Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Forchheim - Halle - Braunschweig

4. Etappe: Hof - Walsburg

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

300400500
Höhen-Profil Radtour Forchheim - Halle - Braunschweig 30040050020406080100120

Erstellt am 19.09.2021

am 22.11.2021

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

84

Gesamthöhenmeter Aufstieg

1.175

Durchschn. Steigung Aufstieg %

1,40

Gesamthöhenmeter Abstieg

1.355

Gesamtsattelstunden

5,5

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

15,3

min. Höhe

309

max. Höhe

546

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 23.09.2021

Gesamtzahl Trackpoints

1.888

Trackpoint-Dichte per km

22

Endorte

Start

, (508 m NHN)

Ziel

, (328 m NHN)

gefahren am

23.09.2021

Wetter

Ganztägig wolkenlos, gegen 14:00 Uhr kräftige Winde aus westlichen Richtungen. 12 bis 21°C.

Temperaturverlauf am 23.09.2021 10°15°20°25°09:0010:0011:0012:0013:0014:0015:0012,2° - 20,8°

Unterkunft

Landgasthof Fuchsbau
Walsburg 10
DE-07924 Eßbach

Beschilderung

Ab Hof bis Ziegenrück Logo des Saaleradweges an Punkten, an denen mehrere Radwege zusammentreffen und teilweise auch als Zwischenwegweiser. Im Wesentlichen allgemeines Radwegweisungsschild (grün). Für die Navigation ausreichend!

Schild

Schild

Beschaffenheit

Feste Oberfläche (Asphalt, Beton, …) glatt70,3 km83,5 %
Feste Oberfläche (Kopfsteinpflaster, Asphalt schlecht, …) holprig0,9 km1,1 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) rau4,8 km5,7 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) holprig8,2 km9,7 %

Die Angaben beziehen sich auf die gefahrene Strecke!

Steigungs-Verteilung

Reisebericht

Hof, Rathaus
Hof, Rathaus
Im Saaletal zwischen Unterkotzau und Saalenstein
Im Saaletal zwischen Unterkotzau und Saalenstein
Brücke am Radweg
Brücke am Radweg

Am Rande der Altstadt wieder auf dem Saale-Radweg. In Sichtweite des Flusses talabwärts. Hinter Untertkotzau schlechte Obefläche, rumpelig und rutschig, aber landschaftlich schön durch Wiesen und Wald.

Vor der A72 eine Brücke mit Schiebvorrichtung, trotzdem schlecht mit dem vollgepackten Reiserad.

Ab Saalenstein beginnen die mit starken Anstiegen verbundenen Ausflüge auf die Höhen links und rechts des Saaletales. Von den Höhen immer wieder weite Blicke über die Landschaft und hinunter ins Saaletal.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

17.10.2021 - 22.11.2021

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Fattigsmühle
Fattigsmühle
Im Saaletal oberhalb von Joditz
Im Saaletal oberhalb von Joditz
Landschaft bei Rudolphstein
Landschaft bei Rudolphstein
Schloss Rudolphstein
Schloss Rudolphstein
Sparnberg
Sparnberg
Pottiga, grenzübergreifende Zusammenarbeit
Pottiga, grenzübergreifende Zusammenarbeit

In Blankenstein wird der Aufstieg erschwert durch die winklige Wegführung bei gleichzeitig starken Anstiegen auf schmaler Trasse. Aber oben führt ein gut ausgebauter Radweg abseits der Straße bis kurz vor Harra.

Vor dem Lemnitzhammer rolle ich dann bei 12% Steigung (lt. Straßenschild) hinunter ins Saaletaal.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

17.10.2021

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Landschaft oberhalb von Pottiga
Landschaft oberhalb von Pottiga
Blankenstein, Hackschnitzel-Lager der Zellstoff-Fabrik
Blankenstein, Hackschnitzel-Lager der Zellstoff-Fabrik
Hinter Harra, 12% Gefälle hinunter ins Saaletal
Hinter Harra, 12% Gefälle hinunter ins Saaletal

Danach beginnt der Weg entlang der Bleilochtalsperre. Zunächst höher im Uferwald, dann nah über dem Wasser, vor Saaldorf führt die Route über die Brücke über den Stausee. Der Stausee ist 28 km lang und mit 215 Millionen m3 Stauvolumen die größte Talsperre Deutschlands.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

17.10.2021

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

An der Bleilochtalsperre
An der Bleilochtalsperre
An der Bleilochtalsperre
An der Bleilochtalsperre
An der Bleilochtalsperre
An der Bleilochtalsperre

Hinter Saaldorf folgt ein langer Abschnitt durch Wald. Der erste Anstieg erfolgt auf schlechter Oberfläche im Wesentlichen entlang einer versteppten Waldwiese. Kurz nach dem höchsten Punkt beginnt eine Asphaltstraße, auf der ich den Berg wieder hinunterrolle bis fast auf Talsperrenniveau. Dabei viele schöne Eindrücke des Waldgebietes diesseits und jenseits des Tales. Danach aber folgt ein erneuter Anstieg, diesmal aber auf Asphalt und damit leichter zu fahren.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

17.10.2021

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Zwischen Saaldorf und Saalburg
Zwischen Saaldorf und Saalburg
Zwischen Saaldorf und Saalburg
Zwischen Saaldorf und Saalburg

Dann rolle ich ein letzes Mal hinunter zur Bleilochtalsperre. Am nördlichen Ufer eines Seitenarmes radele ich eben dahin bis kurz vor Saalburg.

Für eine Runde durch die ehemalige Residenzstadt weiche ich vom Saaleradweg ab. Die Stadt ist geprägt vom Straßenmarkt. Am unteren Ende befindet sich eine Anlegestelle der Weißen Flotte auf der Bleilochtalsperre.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

17.10.2021

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

An der Bleilochtalsperre
An der Bleilochtalsperre
An der Bleilochtalsperre
An der Bleilochtalsperre
Saalburg, Marktplatz
Saalburg, Marktplatz

Kurz hinter Saalburg folgt der Radweg der ehemaligen Bahnstrecke, die für den Bau der Talsperre angelegt worden war. Mit gleichmäßiger Steigung radele ich für fast fünf Kilometer den Berg hinauf und für anderthalb Kilometer wieder hinunter.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

17.10.2021

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

An der Bleilochtalsperre zwischen Saalburg und Kloster
An der Bleilochtalsperre zwischen Saalburg und Kloster
Schloss Burgk
Schloss Burgk

Nach weiteren drei Kilometern auf den Höhen und vorbei am Saaleturm rolle ich hinunter zum Schloss Burgk. Mit dem Rad gelange ich bis vor das Hauptgebäude. Von der Terrasse blickt man hinunter auf die Talsperre Burgkhammer. Und dorthin bringt mich auch der Radweg, der auf schmalem Pfad hinunterführt zur Staumauer.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

17.10.2021

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Schloss Burgk
Schloss Burgk
Schloss Burgk
Schloss Burgk
Schloss Burgk
Schloss Burgk
Schloss Burgk oberhalb der Talsperre Burgkhammer
Schloss Burgk oberhalb der Talsperre Burgkhammer
Steiler Weg am Ufer der Talsperre Walsburg
Steiler Weg am Ufer der Talsperre Walsburg

Nach Umrundung des Bergsporns bringt mich eine hölzerne Brücke über den Stausee Walsburg, dessen Ufer ich für knapp drei Kilometer folge, zwischendrin eine überraschender steiler Anstieg, an dessen Ende ich aus dem Sattel muss, weil gepflasterte Wasserabläufe endgültig den notwendigen Schwung für die Weiterfahrt nehmen.

Dann taucht am rechten Wegesrand ein Schild auf, das auf eine 16-prozentige Steigung hinweist. Ein frisch gebauter Weg mit Asphaltdecke windet sich mit zwei Spitzkehren 50 Meter den Berg hinauf.

Sofort geht es auf Waldwegen die gewonnenen Höhenmeter wieder hinunter bis nach Walsburg. Hinter dem Ort beginnt eine schön verlaufende schmale Straße, die wenige Meter oberhalb der Saale eben über sieben Kilometer bis Ziegenrück verläuft.

 

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

17.10.2021

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

16% Steigung
16% Steigung
Blick zurück auf die Talsperre Walsburg
Blick zurück auf die Talsperre Walsburg
Zwischen Walsburg und Ziegenrück
Zwischen Walsburg und Ziegenrück

Da ich noch keine Unterkunft habe und es erst kurz nach fünfzehn Uhr ist, entschließe ich mich, noch bis Altenbeuthen weiterzufahren. Allerdings ist eine Unterkunft dort ausgebucht und die andere hat Betriebsferien. In Ziegenrück sind alle Unterkünfte ebenfalls ausgebucht. Schließlich finde ich ein Zimmer in Walsburg und darf die sieben Kilometer wieder zurückradeln. Zimmer gut, Essen gut, Ende gut.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

17.10.2021

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Abendessen in Walsburg
Abendessen in Walsburg