Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Saar-Nahe-Glan-Blies-Runde

Trike-Blies: Saarbrücken-Brebach - Glan-Münchweiler

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Saar-Nahe-Glan-Blies-Runde

Erstellt am 07.12.2015

am 07.12.2015

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

89

Gesamthöhenmeter Aufstieg

449

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,50

Gesamthöhenmeter Abstieg

428

Gesamtsattelstunden

6,5

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

13,7

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

InduKult

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei hochgeladen

durch InduKult am 07.12.2015

Gesamtzahl Trackpoints

895

Trackpoint-Dichte per km

10

Endorte

Start

Saarbrücken, Saarland, DE (197 m NHN)

Ziel

Glan-Münchweiler, Rhineland-Palatinate, DE (218 m NHN)

gefahren am

21.04.2011

Wetter

Sonne, 14 bis 24°, 91 km

Reisebericht

Donnerstag, 21.04.2011 Trike Saar - Blies - Glan

Sonne, 14 bis 24°, 91 km

Zunächst folgt der Weg weiter der Saar. Nach wenigen km bin ich in Lothringen. Hier ist die Saar für kleine Schiffe kanalisiert mit entsprechenden funk-gesteuerten Bonsai-Schleusen, heute nur noch für Freizeitzwecke genutzt. In Sarreguimes Reste einer Werft mit ein paar musealen Frachtkähnen, sogenannten genannt Perniches. In Sarreguimes verlasse ich die Saar und fahre auf lothringischem Gebiet am linken, südlichen Flussufer am Unterlauf der Blies entlang auf schwach befahren Landstraßen. In Bliesbrück erreiche ich mit wenigen m steilem Anstieg dann die Bahntrasse, die von hier bis Blieskastel als komfortabler, asphaltierter Radweg umgenutzt wurde, der auch entsprechend beliebt ist. Viele Bahnhöfe sind heute gastronomisch genutzt.

Nach wenigen km wieder im Saarland geht es flott, teilweise mit Panorama-Blick auf das Tal, weiter nach Blieskastel. Von dort führt ein schöner Wirtschaftsweg hin und her durch das hier weite Tal nach Homburg. Dort verliert sich einmal mehr die Markierung in der Innenstadt. So kann ich hier auch Mittag machen.

Ab Homburg ist der Oberlauf der Blies erreicht mit einem ex-Moorgebiet. Im Wald wird westlich von Ramstein die Wasserscheide zum Glan überwunden, die bei Waldmohr erreicht ist. Hier beginnt ein weiterer Abschnitt auf Bahntrasse mit ordentlicher wassergebundener Decke. Leider muss ein kleiner Tunnel auf Landstraße ohne Radweg über einen 50-m-Höhenrücken überwunden werden, weil im Winter ein Stein aus der Tunneldecke gefallen ist. Dummerweise ist der Tunnel auch physikalisch gesperrt. Ob das Risiko, durch einen weiteren Stein genau auf den unbehelmten Kopf eines Radlers im Tunnel einen Unfall zu erleiden, wirklich höher ist als durch einen Verkehrsunfall auf der Umfahrungsstraße?

Auch das ist dann geschafft und nach wenigen Rest-km, nicht ohne gewaltige Umlaufsperren-Schikane am Eisenbähnchen Kusel-Kaiserslautern, schließe ich die Runde nach 3 1/3 Tagen am Bahnhof Glan-Münchweiler.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

07.12.2015

übernommen / bearbeitet durch

InduKult

Eisenbahn-Brücke über die Saar in Saarbrücken-Schönbach
Eisenbahn-Brücke über die Saar in Saarbrücken-Schönbach
Saar-Schleuse in Grosbliederstroff
Saar-Schleuse in Grosbliederstroff
ex-Kran in Kleinblittersdorf
ex-Kran in Kleinblittersdorf
ex-Bahnhof in Gersheim
ex-Bahnhof in Gersheim
Picture  from Trike-Blies: Saarbrücken-Brebach - Glan-Münchweiler
ex-Eisenbahn-Brücke in Gries (Bahntrassenradweg)
ex-Eisenbahn-Brücke in Gries (Bahntrassenradweg)