Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Obere Donau und Neckar

Tag 7: Rottenburg - Neckarrems

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Obere Donau und Neckar

Erstellt am 05.09.2018

am 12.11.2018

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

94

Gesamthöhenmeter Aufstieg

323

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,34

Gesamthöhenmeter Abstieg

425

Gesamtsattelstunden

5,8

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

16,2

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 22.09.2018

Gesamtzahl Trackpoints

1.685

Trackpoint-Dichte per km

18

Endorte

Start

Rottenburg am Neckar, Baden-Württemberg, DE (338 m NHN)

Ziel

Remseck am Neckar, Baden-Württemberg, DE (236 m NHN)

gefahren am

14.09.2018

Wetter

Vormittags wolkig, nachmittags zunehmend heiterer.

Temperaturverlauf am 14.09.2018 10:0011:0012:0013:0014:0015:0016:0017:0010°20°30°14.8° - 26°

Unterkunft

Hotel Gästehaus Hirsch Garni
Remstalstraße 29
DE-71686 Remseck am Neckar

Beschilderung

In Türkheim und Cannstatt problematisch. Sonst Neckarradweg-Logo, ausreichend für die Navigation, abgesehen von ganz vereinzelten Ausnahmen.

Schild

Beschaffenheit

Asphalt

81,1 km87,5 %

wassergeb. gut

1,4 km1,5 %

wassergeb. mäßig

9,9 km10,7 %

wassergeb. schlecht

0,4 km0,4 %

Die Angaben beziehen sich auf die gefahrene Strecke!

Reisebericht

Im Hotel bekommen wir ein hervorragendes Frühstück. Gut gesättigt starten wir bei stark bewölktem Himmel und 15° C in den Tourentag. Wir radeln zurück auf die linke Neckarseite und sind kurz hinter der Brücke wieder auf dem Neckar-Radweg. Die letzen Häuser der Stadt lassen wir schnell hinter uns. Durch die Wiesen mit den Trinkwasserbrunnen von Rottenburg radeln wir nordostwärts. Durch die äußeren Wohnstraßen radeln wir an Hirschau vorbei. Parallel zur Landstraße kommen wir auf eigenem Streifen zum Neckar, biegen hinter der Brücke direkt wieder auf einen Radweg, der uns bis in die Parkanlagen von Tübingen führt.

Durch einen Fußgänger- und Radlertunnel gelangen wir in die Altstadt. In den Gassen wird ein Umbrisch-Provenzalischer Markt abgehalten. Die Stände sind über viele Gassen in der Altstadt verteilt. Besonders beeindruckt sind wir vom Rathaus und von der Stiftskirche St. Georg. In der ganzen Altstadt herrscht eine gute Atmosphäre. Hier hätten wir uns gerne noch länger aufgehalten.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

14.09.2018 - 12.11.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Tuttlingen
Tuttlingen
Tuttlingen
Tuttlingen
Tuttlingen, Rathaus
Tuttlingen, Rathaus
Tuttlingen, Rathaus
Tuttlingen, Rathaus
Tuttlingen, Rathaus
Tuttlingen, Rathaus
Tuttlingen, Stiftskirche St. Georg
Tuttlingen, Stiftskirche St. Georg

Zunächst über die Gartenstraße und dann auf dem Radweg nah am Neckar verlassen wir Tübingen. Vor der Ammer-Mündung müssen wir einer baustellenbedingten Umleitung folgen. Nach der Neckarbrücke radeln wir durch den Talboden nach Kirchentellinsfurt. Dort haben wir noch einen alten Track des Radweges und radeln deshalb unnötig über die Straßenbrücke und jenseits der Bundesstraße mit einigen Steigungen. Der neue Radweg ist besser geführt.

Dann radeln wir auf dem Radweg nah am Fluss weiter, später weiter vom Fluss entfernt durch den Talboden. Hinter Mittelstadt führt der Radweg an der Bundesstraße entlang. Hinter Neckartenzlingen müssen wir ein kurzes Stück bergauf pedalieren, dann rollen wir zurück ins Tal und bleiben bis kurz vor Nürtingen auf Wirtschafts- und Radwegen im Talboden.

Nürtingen zeigt sich vom Neckar aus von seiner schönsten Seite. Mächtig thront die St. Laurentius-Kirche auf dem Bergrücken über der Altstadt. Wir radeln eine Runde durch die Altstadt, besichtigen die Kirche und versorgen uns mit einem Imbiss. Die Altstadt hat einige schöne Häuser und Winkel.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

12.11.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Tuttlingen
Tuttlingen
Nürtingen
Nürtingen
Nürtingen
Nürtingen
Nürtingen
Nürtingen
Nürtingen
Nürtingen

Hinter der Neckarbrücke in Nürtingen verläuft der Radweg nah um Ufer aus der Stadt heraus. Ab Zizishausen müssen wir aber ein langes Stück auf der Kreisstraße radeln. Erst ab Köngen sind wir wieder nah am Fluss auf einem Radweg unterwegs. Ab Plochingen verläuft der Radweg parallel zur Landstraße auf einem separaten Streifen. Das bleibt so bis Altbach. Durch die Altneckarschleife radeln wir an einem Industriegelände entlang. Dann hat uns bis Esslingen das Neckarufer wieder.

Über die Eisenbahnüberführung radeln wie in Esslingen zur Altstadt. Über die Agnesbrücke kommen wir über den Rossneckar und vor uns erhebt sich die Stadtkirche St. Dionys. Mit den umgebenden Fachwerkhäusern ein sehr beeindruckender Anblick. Auch das Innere der Stadtkirche ist sehr sehenswert. Am Marktplatz der tolle Blick hinauf zur „Burg“ und auf die nördliche Häuserzeile mit den Kirchen St. Paul und Frauenkirche. Vorbei am neuen Rathaus liegt auf der gegenüberliegenden Seite des Rathausplatzes das mächtige Alte Rathaus. Wir haben wieder viel zu wenig Zeit eingeplant. In Esslingen sollte man übernachten!

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

12.11.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen
Esslingen

Aber wir haben heute noch 25 Kilometer vor uns. Zurück über die Eisenbahnüberführung entscheiden wir uns für den falschen Abzweig, müssen ein Stück zurück und dann die Treppen hinunter zum Neckarufer. Dort verläuft der Radweg wieder direkt am Ufer.

In Obertürkheim geht es dann auf die Straßen. Abweichend vom geplanten Track weisen uns die Schilder durch die Stadt. In Untertürkheim verlieren wir dann den Anschluss und radeln entlang der Augsburgerstraße. Das war keine schöne Lösung.

Beim Stadtteil Münster sind wir dann wieder zurück auf dem Nackartalradweg. Nah am Fluss radeln wir die letzten zehn Kilometer bis zum Hotel in Neckarrems.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

12.11.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Weinberge bei Mühlhausen am Neckar
Weinberge bei Mühlhausen am Neckar