Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Bodensee - Rheintal - Solingen

5. Etappe: Scherzheim - Speyer

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Bodensee - Rheintal - Solingen

Erstellt am 12.08.2011

am 28.10.2013

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

123

Gesamthöhenmeter Aufstieg

604

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,49

Gesamthöhenmeter Abstieg

631

Gesamtsattelstunden

6,7

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

18,4

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 14.04.2012

Gesamtzahl Trackpoints

2.370

Trackpoint-Dichte per km

19

Endorte

Start

Lichtenau, Baden-Württemberg, DE (132 m NHN)

Ziel

Speyer, Rheinland-Pfalz, DE (105 m NHN)

gefahren am

10.08.2011

Wetter

weißblauer Himmel - morgens 13° später warm - trocken

Unterkunft

Hotel Alt Speyer
Große Gailergasse 1a
DE-67346 Speyer

Reisebericht

Rheinradweg bei Greffern
Rheinradweg bei Greffern
Rheinradweg bei Greffern
Rheinradweg bei Greffern
Rheinradweg bei Hügelsheim
Rheinradweg bei Hügelsheim

Über den Radweg an der B36 radeln wir bis kurz vor Lichtenau, dann links weiter über die Kreisstraße durch die Lichtenauer Rheinniederung, vorbei an den Wasserflächen des Altrheingrabens. Vor Greffern kommen wir wieder auf den Rheindeich, auf dessen Krone für viereinhalb Kilometer verläuft. Dann wendet sich der Radweg ein wenig vom Rhein fort, verläuft auf Wirtschaftswegen bis Söllingen und weiter landwärts des Binnendeiches.

Bei Hügelsheim kommen wir nochmals für zwei Kilometer an den Rhein, schlängeln uns dann über Wirtschaftswege bis hinter Iffezheim, erreichen dort die B36 und fahren auf dem Radweg nach Rastatt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

27.10.2013 - 28.10.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Rastatt, Residenzschloss der Markgrafen
Rastatt, Residenzschloss der Markgrafen
Rastatt, Residenzschloss der Markgrafen
Rastatt, Residenzschloss der Markgrafen

Nachdem wir die Murg überquert haben, radeln wir über die Kapellen- und Herrenstraße in die Altstadt. Ein kleiner Bummel in der hübschen Fußgängerzone. Dann sehen wir uns Schloßpark und Schloß an.

Zurück auf der Kaiserstraße schieben wir die Räder nochmals zurück zum Bernhardusbrunnen, besichtigen die Stadtkirche St.-Alexander und nach einem Eis in der Nähe des Alten Rathauses schwingen wir uns wieder auf die Räder.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

27.10.2013 - 28.10.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Rastatt, Fußgängerzone
Rastatt, Fußgängerzone
Rastatt, Bernhardusbrunnen
Rastatt, Bernhardusbrunnen
Rastatt, Kaiserstraße mit Rathaus
Rastatt, Kaiserstraße mit Rathaus
Rastatt, Stadtkirche St.-Alexander, Innenraum
Rastatt, Stadtkirche St.-Alexander, Innenraum
An der Murg
An der Murg
An der Murg
An der Murg
Rheinauen bei Elchesheim
Rheinauen bei Elchesheim
Rheinauen bei Illingen
Rheinauen bei Illingen

Nach wenigen Metern kommen wir wieder an die Murg,deren Verlauf wir bis zur Mündung in den Rhein folgen. Am Rand der Rheinauen radeln wir vorbei an Elchesheim-Illingen. Hinter dem Ort bleibt der Weg auf der Krone des Deiches, am und durch den Auwald bis zur Fähre nach Neuburg.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

28.10.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Rheinradweg bei Au am Rhein
Rheinradweg bei Au am Rhein
Wetter vom Feinsten
Wetter vom Feinsten
Rheinfähre bei Neuburg
Rheinfähre bei Neuburg

Am linken Rheinufer erreichen wir bald Maximiliansau, passieren das Mercedes-Benz-Werk in Wörth und den Ort selbst. Vor Jockgrim biegen wir in dem Bestreben, am Jockgrimer Hinterstädtel vorbeizukommen, falsch auf die K10 ab und müssen deshalb in einem Bogen durch den Ort radeln. Nach einem Dreiviertelkreis kommen wir dann auch im Hinterstädtel an. Dort stehen einige schöne Fachwerkhäuser. Aber es ist ein überschaubares Ensemble.

Hinter Leimersheim kommen wir wieder an die Rheinauen. Auf Grund einer Baustelle können wir aber nicht auf dem Rheinradweg bleiben. Stattdessen müssen wir entlang der Landstraßen einen erhelichen Umweg über Kuhardt und Hördt fahren. An der Hördter Rheinaue kommen wir wieder auf den Radweg, der sich aber über drei Kilometer mit sehr holpriger Oberfläche präsentiert.

In Germersheim hatten wir durch die Umwege schon 100 km voll und waren nur von dem Gedanken beseelt, schnell nach Speyer zu kommen. Deshalb haben wir von der Festungsstadt praktisch nichts gesehen.

Zwei große Altrheinschlingen sind zu umradeln, dann taucht hinter einem kleinen Wäldchen unerwartet die Silhouette von Speyer auf. Majestätisch recken sich die Türme der Stadt in den Himmel. Wie beeindruckend muss das gewesen sein, als die Bebauung des 20-ten Jhds. noch nicht Blick beeinträchtig hat.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

28.10.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Storch
Storch
Fachwerkhäuser im Jockgrimer Hinterstädtel
Fachwerkhäuser im Jockgrimer Hinterstädtel
Anfahrt auf Speyer
Anfahrt auf Speyer

Noch weitere zwei Kilometer auf dem Deich, dann durch das Gewerbegebiet entlang der Straße. Rechts ragt plötzlich eine Boing 747 über die Häuser, ein Ausstellungsstück des Technikmuseums Speyer. Hinter dem Kreisverkehr sind es nur noch ein halber Kilometer, bis links die Gebäude des Histroischen Museums der Pfalz und recht die des Zentralarchivs der ev. Kirche der Pfalz den beeindrucken Rahmen für die Auffahrt zum Domplatz bilden.

Über dem verkehrsberuhigten Domplatz erhebt sich mächtig das Westwerk, über den Baumwipfeln die Türme der älteren Gebäudeteile. Unsere Versuche, in Domnähe eine Unterkunft zu finden, blieben erfolglos.

Am anderen Ende der Stadt, die Maximilianstraße hinauf und nicht weit vom Altpörtel sind wir doch noch fündig geworden. Vor unserem Zimmerfenster erhebt sich der Kirchturm der im neugotischen Stil erbauten "Gedächtniskirche der Reformation".

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

28.10.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Speyer, Maximilianstraße
Speyer, Maximilianstraße
Speyer, Altpörtel
Speyer, Altpörtel
Speyer, Rathaus
Speyer, Rathaus
Speyer, Dom
Speyer, Dom
Speyer, Dom
Speyer, Dom
Speyer, Dom
Speyer, Dom
Speyer, Dom
Speyer, Dom