Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Copenhagen to Bergen

Geplante Tour

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Erstellt am 01.03.2017,

am 02.09.2018

Strecken-Merkmale

geplant

gefahren

Gesamtlänge in km

1.275

0

Gesamthöhenmeter Aufstieg

0

0

Durchschn. Steigung Aufstieg %

-

-

Gesamthöhenmeter Abstieg

0

0

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

waqar33

Rechte-Ausprägung / Lizenz

PDM: Public Domain Mark

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/mark/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch waqar33 am 01.03.2017

Gesamtzahl Trackpoints

25.457

0

Trackpoint-Dichte per km

20

0

Endorte

Start

Copenhagen, Capital Region of Denmark, DK (0 m NHN)

Ziel

Bergen, Hordaland, NO (0 m NHN)

An- und Abreise

It starts from Copenhagen and ends at Bergen, Norway.

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe über NHN

Radlerfreundlichkeit

 

0 km
0,7 km
1 m

 

DK-1652 Kopenhagen

 

Hotel ohne Restaurant (garni)

 

0 km
0,4 km
8 m

DK-1651 Kopenhagen

 

Bahnhof

Da die Strasse über die Öresundbrücke als Autobahn ausgebaut ist, ist es nicht möglich sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu passieren.

Alternativ können Sie mit der Bahn über die Öresundbrücke von Kopenhagen nach Malmö fahren.

Verbindungen tagsüber etwa sechs mal pro Stunde.

Fahrplan: http://www.reseplaneraren.skanetrafiken.se/

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

09.02.2014

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

0 km
0,0 km
13 m

DK-1550 København

 

Historische(s) Gebäude

Christiansborg Palace and Chapel on Slotsholmen in Copenhagen
Borsen København
Amalienborg Castle, Copenhagen

Kopenhagen (dän. København, swe. Köpenhamn) ist die Hauptstadt Dänemarks. Auf der Insel Seeland gelegen, gehört sie mit einem Teil des südlichen Schwedens zur Öresund-Region. Sie ist mit 1,7 Millionen Einwohnern im gesamten Ballungsraum (Hovedstadsregionen) die größte Stadt in Skandinavien.

Die dänische Hauptstadt ist ein erholsamer und extremer Kontrast zum kleinräumigen und sehr ruhigen ländlichen Dänemark. In Kopenhagen pulsiert das Leben besonders in der Altstadt und wird durch ein umfangreiches Kulturleben und die Studenten geprägt.

Kopenhagen bietet viele Möglichkeiten von Museen, Architektur über Nachtleben und eher ruhigere Plätze. Die Stadt bildet einen Übergang zwischen Mitteleuropa und Nordeuropa. Dies drückt sich einerseits in der Architektur, aber auch bei den Leuten und der Atmosphäre aus.

Sehenswürdigkeiten

Stadtrundgang mit Schwerpunkt Zentrum

Den je nach Besichtigungen tagesfüllten Rundgang absolviert man am besten zu Fuß. Die Länge beträgt um die 12 bis 13 km. Einen kostenlosen Faltstadtplan erhält man in der Touristinformation (Copenhagen Visitor Centre). Diese ist an der Straßenecke Vesterbrogade / Hammerichsgade zu finden (etwa 150 m nördlich des Hauptbahnhofs)

Von der Touristinformation geht es entlang der Vesterbrogade zum Rathausplatz.

Der gegenüber vom Hauptbahnhof gelegene Tivoli ist der zweitälteste, noch betriebene Freizeit- und Vergnügungspark der Welt - ältester ist Bakken in Klampenborg. Am Rande des Parks läuft der Andersen Boulevard entlang, an dem sich auch das Rathaus befindet. Es ist mit vielen Skulpturen geschmückt und wurde zwischen 1892 und 1905 im Stil der italienischen und normannischen Renaissance erbaut. Der Rathausturm ist mit 113 m Dänemarks höchster Turm.

Vom Rathausplatz läuft man durch die Fußgängerzone in der Frederiksberggade zum Alten Markt (Gammeltorv) und Neuen Markt (Nytorv).

Weiter geht es durch die Fußgängerzone in der Nygade. Diese geht in die Vimmelskaftet über. Von hier lohnt ein Gang durch die historische Jorcks Passage Die Passage wurde zwischen 1893 und 1896 errichtet. Sie ist nach dem Unternehmer und Zuckerwarenhersteller Reinholdt W. Jorck benannt.

An der Fiolstræde liegt die Liebfrauenkirche (Vor Frue Kirke). Nordwestlich schließt sich die St. Petri-Kirche (Sankt Petri Kirke). Sie ist seit 1586 Pfarrkirche der deutschen Gemeinde und die älteste Kirche von Kopenhagen.

Von der Fiolstræde erreicht man nach Gang durch die Fußgängerzone Store Kannikestræde den Runden Turm (Rundetaarn, www.rundetaarn.dk). Ein 209 m langer, stufenloser Wendelgang führt zu diesem zwischen 1637 und 1642 erbauten Aussichtsturm hoch. Von hier oben hat man einen schönen Rundblick über die Stadtmitte. An den Turm schließt sich die Dreifaltigkeitskirche (dän. Trinitatis Kirke) an. In der Kirche befindet sich ein Museum, in dem zeitgenössische Kunst gezeigt wird. Früher wurde der Raum auch für die Universitätsbibliothek verwendet.

Durch die Fußgängerzone Købmagergade geht es zum Amanger Platz (Amagertorv).

Von hier ist es nicht mehr weit bis zu einem wichtigen Touristenmagneten, dem Schloss Christiansborg (Christiansborg Slot). Dieses Gebäude, das seit 1918 Sitz des Parlaments ist, befindet sich an der Stelle der von Bischof Absalon im Jahre 1167 erbauten ersten Burg Kopenhagens. Der heutige Bau mit dem 90 m hohen Schlossturm entstand 1907 bis 1928. An der Nordseite des Schlosses steht die 1826 vollendete klassizistische Schlosskirche (Slotskirke). Neben dem Schloss befindet sich die Königliche Bibliothek Dänemarks, die Nationalbibliothek. Dem schließt sich die alte Kopenhagener Börse (Børsen) an. Sie befindet sich unmittelbar neben dem Schloss Christiansborg. Der Renaissancebau entstand zwischen 1619 und 1640 und ist mit seinem 54 m hohen Turm in Form von verschlungenen Drachenschwänzen ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Bis 1974 diente das Gebäude dem ursprünglichen Zweck als Kopenhagener Börse.

Über einen Kanal führt von hier aus die Børsbroen zur Nationalbank und zur Holmenskirche (Holmens Kirke), die genau gegenüber der Börse und dem Schloss Christiansborg liegt. Sie wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Von der Straße Børsgade führt die Knippelsbro, eine interessante Klappbrücke mit Kulturangebot im südlichen Brückenturm (kulturtaarnet.dk, über den inneren Hafen (Inderhavn) Richtung Stadtteil Christianshavn.

Über sie gelangt man auch am besten zur im Stadtteil Christianshavn gelegenen Erlöserkirche (Frelser Kirke). Diese barocke Kirche aus den Jahren 1602 bis 92 besitzt den mit 93 Metern zweithöchsten Turm Kopenhagens. Er ist Wahrzeichen des Stadtteils Christianshavn und lässt sich über eine 1752 angefügte äußere Wendeltreppe besteigen. Für die äußere Wendeltreppe ist Schwindelfreiheit erforderlich. Eine schöne Rundsicht hat aber aber auch schon von der Plattform, die über eine innere Treppe erreichbar ist.

Von der Erlöserkirche sind es nur weniger Meter entlang der Prinsessegade zur Freistadt Christiania. Die Freistadt Christiania ist eine de facto unabhängige Kommune auf Christianhavn. Sie wurde 1971 in vom Militär verlassenen Baracken gegründet und ist seitdem eine wachsende Stadt in der Stadt. Christiania kann kostenlos besucht und durchwandert werden. Es befinden sich viele kleinere und spezielle Läden auf dem Gelände und das bekannte Café Månefiskeren (auch Café Moonfisher), wo man sehr günstig einen Kaffee und Gebäck genießen kann.

Über die Fahrrad- und Fußgängerbrücke Inderhavnsbroen (Innere Hafenbrücke) gelangt man direkt vom Stadtteil Christianshavn zum Nyhavn. Die erst 2016 eröffnete Brücke wurde als gegenläufige Schiebebrücke ausgeführt. Das Bauwerk erhielt daher den Name Kyssebroen ("Küssende Brücke"). Laut Wikipedia nutzen täglich 22.000–27.500 Radfahrende das Bauwerk. Zusammen mit der östlich liegenden "Trangravsbroen" entstand hier eine neue, direkte Verkehrsachse für den Rad- und Fußverkehr. Unter anderen mit solchen Projekten mit Sinne von "Stadt der kurzen Wege" hat Kopenhagen eine hohe Fahrradnutzung erreicht.

Der Nyhavn ist ebenfalls eine herausragende Sehenswürdigkeit. Diese Straße mit den schmucken Giebelhäusern beiderseits des gleichnamigen Hafenarms ist Zentrum der Gastronomie in Kopenhagen. Oftmals historische liebevoll restaurierte Schiffe säumen den Kai.

Vom Nyhavn bietet es sich an ein Stück mit dem Wasserbus zu fahren, und zwar drei Station bis zum Anleger "Nordre Toldbod". Unterwegs kommt man an der Oper vorbei. Alternativ Fußmarsch entlang der Promenade. Von Anleger "Nordre Toldbod" geht es die Promenade Langelinie nordwärts am Wasser entlang. Hier findet sich die kleinste Sehenswürdigkeit der Stadt, die zugleich ihre bekannteste ist: Die am 24. August 1913 eingeweihte kleine Meerjungfrau, deren Geschichte Hans Christian Andersen in seinem Märchen erzählt.

Zurück Richtung Stadtmitte bietet sich ein Gang durch das Kastell (Kastellet) an. Dies ist ein Überbleibsel der alten Stadtbefestigung

Vom Kastell zurück entlang der Promenade bis zum Park Amaliehaven. Hier landeinwärts auf die Achse Richtung Schloss Amalienborg abbiegen. Das Schloss, in dem die Königin lebt, wurde 1749 bis 1760 errichtet und besteht aus vier gegenüberliegenden Palästen. In der Mitte des großen, achteckigen Schlossplatzes (Amalienborg Plads) steht das Reiterstandbild Frederiks V. Jeden Mittag um 12 Uhr findet hier die Wachablösung der Garde statt.

Entlang der Achse weiter zur Frederikskirche (Frederikskirken), die auch Marmorkirche genannt wird. Sie ist ein 1794 von Nicolai Eigtved entworfenes, 84 Meter hohes Gotteshaus mit einer 45 Meter hohen, freskengeschmückten Kuppel, eine der größten Europas und ein Abbild des Petersdoms in Rom. Es wurde erst 140 Jahre nach Baubeginn fertiggestellt. Im Innern findet man Denkmäler bedeutender kirchlicher Persönlichkeiten, wie Moses oder Martin Luther.

Westlich haltend geht es weiter zum Königsgarten (Kongens Have). In dieser Parkanlage liegt das Schloss Rosenborg (Rosenborg Slot)). Das 1607 bis 1617 als Sommerresidenz für Christian IV. erbaute, durch holländische Architektur beeinflusste Renaissanceschloss, beherbergt die dänischen Kronjuwelen. Seit 1833 ist es ein Museum. Sehenswert sind der Elfenbeinthron mit drei silbernen Löwen und die mit Edelsteinen verzierte Goldkrone Christians IV.

Der Botanische Garten mit Museum von Kopenhagen findet sich genau gegenüber von Schloss Rosenborg. Der Garten präsentiert eine große Auswahl an Pflanzen und ist während heißer Tage ein gemütlicher, ruhigerer Ort.

Nach einer Runde durch den Botanischen Garten bietet es sich an, den Tag zum Beispiel am Nyhavn ausklingen zu lassen. Von Nørreport kann man dazu eine Station mit der Metro bis Kongens Nytorv fahren, oder noch mal durch die Fußgängerzone via Købmagergade und Østergade laufen.

Vor dem Nyhavn findet sich noch der Königliche Neue Markt (Kongens Nytorv). Von diesem größten und wichtigsten Platz der Stadt führen sternförmig ein gutes Dutzend Straßen weg. An dem Platz mit einem Standbild Christians V., volkstümlich auch Hesten - das Pferd genannt, liegen das Königliche Theater, das Kaufhaus Magasin du Nord, das Thotts Palais (1685) und das in den Jahren 1672 bis 83 erbaute Schloss Charlottenborg. Es beherbergt heute die Kunstakademie und steht in Verbindung mit dem neuen Kunstausstellungsgebäude.

Kopenhagen vom Wasser aus entdecken

Wer Kopenhagen bereist, kann die dänische Hauptstadt auch besonders entspannt vom Wasser aus kennenlernen. So besteht fast das ganze Jahr über die Möglichkeit, mit Booten Rundfahrten zu unternehmen. Diese befahren unterschiedliche Routen und führen an verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbei, u.a. auch an der berühmten kleinen Meerjungfrau. Die kleinen Schiffe befahren nicht nur den Hafen, sondern auch kleine verwinkelte Kanäle. Ausgangspunkt für derartige Schiffsrundfahrten, z.B. von DFDS Canal Tours, sind u.a. Nyhavn oder Gammel Strand.

Museen
  • Arbeitermuseum, 22 Rømersgade København K, 1362 København. Tel.: +45 33 93 25 75. Geöffnet: Do – Di 10.00 – 16.00 Uhr, Mi 10.00 – 19.00 Uhr.
  • Danish Architecture Centre, Bryghusgade 10, 1473 København. Tel.: +45 32 57 19 30. Architekturmuseum. Geöffnet: Fr – Mi 10.00 – 18.00 Uhr, Do 10.00 – 21.00 Uhr.
  • Designmuseum, Bredgade 68, 1260 København. Tel.: +45 33 18 56 56. Geöffnet: Di 10.00 – 18.00 Uhr, Mi 10.00 – 21.00 Uhr, Do – So 10.00 – 18.00 Uhr, Mo geschlossen.
  • Ny Carlsberg Glyptothek, Dantes Plads 7, 1556 København. Geöffnet: Di + Mi 11.00 – 18.00 Uhr, Do 11.00 – 22.00 Uhr, Fr – So 11.00 – 18.00 Uhr, Mo geschlossen.
  • Jüdisches Museum, Proviantpassagen 6, 1218 København. Tel.: +45 33 11 22 18. Geöffnet: Di – Fr 13.00 – 16.00 Uhr, Sa + So 12.00 – 17.00 Uhr, Mo geschlossen.
  • Nationalmuseum, Prince's Mansion, Ny Vestergade 10, 1471 København. Geöffnet: täglich 10.00 – 17.00 Uhr.
  • Staatsmuseum für Kunst.
  • Tycho Brahe Planetarium, Gl. Kongevej 10, 1610 København. Tel.: +45 33 12 12 24. Geöffnet: Mo 12.00 – 19.10 Uhr, Di – So 9.30 – 19.10 Uhr.
  • Stadtmuseum, Vesterbrogade 59, 1620 København. Tel.: +45 33 21 07 72.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Wikivoyage-Bearbeiter, 'Kopenhagen', Wikivoyage, Freie Reiseinformationen rund um die Welt, 19. Februar 2019, 06:02 UTC, https://de.wikivoyage.org/w/index.php?title=Kopenhagen&oldid=1177940 [abgerufen am 29. September 2019]

übernommen / bearbeitet am

15.09.2012 - 29.09.2019

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

0 km
2,1 km
1 m

 

DK-2300 Kopenhagen

 

Hotel

 

0 km
0,3 km
19 m

 

DK-1620 København

 

Touristen Information

Öffnungszeiten

1 January - 28 February:
Mon - Sat: 9 - 16, Sun: 9 - 14 

1 March - 30 April:
Mon - Sun: 9-16

1 May - 30 June: 
Mon - Sat 9-18, Sun: 9-16

1 July - 30 August:
Mon - Fri: 9-20, Sat - Sun: 9-18

September:
Mon - Sat: 9-18, Sun: 9-16

1 October - 30 November:
Mon - Sat: 9-16, Sun: 9-14

December:
Mon - Sat: 9-16, Sun: 9-14

Closed on:
1 January, 2 April, 24-25 December 

The telephones are open all year round Monday - Friday 10:00 - 16:00

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Radtour Copenhagen to Be ...

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Radtour Copenhagen to Bergen übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!