Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Camino Franches (retour)

Camino Franches 05: Burgos - Granon

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

6507508509501050
Höhen-Profil Radtour Camino Franches (retour) 650750850950105020406080100120

Erstellt am 24.01.2021

am 24.01.2021

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

63

Gesamthöhenmeter Aufstieg

525

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,83

Gesamthöhenmeter Abstieg

657

min. Höhe

687

max. Höhe

1.156

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

anjop

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch anjop am 24.01.2021

Gesamtzahl Trackpoints

1.259

Trackpoint-Dichte per km

20

Endorte

Start

Burgos, Castile and León, ES (860 m NHN)

Ziel

Grañón, Rioja, ES (728 m NHN)

gefahren am

17.10.2019

Bemerkungen

Und wieder ein neue Camino Erfahrung!
Bei Nieselregen und eher neblig in Burgos losgefahren. Über schöne Radwege durch Parkanlagen dem Fluß entlang bis wir dann wieder auf die N-120 kamen. Bei dem Wetter lieber Asphalt als auf Kiesweg-Camino.
Erstmals Straße mit massivem LKW Verkehr, der erstaunlich rücksichtsvoll an uns vorbei fährt. Angenehm ist trotzdem was anderes!
So fahren wir erstmals 36km ohne Pause über einen Pass, bis wir in Villafranca eine Bar finden.
Wir tragen so ziemlich alles an Kleidung, was wir haben, inklusive unserer neuen Handschuhe, die wir in Burgos gekauft haben.
Dort haben wir interessante Begegnung mit einem Holländer, der als „grey nomad“ durchs Land reist. Alles nach einem sehr bewegten Leben als Arzt in vielen Ländern und vielen Caminoerfahrungen.
Der Himmel öffnet sich, die Wolken gehen weg und die Sonne kommt hervor. Die letzten 25km fahren wir bei Sonne und schwitzen!
In Granon erwartet uns Ralph, der uns über komoot entdeckt hat, mit Café und Kuchen in einem Hostal. Ein wohltuender Empfang! Danke!
Zuvor dankten wir noch in der Kirche zum Johannes der Täufer für die unfallfreie Fahrt!

Reisebericht