Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Canal des 2 mers - Mittelmeer-Route - Radroute Schweiz-Mittelmeer

6. Etappe: Narbonne - Agde

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

0100200
Höhen-Profil Radtour Canal des 2 mers - Mittelmeer-Route - Radroute Schweiz-Mittelmeer0100200020406080100120

Erstellt am 13.06.2018

am 27.08.2018

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

80

Gesamthöhenmeter Aufstieg

363

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,45

Gesamthöhenmeter Abstieg

366

Gesamtsattelstunden

4,9

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

16,3

min. Höhe

3

max. Höhe

73

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 14.07.2018

Gesamtzahl Trackpoints

1.291

Trackpoint-Dichte per km

16

Endorte

Start

Narbonne, Occitania, FR (22 m NHN)

Ziel

Agde, Occitania, FR (19 m NHN)

gefahren am

23.06.2018

Unterkunft

Chambres dʹhôtes Rosa
62 chemin de Janin
FR-34300 Agde

Wegweisung

Keine Beschilderung mit Bezug zum EuroVelo 8 oder Canal des 2 mers.

 

Beschaffenheit

Asphalt

75 km93,5 %

wassergeb. gut

3,1 km3,9 %

Kiesweg schlecht

1,1 km1,4 %

Kiesweg sehr schlecht

1 km1,2 %

Die Angaben beziehen sich auf die gefahrene Strecke!

Steigungs-Verteilung

Reisebericht

Nach Verlassen der Altstadt von Narbonne wechseln wir bald über eine schmale Fußgängerbrücke auf die westliche Seite des "Canal de la Robine" und radeln im Wesentlichen direkt am Ufer entlang. Der Weg ist zunächst asphaltiert, später wassergebunden in guter Qualität.

Auf der D13 bis Cuxac ist der Verkehr schon erheblich. Ab dem Abzweig der D369 gibt es aber auf der südwestlichen Seite einen neuen Radweg.

Hinter Cuxac wird der Verkehr mäßig. Links und rechts der Straße reiht sich Weinfeld an Weinfeld. Die kurze Rundfahrt durch den über 1000-jährigen Ort Sallèles hat sich nicht gelohnt.

Weiter geht es durch die Weinfelder nach Ouvellian und wieder durch Weinfelder bis zur D16. Dabei passieren wir das im Schlosspark versteckte Château du Terral, von dem wir aber nur die Spitzen des Daches aus den Bäumen herausragen sehen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

24.06.2018 - 27.08.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Zwischen Sallèles-d’Aude und Ouveillan
Zwischen Sallèles-d’Aude und Ouveillan
Weinberge, einer nach dem anderen
Weinberge, einer nach dem anderen
Landschaft in der Nähe von Poilhes, die Montagne Noir im Hintergrund
Landschaft in der Nähe von Poilhes, die Montagne Noir im Hintergrund

Über die D16 gelangen wir im Schatten der Platanen nach Capestang. Dort fällt das Stiftskolleg Saint-Étienne aus dem 13. Jahrhundert mit dem 43 Meter hohen Glockenturm auf. Ähnlich wie bei der Cathédrale in Narbonne ist auch diese Kirche unfertig und auf der Westseite unerwartet mit einer glatten Wand abgeschlossen worden.

Auf einer schmalen Straße radeln wir nach Südosten aus der Stadt heraus uns später weiter auf der D37 nach Poilhes. Hier treffen wir für heute das erste Mal auf den "Canal du Midi", den wir aber nach 500 Metern bereits wieder verlassen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

27.08.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Landschaft in der Nähe von Capestang
Landschaft in der Nähe von Capestang
Canal du Midi in Poilhes
Canal du Midi in Poilhes
Canal du Midi östlich von Poilhes
Canal du Midi östlich von Poilhes

Es geht den Hang hinunter, natürlich wieder durch Weinfelder, und bald auch wieder über schmale Nebenstraßen Richtung Columbiers. Im Ort winden wir uns wegen einer Straßensperrung durch die Gassen. Am Hafen geht es dann wieder für ein kurzes Stück an das Kanalufer. Am gegenüberliegenden Ufer sehen wir ein Gruppe Radwanderer auf der geplanten Trasse des EuroVelo 8 flott dahinradeln. Wir sind auf der asphaltierten Nebenstraße aber auf besserem Untergrund unterwegs.

Vor Béziers müssen auch wir auf den ehemaligen Treidelpfad. Bei dem trockenen Wetter jetzt ist auch nicht problematisch. Vor der Schleusentreppe bei Fonsérannes haben wir bereits einen beeindruckenden Blick auf die Cathédrale von Béziers. Es geht hinunter zum Orb und auf der anderen Seite wieder hinauf in die Altstadt von Béziers. Wir besichtigen im Wesentlichen die Cathédrale Saint-Nazaire, den Kreuzgang und die Gartenterrassen des Bischofspalasts.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

27.08.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Béziers, ehemalige Kathedrale Saint-Nazaire und Bischofspalast
Béziers, ehemalige Kathedrale Saint-Nazaire und Bischofspalast
Schleusentreppe bei Fonsérannes
Schleusentreppe bei Fonsérannes
Schleusentreppe bei Fonsérannes
Schleusentreppe bei Fonsérannes
Béziers, Blumen auf der Orb-Brücke
Béziers, Blumen auf der Orb-Brücke
Béziers, ehemalige Kathedrale Saint-Nazaire und Bischofspalast
Béziers, ehemalige Kathedrale Saint-Nazaire und Bischofspalast
Béziers, Parapluie en folie
Béziers, Parapluie en folie
Béziers, Eglise de la Madeleine
Béziers, Eglise de la Madeleine
Béziers, ehemalige Kathedrale Saint-Nazaire
Béziers, ehemalige Kathedrale Saint-Nazaire
Béziers, ehemaliger Bischofspalast
Béziers, ehemaliger Bischofspalast
Béziers, Gartenterrassen des Bischofspalastes
Béziers, Gartenterrassen des Bischofspalastes
Béziers, Pont Vieux von den Gartenterrassen aus gesehen
Béziers, Pont Vieux von den Gartenterrassen aus gesehen
Béziers, Blumen im Garten des Bischofspalastes
Béziers, Blumen im Garten des Bischofspalastes
Béziers, Blick von den Gartenterrassen des Bischofspalastes
Béziers, Blick von den Gartenterrassen des Bischofspalastes
Béziers, ehemalige Kathedrale Saint-Nazaire
Béziers, ehemalige Kathedrale Saint-Nazaire

Dann geht es nochmals hinunter an den Orb und weiter am "Canal du Midi". Die Strecke ist jetzt wieder gut asphaltiert über etwa 13 Kilometer, allerdings haben wir den Wind jetzt von vorne. Bis Vias folgt danach eine touristisch sehr erschlossenen Zone, u.a. mit Freizeitpark, etlichen Campingplätzen, Go-Cart-Bahn, usw. Der kurze Abstecher in die Altstadt von Vias hat sich nicht gelohnt. Im Wesentlichen schmale Gassen mit düsteren Häusern. In der Ortsmitte ein kleiner Platz, mit Tischen überfüllt.

Dann biegen wir nach Südosten ab bis zum Hérault. An dessen westlichem Ufer erreichen wir nach 2½ Kilometern Agde.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

27.08.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU