Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Paris - Gent

Erstellt am 08.09.2019

am 13.11.2019

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

79

Gesamthöhenmeter Aufstieg

819

Durchschn. Steigung Aufstieg %

1,04

Gesamthöhenmeter Abstieg

819

Gesamtsattelstunden

5,6

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

14,1

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 20.09.2019

Gesamtzahl Trackpoints

1.247

Trackpoint-Dichte per km

16

Endorte

Start

Cucq, Nord-Pas-de-Calais and Picardy, FR (20 m NHN)

Ziel

Calais, Nord-Pas-de-Calais and Picardy, FR (20 m NHN)

gefahren am

20.09.2019

Wetter

Sonnig, am späten Nachmittag starker Wind aus Nordost. 12° bis 23° C.

Temperaturverlauf am 20.09.2019 10:0011:0012:0013:0014:0015:0016:0017:0018:0010°15°20°25°12.4° - 22.9°

Unterkunft

Hôtel Residence du Golf
745 Digue Gaston Berthe
FR-62100 Calais

Beschilderung

EV4 Beschilderung gelegentlich, aber für die Navigation keinesfalls ausreichend.

Schild

Beschaffenheit

Feste Oberfläche (Asphalt, Beton,...) glatt76,8 km97,7 %
Feste Oberfläche (Kopsteinpflaster, Asphalt schlecht,...) holprig1,0 km1,3 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) rau0,8 km1,0 %

Die Angaben beziehen sich auf die gefahrene Strecke!

Bemerkungen

Die Tagesetappe zusammengefasst in wenigen Minuten (35 Minuten für das Wegstück ab Ambleteuse bis bei Audinghen sind nicht enthalten!):

Reisebericht

An der Canche in Étaples
An der Canche in Étaples
Fischverkauf in Étaples
Fischverkauf in Étaples
In Étaples
In Étaples

Aufgrund der Lage unserer Unterkunft radeln wir nicht zurück zum Radweg in Stella-Plage, sondern kürzen entlang der D940 nach Étaples ab.

2½ Kilometer hinter dem Ort liegt im Wald der "Cimetière militaire d'Étaples". Auf dem Friedhof sind etwa elftausend Gefallene aus dem 1. und 2. Weltkrieg beigesetzt, 95% davon aus dem Commonwealth.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

10.11.2019 - 13.11.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Militärfriedhof von Étaples
Militärfriedhof von Étaples
Militärfriedhof von Étaples
Militärfriedhof von Étaples
Militärfriedhof von Étaples
Militärfriedhof von Étaples

Die nächsten fünfzehn Kilometer radeln wir entlang der D940. Ein separater ashaltierter Radweg ist vorhanden. Trotzdem ist es kein schöner Abschnitt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

10.11.2019 - 13.11.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Zwischen Dannes und Neuchâtel-Hardelot
Zwischen Dannes und Neuchâtel-Hardelot
Bei Écault
Bei Écault
Blick Richtung Saint-Étienne-au-Mont
Blick Richtung Saint-Étienne-au-Mont

Durch Condette und weiter auf der D119 radeln wir aufwärts, ein Stück durch Wald, dann wieder durch Wiesen, Richtung Équihen-Plage. Hier bekommen wir heute zum ersten Mal einen Streifen des Meeres zu sehen. Neben der D119 auf separatem Radweg rollen wir hinunter nach Outreau und durch die Straßen des Ortes nach Boulogne.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

10.11.2019 - 13.11.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Bei Équihen-Plage
Bei Équihen-Plage

In Boulogne radeln wir zur Église Saint-Nicolas, die aber nicht geöffnet ist, und von dort durch Nebenstraßen hinauf zur 50 Meter höher gelegenen Altstadt. Die Altstadt ist noch von der im 13-ten Jhdt. erbauten Stadtmauer mit vier Toren umgeben. Wir gelangen durch die Porte Gayole in die nur circa 300 x 400 Meter messende Altstadt. Am Platz vor dem Rathaus finden wir einen mit Staketenzäunen abgegrenzten Bereich mit Blumenbeeten. Darin ein kleines Gartenhaus mit Tonfiguren von sechs Katzen und einem Raben auf dem Dach.

Durch eine kurze Fußgängerstraße gelangen wir zur Basilique Notre-Dame, in der heutigen Form erbaut im 19-ten Jhdt., die wegen Bauarbeiten ebenfalls nicht zugänglich ist. Unter der Kirche befindet sich die 128 Meter lange Krypta einer Vorgängerkirche. Unweit davon in der Ostecke der Altstadt liegt die Burg.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

10.11.2019 - 13.11.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Boulogne-sur-Mer, Porte Gayole
Boulogne-sur-Mer, Porte Gayole
Boulogne-sur-Mer, Stadtmauer
Boulogne-sur-Mer, Stadtmauer
Boulogne-sur-Mer, Louis XVI-Brunnen
Boulogne-sur-Mer, Louis XVI-Brunnen
Boulogne-sur-Mer, Rathaus und Belfried
Boulogne-sur-Mer, Rathaus und Belfried
Boulogne-sur-Mer, Blumenbeete vor dem Rathaus
Boulogne-sur-Mer, Blumenbeete vor dem Rathaus
Boulogne-sur-Mer, rue de Lille
Boulogne-sur-Mer, rue de Lille
Boulogne-sur-Mer, Basilique Notre-Dame
Boulogne-sur-Mer, Basilique Notre-Dame
Boulogne-sur-Mer, Basilique Notre-Dame
Boulogne-sur-Mer, Basilique Notre-Dame
Boulogne-sur-Mer, Burg von der Wall-Promenade
Boulogne-sur-Mer, Burg von der Wall-Promenade
Boulogne-sur-Mer, Burg Aumont
Boulogne-sur-Mer, Burg Aumont
Boulogne-sur-Mer, Burg Aumont
Boulogne-sur-Mer, Burg Aumont

Entlang der D940 radeln wir aus Boulogne hinaus. Beim nächsten Anstieg ergibt sich ein Blick weit aufs Meer hinaus. In dunklem Blaugrün schimmert das Wasser. Wir sind an der Côte d’Opale.

Vom höchsten Punkt zwischen Boulogne und Wimereux lassen sich die Kreidefelsen der englischen Küste im Dunst erkennen. 46 Kilometer ist der Kanal hier breit.

Wir rollen auf dem Radweg hinunter nach Wimereux. Und hinter dem Ort folgt der nächste Anstieg. Durch ein Gebiet mit großen Dünen gelangen wir nach Ambleteuse. Dort liegt auf einer kleinen vorgelagerten Insel das Fort Mahon im Meer. Wir wenden uns der Promenade zu und legen dort auf einer Bank eine Pause ein. Vor uns das dunkelblaue Wasser des Meeres.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

10.11.2019 - 13.11.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Blick aufs Meer bei Boulogne-sur-Mer
Blick aufs Meer bei Boulogne-sur-Mer
Blick auf die englische Küste
Blick auf die englische Küste
Vor Wimereux
Vor Wimereux
Fort Mahon
Fort Mahon
Bei Ambleteuse
Bei Ambleteuse
In Ambleteuse
In Ambleteuse
In Ambleteuse
In Ambleteuse

Hinter Audresselles wendet sich der Track von der Küste ab. Durch Felder führt unser Weg den Hügel hinauf (90 Höhenmeter), wieder hinunter in eine Senke und nochmals hinauf. Von hier oben haben wir schöne Blicke bis über das Meer. Und auf die nächsten Hügel vor uns! Aber erst einmal rollen wir hinunter. Vor Wissant kommen wir an die D940 und radeln für vier Kilometer auf deren schmalem Randstreifen entlang.

Tipp: Für die Strecke von Wissant nach Escalles:

  • Die ausgeschilderte Route über den Wirtschaftsweg ist anstrengend, aber sicher. Kein Verkehr. Gesamtanstieg 82 Meter. Diese Variante ist im Track der geplanten Tour hinterlegt.
  • Alternative ist die D940 bis Escalles. An der Straße gibt es keinen Randstreifen, man muss im Verkehr mitradeln. Gesamtanstieg 61 Meter.

Ein Stück hinter Wissant stoßen wir auf ein Radwegschild, das nach rechts in die Felder führt. Und der Wirtschaftsweg windet sich in die Hügel hinauf. Wir zögern. Sollen wir auf der Straße bleiben oder die sichere Variante wählen? Wir entscheiden uns für die ausgeschilderte Route. Anfangs ist die Steigung noch moderat. Das letzte Stück hat aber um die 10% und da ist mit dem Gepäck nur noch Schieben angesagt. Zwei eBiker führen uns zudem noch vor, wie leicht man den Berg hinauf kommen kann. Oben sind wir bei 110 Meter NHN. Der Blick geht weit über das Land und das Meer. Vor uns ist schon der Sendemast unweit des Cap Blanc-Nez zu sehen. Ungefähr da müssen wir vorbei. Dazwischen liegt das Tal bei Escalles.

Flott rollen wir da erst einmal hinunter. Im kleinen Dorf Le Haute Escalles kommen wir an die D243. Ein Stück radeln wir das Tal hinauf bis zum Abzweig des Tracks. Keine Schilder. Und es geht steil den Berg hinauf. Wir entscheiden uns, nach Escalles zu fahren und weiter auf der D940 hinauf zum Cap Blanc-Nez. Aber auch hier wird es nach wenigen Metern steiler. In engen Serpentinen mit relativ vielen KFZ kurbeln wir den Berg hinauf. Im Schnitt sind es um die 8,5% Steigung. Ober sind wir wieder bei ca. 110 Meter NHN. Jetzt noch zum Cap zu fahren, haben wir keine Lust.

Tipp: Für die Strecke von Escalles nach Calais:

  • Die offizielle Route des EuroVelo 4 führt über zum Teil schlechte bis sehr schlechte Wege ganz überwiegend ohne Verkehr. Länge 10,6 km, Gesamtanstieg 99 Meter.
  • Die Route über die D940 ist verkehrsreich und ohne Radstreifen/-weg, durchgehend asphaltiert. Länge 11,3 km, Gesamtanstieg 93 Meter. Vorteil Abstecher zum Cap-Blanc möglich.
  • Route durchs Hinterland über D243, durchgehend asphaltiert. Länge 12 km, Gesamtanstieg 101 Meter. Diese Variante ist im Track der geplanten Tour hinterlegt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

10.11.2019 - 13.11.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Landschaft bei Audighen
Landschaft bei Audighen
Landschaft bei Wissant
Landschaft bei Wissant
Zwischen Wissant und Escalles
Zwischen Wissant und Escalles
Zwischen Wissant und Escalles
Zwischen Wissant und Escalles
Zwischen Wissant und Escalles
Zwischen Wissant und Escalles
Blick Richtung Cap Blanc-Nez
Blick Richtung Cap Blanc-Nez

Nach einer kurzen Pause auf dem Parkplatz rollen wir stattdessen zügig hinab bis fast auf Meereshöhe. Vor den ersten Häusern von Sangatte überqueren wir den Kanal-Tunnel der Eisenbahnverbindung zwischen Frankreich und England, hinter dem Friedhof des Ortes befinden sich Gebäude der technischen Infrastruktur des Tunnels.

Wir haben durch die Steigungen der letzten Zeit keine Lust mehr auf Abenteuer bezgl. schlechter Wege und nehmen nicht den geplanten Track sondern bleiben deshalb auf der D940. Wir müssen uns die Straße allerdings mit vielen KFZ teilen. Und der Wind kommt jetzt aus Ost und wird immer kräftiger.

In Calais ist das Hotel schnell erreicht. Es liegt direkt am Strand und hat alles, was wir als Radwanderer brauchen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

10.11.2019 - 13.11.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Abfahrt beim Cap Blanc-Nez nach Sangatte
Abfahrt beim Cap Blanc-Nez nach Sangatte
Am Strand in Calais
Am Strand in Calais
Am Strand in Calais
Am Strand in Calais
Am Strand in Calais
Am Strand in Calais