Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Spandau - R1 - Münster

7. Etappe: Einbeck - Horn

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Spandau - R1 - Münster

Erstellt am 21.05.2012

am 29.04.2013

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

104

Gesamthöhenmeter Aufstieg

1.147

Durchschn. Steigung Aufstieg %

1,10

Gesamthöhenmeter Abstieg

1.013

Gesamtsattelstunden

6,4

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

16,3

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 13.06.2012

Gesamtzahl Trackpoints

2.413

Trackpoint-Dichte per km

23

Endorte

Start

Einbeck, Niedersachsen, DE (123 m NHN)

Ziel

Horn-Bad Meinberg, Nordrhein-Westfalen, DE (257 m NHN)

gefahren am

11.06.2012

Wetter

heiter bis wolkig, 19°

Unterkunft

Waldschlößchen
Paderborner Straße 33
DE-32805 Horn-Bad Meinberg

Beschilderung

R1/D3 Schilder nur an wichtigen Punkten, sonst nur für alle auf dem Weg verlaufende Routen einfache Hinweis-Schilder (roter Pfeil).

Schild

 

Schild

Beschaffenheit

98% gute bis sehr Oberfläche, asphaltiert.

Reisebericht

Ab Ortsrand Einbeck verläuft der Weg zunächst neben oder auf untergeordneten Straßen, ab Deitersen auf asphaltierten Wirtschaftswegen. In Erichsburg geht es zwischen Schloss und Domäne hindurch. Beständig klettert der Weg mit überwiegend geringer Steigung. Die Ausblicke zurück in die tieferliegenden sind schön. Schon weit oben komme ich nach einem Abzweig nach links ausnahmsweise auf einen geschotterten aber glatten Weg. Danach geht es auf der Straße weiter und kurz darauf erreiche ich Stadtoldendorf.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

15.06.2012

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Einbecker Land bei Portenhagen
Einbecker Land bei Portenhagen
Schloss Bevern
Schloss Bevern
Tonenburg
Tonenburg

Dann beginnt die Abfahrt zur Weser. Über 12 km geht es leicht bergab. In Bevern weiche ich kurz vom R1 ab, um mir das Schloss anzusehen. Leider ist ein Großteil der Schmuckfassade eingerüstet. Wenige Kilometer weiter komme ich nach Holzminden. Der R1 führt komplett um die Altstadt herum. Ein kurzer Abstecher zum Marktplatz zeigt, dass das in diesem Fall kein allzu großes Versäumnis gewesen wäre.

Mit Überquerung der Weser komme ich in NRW an. Der R1 verläuft hier auf der Trasse des Weserradweges. Flach geht es auf gutem Asphaltweg dahin, links die Weser, rechts der Ausblick in die Weserberge. Bei der Tonenburg ein kurz Abstecher. Der „Burghof“ ist mit den Einrichtungen eines Restaurants gefüllt. Das Gebäudeensemble kommt dadurch nicht gut zur Geltung. Beindruckender ist da die Burg vom Weserufer aus betrachtet.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

15.06.2012

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Schloss Corvey Portalfront
Schloss Corvey Portalfront
Schloss Corvey Portal
Schloss Corvey Portal
Schloss Corvey Innenhof
Schloss Corvey Innenhof

Der Weg folgt im großen Bogen der Weserschleife und biegt dann links entlang einer Reihe alter Platanen zum Schloss Corvey ab. Am Schlossareal angekommen verlasse ich den R1 und fahre rechts zum Haupteingang. Die Ausmaße der Gebäudekomplexe sind beeindruckend. Ich schiebe das Fahrrad durch das Hauptportal. Leider müsste ich es direkt dahinter abstellen, um weiter im Schlossareal herumgehen zu können. Also bleibt es bei dem Eindruck vom Tor aus.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

15.06.2012

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Höxter Rathaus
Höxter Rathaus
Höxter Rathaus Gebäudedetail
Höxter Rathaus Gebäudedetail
Höxter Westerbachstraße
Höxter Westerbachstraße

Bis Höxter sind es noch etwa 4 km. Ich biege bei der ersten Gelegenheit Richtung Altstadt ab. Ich fahre und gehe durch die Straßen und Gassen. Schöne Altstadt finde ich aber nur am Rathaus mit wenigen alten Gebäuden, die aber beeindrucken mit farbigen Halbrosetten geschmückt sind.

Nach einem Cappuccino geht es Richtung Aufstieg in die Weserberge. Schon kurz nach der Stadt führt der Weg auf eigener Trasse bergan, immer auf glattem Asphalt und ganz überwiegend mit gut fahrbarer Steigung. Nachdem ich Einensen erreicht hatte, war ich oben angekommen. Ab hier verläuft der Weg überwiegend auf asphaltierten Wirtschaftswegen. Es geht dabei etliche Kilometer leicht bergab. Und man hat ein Ausblick weit in das vor mir liegende Land hinein.

Herauszuheben sind die ehemaligen Klöster Wienhusen und Marienborn. Von Wienhusen kann man nicht viel sehen. Ich umfahre den gesamten ehemaligen Klosterkomplex. Der Baumbestand nimmt mir fast überall die Sicht. Kloster Marienborn lasse ich rechts liegen und bleibe stattdessen auf der Trasse des R1.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

15.06.2012

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Schloss Vinsebeck
Schloss Vinsebeck
Schloss Vinsebeck Detail
Schloss Vinsebeck Detail
Allee bei Leopoldstal
Allee bei Leopoldstal

Nach einem kleinen Hügel geht es wieder lang bergab, dann folgt der Weg einem kleinen Bach, der leise dahinplätschert. Schloss Vinsebeck taucht plötzlich am Wegrand auf. Das von Gräften umgebene Wasserschloss war ehemals die Sommerresidenz der Paderborner Domherren.

Allee, Bach, durch den Ort diesmal noch etwas steiler hinauf, dann wieder in den Wald und am Bach entlang bis zur Silbermühle. Das war mein geplantes Ziel für den heutigen Tag. Aber leider war das Hotel voll belegt. Zwei Kilometer weiter habe ich aber Glück: trotz Ruhetag treffe ich die Wirtsleute an und bekomme das vorletzte Zimmer.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

15.06.2012

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU