Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Teilstrecke Eurovelo/Sonnenroute - von Bologna nach Rom -

Tag 5: Tabaccaia - Arezzo - Foiano

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Teilstrecke Eurovelo/Sonnenroute - von Bologna nach Rom -

Erstellt am 23.05.2016

am 12.06.2016

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

62

Gesamthöhenmeter Aufstieg

630

Durchschn. Steigung Aufstieg %

1,02

Gesamthöhenmeter Abstieg

574

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ihmuc

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ihmuc am 23.05.2016

Gesamtzahl Trackpoints

433

Trackpoint-Dichte per km

7

Endorte

Start

Terranuova Bracciolini, Tuscany, IT (257 m NHN)

Ziel

Foiano della Chiana, Tuscany, IT (313 m NHN)

gefahren am

02.05.2014

Wetter

Zuerst fein - nach Arezzo starke Gewitter mit stürmischem (Gegen-)Wind und Regen -

Unterkunft

Hotel LʹImperatrice
Piazzetta San Domenico 2
IT-52045 Foiano della Chiana

Beschaffenheit

Fahrstraße, Kiesweg am Damm.

Reisebericht

Nach einer guten Nacht in der Tabaccaia starten wir in Richtung Arezzo. Zunächst ist uns der Wettergott hold und wir haben ein feines Sonnenwetter. Die Gewitter kündigen sich allerdings schon an. 

Der erste Teil unserer Tagesetappe ist wieder geprägt vom steilen Auf und Ab. 

In Arezzo legen wir eine längere Pause ein und essen etwas zu Mittag und schlendern durch das nette Städtchen auf dem Hügel.

In der Weiterfahrt ist noch ein kleiner Anstieg zu überwinden, bis uns die Trackführung dann auf den Dammweg eines Flüsschens lenkt, dem wir für einige km folgen.

Nicht lange hinter Arezzo beginnt es heftig zu regnen/gewittern und ein fieser Wind von vorne erschwert zusätzlich das Weiterkommen. Auf dem offenen Weg - wir fahren auf einer weiten Ebene, links und rechts steigen toskanische Höhenrücken an, wie im Bilderbuch - sind wird dem Wettergeschehen recht ausgesetzt und kämpfen redlich ...

Irgendwann entscheiden wir uns, Quartier zu suchen und zweigen vom Damm ab. Ja, und wie beschrieben, jedes Dörfchen in der Gegend liegt auf einem Hügel, wenn man von unten kommt ;-)

In Foiano della Chiana finden wir dann die 'rettende Insel' - es regnet und regnet... Das Hotel L'Imperatrice nimmt uns und die Räder auf! Jedes Zimmer ist hier einem berühmten Komponisten gewidmet - wir haben die Ehre im Mozartzimmer unterm Dach mit Terasse zu übernachten.

In der darunter befindlichen Osteria essen wir super Pizza.

Und fallen wieder mal müde, spät abends in's Bett.

Die ganze Nacht ziehen heftige Gewitter über die Gegend.

Als ich morgens in's Bad gehe, ist dies ca 5 cm unter Wasser und es regnet durchs Dach herein. Oje...

Wir machen uns fertig und genießen ein feines Frühstück! Der Hausherr serviert persönlich. Ein besonderer Ort!

Auch solche Erlebnisse machen wohl den Reiz einer spontanen Radelweitreise aus, nicht wahr :-)

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

23.05.2016 - 12.06.2016

übernommen / bearbeitet durch

ihmuc