dahin - und es sind auch einige andere Radelausflügler unterwegs.

Bei Hasenfeld überquere ich die imposante Staumauer - rechts der Stausee - links, weit unten, wieder die romantische Rur. Sehr beeindruckend.

Steil geht es hinab ins Rurtal. Schließlich weiter am südlichen Ufer laut track (ausgeschildert wäre über Hasenfeld), erreiche ich Heimbach. Die Gelegenheit und auch die Zeit für eine Mittagspause! 

Nach der Stärkung und einem Plausch mit einem Einheimischen, geht es weiter on the road.

Wobei - on the road - bald geht eine längere Etappe (ca. 200 Höhenmeter) auf einem wunderschönen Forstweg stetig bergan! Die Vegetation ändert sich und ich komme mir oben fast wie in einem Alpenwald vor. Anstrengend war es mit dem ganzen Gepäck, aber auch wunderschön. Zwei eBiker sind voll der Bewunderung ;) - ich sehe sie noch ein paar mal ;)

Ziemlich steil geht es nachfolgend rauf und runter in Wellen, wieder über freies Gelände und mit Fernblick.

Zwischen Bleibuir und Wallenthal nehme ich zwei Abkürzungen - es sieht schon wieder nach Gewitter aus!

In Hostel rolle ich fasziniert von den schönen Fachwerkhäusern durch die Innenstadt und bald rasant bergab Richtung Mechernich.

Am Bahnhof packe ich das Rad aufs Auto und ziehe mich um - keine Minute zu früh - denn es geht ein wildes Gewitter los - mit Starkregen und Blitz und Donner!

Welch ein Finale! Welch ein timing!

Ich beziehe mein Quartier in Mechernich und erkunde noch die Gegend um Mechernich am nächsten Tag, bevor es wieder Richtung Heimat geht.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

26.08.2020

übernommen / bearbeitet durch

ihmuc