Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Leine - Braunschweig - Ibbenbüren - Dortmund-Ems-Kanal - Ruhrgebiet

Tag 8: Ibbenbüren - Lüdinghausen

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Leine - Braunschweig - Ibbenbüren - Dortmund-Ems-Kanal - Ruhrgebiet

Erstellt am 15.06.2019

am 27.06.2019

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

97

Gesamthöhenmeter Aufstieg

225

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,23

Gesamthöhenmeter Abstieg

246

Gesamtsattelstunden

6,0

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

16,2

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 16.06.2019

Gesamtzahl Trackpoints

1.478

Trackpoint-Dichte per km

15

Endorte

Start

Ibbenbüren, Nordrhein-Westfalen, DE (65 m NHN)

Ziel

Lüdinghausen, Nordrhein-Westfalen, DE (44 m NHN)

gefahren am

16.06.2019

Wetter

Vormittags heiter bis wolkig. Mittags meist komplett bewölkt. Ab 13:00 heiter bis wolkig. 19° C bis 24° C.

Temperaturverlauf am 16.06.2019 10:0011:0012:0013:0014:0015:0010°15°20°25°19.3° - 24°

Unterkunft

Gästehaus Heitkamp
Mühlenstraße 75a und 94
DE-59348 Lüdinghausen

Beschilderung

Bis zum Dortmund-Ems-Kanal allgemeine Radwegbeschilderung ohne zielführende Richtungsweisung.

 

Am Kanal die Wegweisung des Radweges Dortmund-Ems-Kanal in beide Richtungen. An wenigen Stellen aber lückenhaft. Für die alleinige Navigation ist die Beschilderung nicht ausreichend!

Schild

Beschaffenheit

Feste Oberfläche (Asphalt, Beton,...) glatt56,1 km57,8 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) glatt5,6 km5,8 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) rau16,5 km17,0 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) holprig14,6 km15,1 %
Unbefestigte Oberfläche (erdig, sandig, …) glatt4,2 km4,3 %

Die Angaben beziehen sich auf die gefahrene Strecke!

Reisebericht

Vom Hotel fahre ich zunächst in das Zentrum von Ibbenbüren. Um die Christuskirche sind einige nette Straßenzüge. Das Zentrum ist sehr angenehm, aber nicht sehr sehenswert.

Zurück an der Ibbenbürener Aa radele ich durch ein Wohngebiet stadtauswärts. Nach 1½ Kilometern komme ich im Grünen an. Die Aa bleibt für knapp fünf Kilometer mein Begleiter, entsprechend flach ist das Gelände.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

25.06.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Landschaft südl. von Püsselbüren
Landschaft südl. von Püsselbüren

Dann gelange ich zum ehemaligen Zisterzienserinnen-Kloster Gravenhorst. Gegründet 1256 blieben die Zisterzienserinnen bis 1811. Heute wird die Klosteranlage auf Grundlage eines kulturellen Nutzungskonzeptes geführt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

25.06.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Ehem. Kloster Gravenhorst
Ehem. Kloster Gravenhorst
Ehem. Kloster Gravenhorst
Ehem. Kloster Gravenhorst
Ehem. Kloster Gravenhorst
Ehem. Kloster Gravenhorst

Nach weiteren drei Kilometern erreiche ich den Kanal. Die ersten zweihundert Meter ist es noch der Mittellandkanal, dann für den größten Teil des restlichen Tages der Dortmund-Ems-Kanal. Nasses Dreieck heißt die Stelle des Zusammentreffens der beiden Kanäle.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

25.06.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Ehem. Kloster Gravenhorst
Ehem. Kloster Gravenhorst
Ankunft am Dortmund-Ems-Kanal
Ankunft am Dortmund-Ems-Kanal
Am Dortmund-Ems-Kanal
Am Dortmund-Ems-Kanal

Bis Dörenthe folgt der Radweg einem gut asphaltierten Betriebsweg am Kanalufer.

Danach ist die Oberfläche des Betriebsweges eine raue bis holprige Ausprägung einer wassergebunden Decke. Darauf geht es elf Kilometer am Kanalufer südwärts. Es folgt ein Stück auf Wirtschaftswegen durch die Bauernschaft Westladbergen. Beeindruckend ist die Größe der Bauernhöfe.

Es folgen weitere zwölf Kilometer am Kanalufer. Auch hier ist die Oberfläche eher holprig als rau. Dann wieder ein kurzer Abstecher weg vom Kanal bis kurz hinter Gelmer.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

25.06.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Hafen am Dortmund-Ems-Kanal in Dörenthe
Hafen am Dortmund-Ems-Kanal in Dörenthe
Am Dortmund-Ems-Kanal südl. Dörenthe
Am Dortmund-Ems-Kanal südl. Dörenthe
Dortmund-Ems-Kanal bei Münster
Dortmund-Ems-Kanal bei Münster

Bis Senden bleibe ich jetzt für 33 Kilometer am Kanalufer. Ein wenig Abwechslung bietet das Stück durch Münster. Hier ist das Ufer bei dem schönen Wetter voller Menschen, die sich sonnen, joggen, radfahren oder spazierengehen.

In Senden mache ich einen kurzen Abstecher zum Schloss. Ich radele entlang der Außengräfte und von Norden auf das Schlossgebäude zu. Die Gebäude wirken wenig gepflegt, ein Gebäude des westlichen Flügels neigt sich stark zur Innengräfte.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

25.06.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Schloss Senden
Schloss Senden
Schloss Senden
Schloss Senden
Kornblumen am Wegesrand
Kornblumen am Wegesrand
Landschaft bei Micke
Landschaft bei Micke

Zwei Kilometer weiter verlasse ich das Kanalufer und fahre durch Wiesen und Felder zum Haus Kakesbeck, der ältesten von drei erhaltenen Wasserburgen in Lüdinghausen. Es ist nur eine Außenbesichtigung möglich. Die Gebäude sind in wesentlich schlechterem Zustand als sie auf dem Bild erscheinen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

25.06.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Rittergut Haus Kakesbeck
Rittergut Haus Kakesbeck
Rittergut Haus Kakesbeck
Rittergut Haus Kakesbeck

Fünf Kilometer weiter treffe ich am Ortseingang von Lüdinghausen auf Burg Vischering. Ich werfe nur einen kurzen Blick in die Vorburg und radele weiter in den Ort, um mir eine Unterkunft zu besorgen. Das ist schnell getan und wenig später kann ich einen Rundgang durch den Ort beginnen.

Zunächst gehe ich zur Burg Lüdinghausen. Äußerlich sind die Gebäude der Burg weniger beeindruckend. Der Südflügel ist zur Besichtigung geöffnet, in diesem befindet sich eine Vielzahl sorgfältig restaurierter Räume.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

25.06.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Burg Vischering in Lüdinghausen
Burg Vischering in Lüdinghausen
Burg Lüdinghausen
Burg Lüdinghausen

Bis zur Burg Vischering sind es nur wenige Minuten zu laufen. Sie soll eine der besterhaltenen Anlagen des Münsterlandes sein. Jedenfalls macht die Burg immer noch einen wehrhaften Eindruck. In der Kernburg, in der sich das Münsterlandmuseum befindet, besichtige ich die Innenräume. Die gesamte Anlage ist sehr sehenswert.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

25.06.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Burg Vischering
Burg Vischering
Burg Vischering
Burg Vischering
Burg Vischering
Burg Vischering
Burg Vischering
Burg Vischering

Der Weg zurück führt mich durch die Altstadt bis zur St. Felizitaskirche. Das Innere der Kirche überrascht durch seine Weite. Dies liegt darin begründet, dass die Seitenschiffe die gleiche Höhe haben, wie das Mittelschiff.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

25.06.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Burg Vischering
Burg Vischering
St. Felizitaskirche in Lüdinghausen
St. Felizitaskirche in Lüdinghausen
St. Felizitaskirche in Lüdinghausen
St. Felizitaskirche in Lüdinghausen

In der Mühlenstraße stoße ich auf die Caribello Tapas Bar, in der ich sehr gut zu Abend esse.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

25.06.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Altstadtstraße in Lüdinghausen
Altstadtstraße in Lüdinghausen