Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Spandau - R1 - Münster

4. Etappe: Köthen - Aschersleben

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Spandau - R1 - Münster

Erstellt am 21.05.2012

am 25.08.2013

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

87

Gesamthöhenmeter Aufstieg

709

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,81

Gesamthöhenmeter Abstieg

651

Gesamtsattelstunden

5,5

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

15,8

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 09.06.2012

Gesamtzahl Trackpoints

2.135

Trackpoint-Dichte per km

25

Endorte

Start

Köthen (Anhalt), Sachsen-Anhalt, DE (67 m NHN)

Ziel

Aschersleben, Sachsen-Anhalt, DE (125 m NHN)

gefahren am

08.06.2012

Wetter

sonnig, 23°

Beschilderung

Beschilderung als R1 bzw. D3 in Sachsen-Anhalt alter Schilderform durchgängig. Teilweise Schilder abmontiert.

Schild

 

Schild

Beschaffenheit

Teilweise gute Oberfläche, meist asphaltiert, auf den Waldpassagen teilweise Wurzelschäden. Auf einigen Abschnitten mäßige Qualität, auf anderen Abschnitten stark verbesserungsbedürftig..

Bei den Ortsdurchfahrten teilweise Pflaster.

Reisebericht

Vom Hotel aus radele zur allmorgendlichen Rundfahrt durch die Altstadt. Nachdem der Weg von der Straße abzweigt, kommt ein kurzes Stück schlechter Wegstrecke. Von der Brücke über die noch nicht fertiggestellte Umgehungstraße von Köthen habe ich einen schönen weiten Blick ins Land.

Durch Felder, Wiesen und kleine Ortschaften führt die Route dahin. Hinter Biendorf bis Cörmigk eine Huckelpiste auf Kopfsteinpflaster. Bei Baalberge sind an zwei Stellen die Wegweiser abmontiert.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

09.06.2012 - 14.06.2012

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Bernburg - Blick vom Schloss über die Saale
Bernburg - Blick vom Schloss über die Saale
Schloss Bernburg
Schloss Bernburg
Blick über die Saale zur Altstadt
Blick über die Saale zur Altstadt

Am Friedhof von Bernburg biege ich von der Route ab, strample den Hügel hinauf und dann rechts hinter der Kirche in die Lindenstraße, der Fußgängerzone von Bernburg. Auf dem Markt habe ich für einen Euro fünf Äpfel erstanden. Netter Markthändler. Weiter geradelt zum Bernburger Schloss. Es ist ein großer Gebäudekomplex hinter dem Rathaus. Aber auch eine große Baustelle. An fast allen Gebäudeteilen sind Handwerker mit der Sicherung der Gebäudesubstanz und der Renovierung beschäftigt. Von der Schlossterrasse gibt es einen schönen Blick auf das Saaletal und die gegenüberliegenden Stadtteile.

Der Weg stadtauswärts führt über die Straße, vorbei an den Solvay-Werken und nachdem ich wieder auf dem R1 bin, links ab zum Saaleufer. Der Oberfläche ist zunächst weniger gut, nach wenigen Kilometern dann aber asphaltierter Weg bis Nienburg.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

14.06.2012

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

An der Saale
An der Saale
Klosterkirche in Nienburg
Klosterkirche in Nienburg
Katzenleben in Nienburg
Katzenleben in Nienburg

Die Klosterkirche in Nienburg ist schön. Sonst hat der Ort nicht viel Sehenswertes zu bieten.

Auf neuem Betonplattenweg (glatte Oberfläch ohne ruckeln) führt der Weg nach Neugattersleben. Hinter dem Ort zweigt die Trasse von der Hauptstraße ab über eine alte Steinbrücke, am Mühlengebäude vorbei und rechts vom Weg kann man durch den Torbogen einen Blick auf Schloss Neugattersleben werfen. Weiter dann zunächst auf schönem Waldweg, später komme ich wieder an die Bode, eine kurze Rampe hinauf und vor mir liegt Schloss Hohenerxleben und die alte Kirche aus Bruchsteinen. Ich überquere die Bode und es geht weiter auf glattem Asphalt bis Staßfurt. Der Ort wird nur gestreift, die Route verläuft überwiegend am Flussufer, bietet aber einige Gelegenheiten, sich zu verfahren.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

14.06.2012

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Schloss Neugattersleben
Schloss Neugattersleben
Schloss Hohenerxleben Dachdetail
Schloss Hohenerxleben Dachdetail
Im Bodetal
Im Bodetal

Hinter Staßfurt wird die Wegqualität schlechter, buckeliger Asphalt, naturbelassene Wege, dann ab Hecklingen der Aufstieg um gut 100 Meter, zunächst steiler auf schlechtem Betonplattenweg, dann flacher bei gleich schlechtem Belag. Oben angekommen überquert man die L180, dahinter führt die Trasse neben einem Wirtschaftsweg hinunter nach Schadeleben, auf schmalem rauhem bis buckeligem Asphaltstreifen, unkrautüberwuchert und unter teils niedrig hängenden Zweigen der Bäume hindurch. Wie für diesen Weg die ADFC Bestwertung zustande gekommen ist, erschließt sich nicht.

Tipp: Ggf. altervativ über Hecklingen, Winningen über die L73 oder über Groß Börnecke, Cochstedt über die L75 fahren .

Hinter Schadeleben Abstecher vom R1 ins 11 km entfernte Aschersleben.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

14.06.2012 - 25.08.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU