Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Mainradweg und Mittelrhein

7. Etappe: Seligenstadt - Heidesheim

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Mainradweg und Mittelrhein

Erstellt am 13.08.2013

am 26.08.2013

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

98

Gesamthöhenmeter Aufstieg

562

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,57

Gesamthöhenmeter Abstieg

480

Gesamtsattelstunden

5,7

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

17,2

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 20.08.2013

Gesamtzahl Trackpoints

2.112

Trackpoint-Dichte per km

22

Endorte

Start

Seligenstadt, Hessen, DE (19 m NHN)

Ziel

Heidesheim am Rhein, Rheinland-Pfalz, DE (101 m NHN)

gefahren am

20.08.2013

Wetter

Trocken, morgens wolkig, ab Mittag heiter bis wolkig, 16 bis 23°.

Unterkunft

Mainzer Hof
Binger Straße 41
DE-55262 Heidesheim am Rhein

Beschilderung

Der Main-Radweg ist an den wesentlichen Punkten mit dem Logo des Main-Radweges beschildert.

Zwischenwegweisungen erfolgen mit dem grünen Richtungspfeil.

Schild

Der Rheinradweg ist an den wesentlichen Punkten mit dem Logo der D-Route 8 beschildert.

Zwischenwegweisungen erfolgen mit dem grünen Richtungspfeil.

Schild

Beschaffenheit

Mainradweg: 93% Aspahlt, Betonpflaster oder vereinzelt Beton-Weg, 7% wassergebundene Decke.

Rhein.Radweg: 96% Aspahlt oder Betonpflaster, 4% wassergebundene Decke.

Reisebericht

Von Seligenstadt verläuft der Radweg wieder nah am Fluss vorbei an Groß- und Klein-Krotzendorf. Das Steinkohlekraftwerk Staudinger auf der gegenüberliegenden Mainseite wird dabei fast zur Hälfte umrundet.

Vor Groß-Steinheim erhebt sich schon der Bergfried des Schlosses hoch über den Ort. Wir biegen vom Radweg ab und radeln durch die Altstadt, vorbei an schönen Fachwerkhäusern, der Stadtpfarrkirche St. Johann-Baptist und am Schloss Steinheim.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

20.08.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Steinheim, Bergfried des Schlosses
Steinheim, Bergfried des Schlosses
Steinheim, Stadtpfarrkirche St. Johann-Baptist
Steinheim, Stadtpfarrkirche St. Johann-Baptist
Hanau, Schloss Philippsruhe
Hanau, Schloss Philippsruhe

Wieder geht es am Fluss weiter. Hinter Hanau wird das Schloss Philippsruhe am gegenüberliegenden Ufer hinter Bäumen sichtbar. In Rumpenheim können wir nicht zum Schloss fahren, da die Durchfahrt vom Main wegen einer Baustelle versperrt ist.

In Offenbach biegen wir am Isenburger Schloss vom Radweg ab, fahren Richtung Innenstadt und dort durch die Frankfurter Straße, einer Einkaufsstraße ohne besonderen Charme. Nach einer Kaffee-Pause in einem Straßencafé fahren wir die Herrenstraße hinunter, vorbei an der Evangelischen Kirche, der Französisch reformierten Kirche und am Büsing-Palais, einem neobarocken ehemaligen Stadtpalais eines Fabrikanten.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

20.08.2013 - 25.08.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Offenbach, Büsing-Palais
Offenbach, Büsing-Palais
Frankfurt, neues EZB-Gebäude
Frankfurt, neues EZB-Gebäude
Frankfurt, Main Plaza und Bankentürme im Westend
Frankfurt, Main Plaza und Bankentürme im Westend

Schnell kommen wir jetzt nach Frankfurt. Direkt nach Unterquerung der Autobahn beginnt in Oberrad das Main-Ufer sich in einen Park zu wandeln, durch den sich der Radweg schlängelt. Die Frankfurter Skyline wird sichtbar. Im Ostend prägt die Baustelle des zukünftigen Hauptsitzes der EZB das Bild, im Hintergrund die Bankentürme im Westend. Dazwischen der Altstadtbereich mit Dom, Paulskirche und Römer. Ein beeindruckendes Bild.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

20.08.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Frankfurt, Blick auf die Stadt vom linken Main-Ufer
Frankfurt, Blick auf die Stadt vom linken Main-Ufer

Das parkähnliche Ufer begleitet uns bis hinter Schwanheim. Dann müssen wir links abbiegen und einen Bogen um den Industrieparkt Höchst zu fahren. Wir queren den Main und ab Sindlingen radeln wir nochmals 2 Kilometer durch den Park. Dann geht der Weg in eine Allee über, der wir bis zum Landschaftspark bei Oberkriftel folgen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

20.08.2013 - 26.08.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Main-Radweg gegenüber Kelsterbach
Main-Radweg gegenüber Kelsterbach
Federvieh am Ufer bei Oberkriftel
Federvieh am Ufer bei Oberkriftel
Main-Radweg bei Oberkriftel
Main-Radweg bei Oberkriftel

In Oberkriftel treten die Gewerbeflächen in den Vordergrund. Wir müssen für zwei Kilometer ein wenig vom Main in Land zurückweichen, dessen Ufer wir in Eddersheim wieder erreichen und an dem wir bis hinter Flörsheim weiter fahren können. Dort machen wieder Industrie- und Gewerbegebiete ein Ausweichen erforderlich. Entlang der Eisenbahnlinie kommen wir dann an die ersten Rebflächen des Rheingaus bei Hochheim, an denen wir zweieinhalb Kilometer entlang radeln.

An der Maaraue, einer Halbinsel am Zusammenfluss von Main und Rhein erreichen wir Main-Kilometer 0, das Ende des Main-Radweges ist aber erst knapp zwei Kilometer später an der Reduit erreicht.

Über die Theodor-Heuss-Brücke gelangen wir dann schnell ans andere Rhein-Ufer nach Mainz. In einer Eisdiele am Karmeliterplatz überlegen wir, ob wir die Nacht in Mainz verbringen oder noch ein Stück den Rhein-Radweg hinab fahren. Da wir Mainz schon recht gut kennen, entschließen wir uns zur Weiterfahrt. Ein netter Mainzer begleitet uns ein Stück auf seinem Rad bis an den Zollhafen und erzählt von seiner Radtour nach Paris im Frühjahr.

Die nächsten fünf Kilometer sind wenig schön zu fahren, verlaufen sie an der vielbefahrenen vierstreifigen Rheinallee. Danach verläuft der Radweg durch ein Gartengebiet am Mombacher Rheinufer, kommt für eineinhalb Kilometer direkt ans Rhein-Ufer, um dann für mehrere Kilometer weiter vom Ufer entfernt durch Gärten und zum Teil verwahrloste Obstplantagen zu verlaufen. Dann verläuft der Weg landwärts hinter einem Deich weiter. Links reiht sich Obstbau an Obstbaum. Äpfel, Zwetschgen und vereinzelt Birnen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

20.08.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Rhein bei Budenheim
Rhein bei Budenheim
Obstplantagen bei Heidenfahrt
Obstplantagen bei Heidenfahrt

Bei Heidenfahrt entdecken wir ein Hinweisschild auf eine radlerfreundliche Unterkunft. Gut zwei Kilometer müssen wir dahin vom Rhein ins Land nach Heidesheim radeln. Aber es war eine gute Entscheidung. Das Hotel ist gut, das Hotel-Restaurant hervorragend. In einem Toskana-Garten genießen wir das Abendessen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

20.08.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU