Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Paris - Gent

Tag 3: Jouy-le-Moutier - Les Andelys

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Paris - Gent

Erstellt am 08.09.2019

am 12.11.2019

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

91

Gesamthöhenmeter Aufstieg

631

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,69

Gesamthöhenmeter Abstieg

651

Gesamtsattelstunden

5,8

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

15,7

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 13.09.2019

Gesamtzahl Trackpoints

1.367

Trackpoint-Dichte per km

15

Endorte

Start

Maurecourt, Ile-de-France, FR (27 m NHN)

Ziel

Les Andelys, Normandy, FR (7 m NHN)

gefahren am

12.09.2019

Wetter

Bewölkt, mittags kurze sonnige Abschnitte, gelegentlich Nieselregen. 19° bis 25°.

Temperaturverlauf am 12.09.2019 10:0011:0012:0013:0014:0015:0016:0017:0010°20°30°19° - 25.5°

Unterkunft

Chambres dʹhôtes La Villa Aliénor
1, rue Grande
FR-27700 Les Andelys

Beschilderung

Beschildert als Avenue Verte Paris Londres ab Paris, vom Startort bis Saillancourt häufiger nicht ausreichend für die Navigation. 

Schild

Beschildert als Avenue Verte Paris Londres ab Paris,  von Saillancourt bis Bray-et-Lû ist die Beschilderung ausreichend für die Navidation

Schild

Ab Bray-et-Lû keine zielführende Beschilderung.

 

Beschaffenheit

Feste Oberfläche (Asphalt, Beton,...) glatt81,5 km89,6 %
Feste Oberfläche (Kopsteinpflaster, Asphalt schlecht,...) holprig0,4 km0,4 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) rau1,2 km1,3 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) holprig7,9 km8,7 %

Die Angaben beziehen sich auf die gefahrene Strecke!

Bemerkungen

Die Tagesetappe zusammengefasst in wenigen Minuten (die ersten vierzehn Kilometer des Tages sind nicht enthalten!):

Reisebericht

Das Frühstück im Chambres d'Hôtes war herausragend, wie auch die Unterbringung und die Gastgeber. Zehn Marmeladen, Honig, vierzehn Sorten Obst, Käse, Wurst, 4 Sorten Brot, Croissants, Mini-Muffins, Cerealien und Trockenfrüchte, Joghurt, vier Sorten Säfte, Kaffee!! Es hat den Maßstab gesetzt, der bei dieser Tour nicht wieder erreicht werden sollte.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

16.10.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Das beste Frühstück der Tour
Das beste Frühstück der Tour
Das beste Frühstück der Tour
Das beste Frühstück der Tour
Das beste Frühstück der Tour
Das beste Frühstück der Tour
In Cergy-le-Haut
In Cergy-le-Haut

Nachdem wir ausführlich gefrühstückt und mit unseren Gastgebern Gespräche geführt hatten, stiegen wir um 9:45 Uhr in die Sättel. Wir radelten das kurze Stück im Ort zurück bis kurz vor den großen Kreisverkehr. Dann bogen wir auf eine ehemalige Bahntrasse, der wir rund drei Kilometer folgten. Danach treten wir ein kleines Tal hinauf und erreichen Cergy-le-Haut. Im Ort entdecken wir nicht Sehenswertes und sind bald wieder am Ende des bebauten Bereiches. An einer Stelle müssen wir uns an einer Absperrung auf dem Radweg vorbeizwängen. Auf Wegen und verkehrsarmen Straßen fahren wir durch Felder und Wäldchen. Die Orte am Weg sind ohne Besonderheiten.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

16.10.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Zwischen Longuesse und Vigny
Zwischen Longuesse und Vigny

Das ist in Vigny anders. Die Dorfkirche Saint-Médard ist 1894 im neogotischen erbaut worden und ist mit unerwartet reichhaltigem Steinwerk ausgestattet. Dagegen wirkt das Château renovierungsbedürftig. Das Schloss kann nur vom Nordtor eingesehen, nicht aber besichtigt werden.

Tipp: Von Vigny bis Théméricourt sind wir nicht dem Radweg V33 / Avenue Verte Londres Paris gefolgt und haben stattdessen auf verkehrsarmer Straße den Feldweg der offiziellen Strecke vermieden und den Ortskern von Vigny passiert.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

16.10.2019 - 12.11.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Kirche Saint-Médard de Vigny
Kirche Saint-Médard de Vigny
Vigny
Vigny
Château de Vigny
Château de Vigny

Auf der D81 radeln wir weiter nach Théméricourt. Auch hier sind Schloss und Kirche die auffallenden Gebäude.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

16.10.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Théméricourt, Schloss und Kirche
Théméricourt, Schloss und Kirche
Am Wegesrand
Am Wegesrand

Überwiegend auf Feldwegen gelangen wir nach Avernes und von dort weiter auf der Straße bergan nach Gadancourt. Da der Abstecher durch den Ort nicht im Track enthalten war, verpassen wir es, am Château, an der Kirche und der Ancien Prieuré vorbeizusehen.

Auf schmaler Straße radeln wir ohne störenden Verkehr nach Wy-dit-Joli-Village und weiter nach Arthies. Auch hier weichen wir für 1½ Kilometer vom Radweg V33 / Avenue Verte Londress Paris ab, um uns Feldweg zu ersparen.

Am Château de Maudétour-en-Vexin treffen wir wieder auf den Radweg. Das Schlossgelände und die Gebäude können wir nur durch die Gitter durch die Gitter der Tor einsehen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

16.10.2019 - 17.10.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Bei Wy-dit-Joli-Village
Bei Wy-dit-Joli-Village
Wy-dit-Joli-Village
Wy-dit-Joli-Village
Château de Maudétour-en-Vexin
Château de Maudétour-en-Vexin
Château de Maudétour-en-Vexin
Château de Maudétour-en-Vexin

Hinter dem Ort beginnt ein rutschiger mit kleinen Steinchen übersäter Feldweg, der nach zwei Kilometern in eine schmale asphaltierte Straße übergeht. Durch ein kleines Wäldchen rollen wir bergab und gelangen an eine Zufahrt zur Domaine de Villarceaux. Leider stehen wir dort vor einem verschlossenen Tor. Die Domaine ist ein Ensemble von drei Schlössern und einer Golfanlage. Durch das Tor und später von der Straße aus können wir einen Teil der Gebäude sehen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

16.10.2019 - 17.10.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Domaine de Villarceaux
Domaine de Villarceaux
Domaine de Villarceaux
Domaine de Villarceaux
Domaine de Villarceaux
Domaine de Villarceaux

Auf der Straße rollen wir ins Tal hinab durch Chaussy bis nach Bray-et-Lû. Hinter dem Ortskern am Kreisverkehr treffen wir auf den Voie Verte de la Vallée de lʹEpte. Die ehemalige Bahntrasse ist für sieben Kilometer gut als Radweg ausgebaut und nach einem kleinen Anstieg rollen wir weiter das Tal hinunter. In Gasny kommen wir wieder auf die Straße. Der motorisierte Verkehr rollt aber über die D5 und die müssen wir nur zweimal queren, ansonsten sind wir auf verkehrsarmen Nebenstraßen unterwegs.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

17.10.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Domaine de Villarceaux
Domaine de Villarceaux
Auf dem Voie Verte de la Vallée de lʹEpte
Auf dem Voie Verte de la Vallée de lʹEpte
Auf dem Voie Verte de la Vallée de lʹEpte
Auf dem Voie Verte de la Vallée de lʹEpte
Zwischen Fourges und Gasny
Zwischen Fourges und Gasny
Vor Giverny
Vor Giverny
Giverny, warten auf Monet
Giverny, warten auf Monet

Dann sind wir in Giverny, dem internationalen Pilgerort für Kulturinteressierte. Monet lebte hier von 1883 bis zu seinem Tod im Jahre 1926. Mit seinen Gemälden machte er den Ort berühmt. Vor dem Eingang des „Musée des Impressionismes Giverny" sehen wir die Schlange der Wartenden stehen. Auf dem Weg durch den Ort kommen uns noch viele entgegen, die sich wohl auch noch anstellen werden. Der Ort ist interessant, hat viele pittoreske Winkel. Aber der Trubel ist groß.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

16.10.2019 - 17.10.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

In Giverny
In Giverny
In Giverny
In Giverny
In Giverny
In Giverny

Am Ende der Dorfstraße kommen wir wieder auf eine ehemalige Bahntrasse, wieder gut als Radweg ausgebaut. So gelangen wir gut und flach nach Vernonnet und von dort über die Seine-Brücke nach Vernon. Wir schieben die Räder ein Stück zum Place de l'Hôtel de Ville, besichtigen die Collégiale Notre-Dame und suchen und finden dann mit einiger Mühe ein Café.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

16.10.2019 - 17.10.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

In Vernon
In Vernon
Vernon, Stiftskirche Notre-Dame
Vernon, Stiftskirche Notre-Dame
In Vernon
In Vernon
Vernon, Stiftskirche Notre-Dame
Vernon, Stiftskirche Notre-Dame
Vernon, Stiftskirche Notre-Dame
Vernon, Stiftskirche Notre-Dame
Vernon, Alte Mühle (Vieux-Moulin)
Vernon, Alte Mühle (Vieux-Moulin)

Zurück über die Brücke auf die rechte Seite der Seine kommen wir an der Vieux-Moulin und dem Château des Tourelles vorbei.

Dann folgt ein Stück auf vielbefahrenen Straßen. Zunächst in Vernonnet auf der D181, dann weiter auf der D313. Für 4¼ Kilometer lässt sich die Straße leider nicht umfahren, der auf OSM eingezeichnete Verlauf des Radweges ist nicht Realität. Ein kurzes Stück hinter dem Château de la Madeleine können wir dann wieder auf eine Nebenstraße abbiegen und es geht ruhiger weiter durch die Straßendörfer. Weiter 3½ Kilometer D313 kommen aber noch auf uns zu.

Tipp:. Die GPX-Datei für die Tour enthält inzwischen eine Teilumgehung der D313, der das zweite Stück auf der D313 von 3½ auf 1¼ Kilometer verkürzt.

Hinter La Falaise kurbeln wir auf dem letzen halben Kilometer der D313 und der deutlich weniger befahrenen D10 rund 40 Höhenmeter den Hügel hinauf. Von dort oben haben Gaillon mit seinem Schloss auf der anderen Flussseite vor uns liegen. Die Höhenmeter geben wir sodann wieder ab, queren an das linke Seine-Ufer, und durchfahren Aubevoye auf Nebenstraßen und Wegen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

16.10.2019 - 17.10.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Château de Gaillon
Château de Gaillon
An der Seine zwischen Aubevoye und Tosny
An der Seine zwischen Aubevoye und Tosny
Les Andelys, Château Gaillard
Les Andelys, Château Gaillard

Ein Radweg parallel zur D65 führt uns auf eine Nebenstraße, über die wir wieder ans Ufer der Seine gelangen. Auf der asphaltierten Straße radeln wir bis Tosny, müssen dort ein kurzes Stück steil hinauf zur  D176, auf der dann verkehrsarm bis zur mehr befahrenen D135 und kommen kurz darauf zur Seine-Brücke nach Ley Andelys. Über uns die Ruinen des Château Gaillard, eine Ende des 12. Jahrhunderts von Richard Löwenherz erbaute mächtige Burganlage.

Den letzten halben Kilometer des Tages bis zur Unterkunft radeln wir am Seine-Ufer entlang.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

17.10.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Les Andelys, Kirche Saint-Saveur
Les Andelys, Kirche Saint-Saveur
Les Andelys, Kirche Saint-Saveur
Les Andelys, Kirche Saint-Saveur