Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Fünf-Flüsse-Radweg

Tag 3: Bad Abbach - Sulzbach

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Fünf-Flüsse-Radweg

Erstellt am 03.04.2014

am 12.04.2014

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

93

Gesamthöhenmeter Aufstieg

577

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,62

Gesamthöhenmeter Abstieg

509

Gesamtsattelstunden

5,3

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

17,5

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 05.04.2014

Gesamtzahl Trackpoints

1.713

Trackpoint-Dichte per km

18

Endorte

Start

Bad Abbach, Bayern, DE (290 m NHN)

Ziel

Sulzbach-Rosenberg, Bayern, DE (358 m NHN)

gefahren am

05.04.2014

Wetter

Diesig bis wolkig, max. 18°C.

Unterkunft

Brauerei Gasthof Flair Hotel Sperber
Rosenberger Straße 14
DE-92237 Sulzbach-Rosenberg

Beschilderung

Am Donau-Radweg keine Beschilderung des Fünf-Flüsse-Radweges, auch nicht am Abzweig ins Naab-Tal. Im Naab-Tal Zwischenwegweiser in Grün mit Beschriftung "Fünf-Flüsse-Radweg".

Schild

Ab Amberg ist der Weg wieder mit dem Logo des Fünf-Flüsse-Radweges beschildert.

Schild

Beschaffenheit

Im Naab-Tal anfangs wassergebundene Oberfläche, dann bis Schmidtmühlen überwiegend Asphalt. Die folgende Bahntrasse neu mit wassergebundene Oberfläche hergerichtet, jedoch teilweise ruckelig zu fahren. Ab Amberg wieder Asphalt.

Reisebericht

Von Bad Abbach radeln wir am rechten Donauufer überwiegend in Flussnähe und überwiegend auf wassergebundener Oberfläche nach Norden. Die Landschaft und die kleinen Orte am Weg haben nichts erwähnenswertes zu bieten.

Tipp: Bei Prüfening ist der Abzweig ins Naab-Tal nicht ausgeschildert. Die Überquerung der Donau führt über die zweite Eisenbahnbrücke. Vor der Brücke nach rechts auf Wirtschaftsweg, vor dem Brückenfuß unter der Brücke hindurch und auf der flussabwärtigen Seite die Rampe hinauf.

Direkt am Ende der Brücke führt der Weg an der Kalvarienbergkirche Heilig-Kreuz und wenig weiter an der Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt vorbei.

Auf der asphaltierten Straße radeln wir das Tal hinauf nach Etterzhausen, umfahren die ehemalige Schloßökonomie mit Brauerei, und weiter geht es auf der gegenüberliegenden (linken) Naabseite auf schmaler Nebenstraße, nach zwei km auf Wirtschaftsweg mit wassergebundener Oberfläche (3km), dann wieder Aspalt.

In Pielenhofen fahren wir auf die andere Naab-Seite und besichtigen die barocke ehemalige Klosterkirche.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

08.04.2014 - 11.04.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

ehem. Kloster Pielenhofen
ehem. Kloster Pielenhofen
Klosterkirche Pielenhofen, Altarraum
Klosterkirche Pielenhofen, Altarraum
Klosterkirche Pielenhofen
Klosterkirche Pielenhofen

Zurück auf der linken Seite der Naab fahren wir, teilweise auf verkehrsaremen Nebenstraßen, teilweise auf Wirtschaftswegen, aber immer in Ufernähe das Tal hinauf. In Heitzenhofen kommen wir vorbei am ehemaligen Hofmarksschloss und der Hofkapelle Mariahilf.

Dann kommt die Ruine der Burg Kallmünz in Sicht.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

08.04.2014 - 11.04.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Im Naab-Tal
Im Naab-Tal
Heitzenhofen, ehem. Hofmarksschloss
Heitzenhofen, ehem. Hofmarksschloss
Naab mit Burgruine Kallmünz
Naab mit Burgruine Kallmünz
Kallmünz
Kallmünz
Kallmünz, Biber
Kallmünz, Biber
Kallmünz, Am Planl
Kallmünz, Am Planl

Kallmünz erreichen wir von der Seite des Äußeren Marktes. Über das Naab-Wehr haben wir einen schönen Blick auf den Inneren Markt, der sich eng an den Felsen unterhalb der Burgruine schmiegt. Eine Plastik mit einem Biber steht auf einer kleinen Freifläche und ist wohl den Bibern gewidmet, deren Nagespuren uns schon seit vielen Kilometern begeleiten.

Vorbei an den Häusern "Am Planl" kommen wir zur alten Naab-Brücke, an der wir eine kurze Pause einlegen. Die Brücke, eine fünfjochige Steinbrücke mit Eisbrechern und Figur des hl. Johannes Nepomuk, wurde ab 1550 erbaut. Am westlichen Ende der Brücke steht das alte Rathaus mit Dachreiter und Zwiebelhaube von 1603.

Vor der kath. Pfarrkirche St. Michael versammelt sich gerade eine Hochzeitsgesellschaft.

Wir radeln vom Marktplatz nach links die schmale mit alten Häusern gesäumte Vilsgasse hinauf. An einem Haus sind Hochwassermarken angebracht, die auch hier bezeugen, mit welchen Widrigkeiten die Anwohner umgehen müssen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

11.04.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Kallmünz, Alte Naab-Brücke
Kallmünz, Alte Naab-Brücke
Kallmünz, Vilsgasse
Kallmünz, Vilsgasse
Eselgruppe in Emhof
Eselgruppe in Emhof

Weiter führt der Radweg jetzt durch das Vilstal. Ab Rohrbach verläuft der Weg direkt an der Grenze zum Truppenübungsplatz Hohenfels und fast immer in Blickweite der Vils.

In Emhof weidet eine Eselgruppe mit "Püschelohren" direkt neben der Straße.

Das "Obere Schloß", heute Rathaus, ist das auffälligste Gebäude in Schmidmühlen. Wir radeln druch den Ortskern, um die St.-Ägidius-Kirche herum und verlassen den Ort nach Nordosten.

Direkt hinter dem Ortsausgang beginnt der Bahntrassen-Radweg Amberg-Schmidmühlen. Auf überwiegend wassergebundener Oberfläche, die teilweise etwas ruckelig ausfällt, können wir mit geringen Steigungen den Weg bis Amberg fortsetzten. Die Vils sehen wir auf diesem Streckebaschnitt nur noch seltener.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

08.04.2014 - 11.04.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Oberes Schloß in Schmidmühlen
Oberes Schloß in Schmidmühlen
Amberg, Basilika St. Martin
Amberg, Basilika St. Martin
Amberg, Zeughaus mit ʺStadtbrilleʺ
Amberg, Zeughaus mit ʺStadtbrilleʺ

Amberg nähern wir uns durch die Parkanlagen an der Vils. Hinter dem Kurfürstenbad unterquert der Radweg die B85. Dahinter ergibt sich unvermittelt der Blick auf die "Amberger Stadtbrille" und das kurfürstliche Schloss. Der Begriff "Stadtbrille" hat sich im Volksmund ausgeprägt, weil das Tor über die Vils mit seinen Bögen sich im Wasser spiegelt und sich so der Eindruck einer Brille ergibt.

Blickt man durch die Bögen in die Altstadt, beeindruckt der enge eingefasste Kanal, in den der Fluss verläuft und auf dem sich der fast 92 m hohe Turm der Basilika St. Martin spiegelt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

11.04.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Amberg, Stadtbefestigung im Süden der Altstadt mit ʺStadtbrilleʺ und kurfürstl. Schloß
Amberg, Stadtbefestigung im Süden der Altstadt mit ʺStadtbrilleʺ und kurfürstl. Schloß

Die historische Stadt Amberg zählt zu den besterhaltenen mittelalterlichen Stadtanlagen Europas.

Nachdem wir um St. Martin herumgegangen sind kommen wir auf den Marktplatz, der von dem gothischen Rathaus und der Basilika geprägt ist.

Unser Weg führt die Georgenstraße hinauf bis zum ehemaligen Jesuitenkolleg mit der barocken Klosterkirche St. Georg.

Auf dem Rückweg zum Markt kommen wir am Stadttheater vorbei, das sich in der ehemaligen Kirche eines  Franziskanerklosters befindet.

Nach einem Imbiss auf dem Marktplatz verlassen wir die Altstadt über die Bahnhofstraße und radeln weiter Richtung Sulzbach.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

08.04.2014 - 11.04.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Amberg, Rathaus
Amberg, Rathaus
Amberg, in der Georgenstraße
Amberg, in der Georgenstraße
Amberg, St. Georg
Amberg, St. Georg

Durch die Gewerbegebiete Ambergs fahren wir auf dem Radweg entlang der Sulzbacher Straße, durch Poppenricht und bald darauf entlang des Betriebsgeländes der denkmalgeschützen Max-Hütte.

Direkt hinter dem Friedhof von Sulzbach strampeln wir steil den Berg hinauf zur Altstadt von Sulzbach.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

11.04.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Sulzbach, Innenhof des Schlosses
Sulzbach, Innenhof des Schlosses
Sulzbach, Schloss von Süden
Sulzbach, Schloss von Süden

Beim Rundgang durch die kleine Altstadt beeindrucken das Alte Rathaus, die Stadtpfarrkirche und das Schloss, die ehemalige Residenz des Fürstentums Pfalz-Sulzbach.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

11.04.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Sulzbach, St. Marien von der Rosenbergerstraße
Sulzbach, St. Marien von der Rosenbergerstraße
Sulzbach, Rathaus
Sulzbach, Rathaus
Sulzbach, Löwe im Innenhof der Burg
Sulzbach, Löwe im Innenhof der Burg