Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Aischtal-Radweg

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Aischtal-Radweg

Erstellt am 04.04.2013,

am 17.12.2013

Strecken-Merkmale

Gesamtlänge in km

133

Gesamthöhenmeter Aufstieg

708

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,53

Gesamthöhenmeter Abstieg

900

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

Openstreetmap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rechte-Ausprägung / Lizenz

Enthält Daten von OpenStreetMap, die hier unter der Open Database License(ODbL) verfügbar gemacht werden

Link zur Rechtebeschreibung

opendatacommons.org/licenses/odbl/

gpx-Datei übernommen aus

www.openstreetmap.org/browse/relation/39032

gpx-Datei hochgeladen

durch biroto-Redaktion am 04.04.2013

Gesamtzahl Trackpoints

2.003

Trackpoint-Dichte per km

15

Endorte

Start

Rothenburg ob der Tauber, Bayern, DE (433 m NHN)

Ziel

Bamberg, Bayern, DE (242 m NHN)

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe über NHN

Radlerfreundlichkeit

 

0 km
0,6 km
356 m

DE-91541 Rothenburg ob der Tauber

 

Historische(s) Gebäude

Tauberbrücke Rothenburg ob der Tauber
Tauberbrücke Rothenburg ob der Tauber

Die Tauberbrücke Rothenburg ob der Tauber ist eine historische Straßenbrücke, die westlich des Stadtkerns der mittelfränkischen Stadt Rothenburg ob der Tauber liegend die Tauber überspannt. Das Bauwerk überführt mit einer 4,0 m breiten Fahrbahn und einem 1,0 m breiten Gehweg eine Gemeindeverbindungsstraße nach Leuzenbronn und den Taubertalweg.

Die Doppelbrücke mit zwei aufeinander stehenden Bogenreihen wurde wahrscheinlich um 1330 errichtet.1945 wurde das Bauwerk von deutschen Truppen gesprengt. Der Wiederaufbau war am 10. November 1956 nach einem guten Jahr Bauzeit abgeschlossen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Tauberbrücke Rothenburg ob der Tauber“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 17. Dezember 2012, 14:23 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Tauberbr%C3%BCcke_Rothenburg_ob_der_Tauber&oldid=111779284 (Abgerufen: 30. Dezember 2012, 11:32 UTC)

übernommen / bearbeitet am

30.12.2012

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

0 km
0,1 km
423 m

DE-91541 Rothenburg ob der Tauber

 

Historisches Ortsbild

Rothenburg ob der Tauber, Plönlein mit Sieberstor und Kobolzellertor
Rothenburg ob der Tauber, Herrngasse mit Rathaus
Rothenburg ob der Tauber, Stadtbefestigung mit Klingentorturm
Rothenburg ob der Tauber, Panorama

Rothenburg ob der Tauber ist eine Kleinstadt im mittelfränkischen Landkreis Ansbach. Bis 1803 war sie eine Reichsstadt und ist heute mit ihrer weitgehend erhaltenen mittelalterlichen Altstadt eine weltbekannte Touristenattraktion.

Sehenswürdigkeiten

Kirchen

  • St.-Jakobs-Kirche, Klostergasse 15, 91541 Rothenburg ob der Tauber. Tel.: +49 9861 700620. Heilig-Blut-Altar von Tilman Riemenschneider, Zwölfbotenaltar von Friedrich Herlin, Glasfenster des Ostchores. Gottesdienste: So 9.30 Uhr evangelischer Gottesdienst, anschließend kostenlose Kirchenführung; Im Sommer Frühgottesdienst 7.30 Uhr; So 11 Uhr Spätgottesdienst in der Friedhofskapelle vor dem Rödertor. Öffnungszeiten: Apr - Okt 9.00-17.15 Uhr; Dez 10.00-16.45 Uhr; Nov, Jan - Mär 10.00-12.00, 14.00-16.00 Uhr; Führungen täglich 11.00 und 14.00 Uhr (Mai - Sep. und Dez., sonst Samstag/ Sonntag). Eintritt: Erwachsene 2,50 €, Studenten, Schüler 1,50 €, Gruppen ab 10 Personen 1,50 € p.P. S. auch Wikipedia-Artikel
  • Franziskanerkirche, Herrngasse 19, 91541 Rothenburg ob der Tauber. Tel.: +49 9861 70062. Älteste Kirche Rothenburgs, Franziskusaltar (1490) von Tilman Riemenschneider, Lettner. Gottesdienste: So 11.00-11.30 Uhr; im Sommer Do 18.15 Uhr: Wort und Musik zur Abendzeit; jeden Samstag 18:00 Uhr Gottesdienst oder Orgelkonzert; Öffnungszeiten: Feb. - Dez. 10.00-12.00, 14.00-16.00 Uhr.
  • St.-Johannis-Kirche, Burggasse 1, 91541 Rothenburg ob der Tauber. Geöffnet: in der Regel tagsüber geöffnet. Katholische Kirche im spätgotischen Stil. Die Kirche wurde im Anschluss an die Johanniterkommende gebaut. In der angrenzenden Schmiedgasse war früher das Tor des inneren Stadtmauerrings.
  • St. Wolfgangskirche (Schäferskirche), Klingentorbastei, 91541 Rothenburg ob der Tauber. Tel.: +49 171 3662391. Ehemalige Wehrkirche mit Kasematten im Festungsbereich des Klingentores, Schäfertanzkabinett. Öffnungszeiten: Apr. - Sep. 10.00 - 13.00 Uhr, 15.00 - 17.00 Uhr; Okt., Adventswochenenden und 25.12. bis 06.01.: 11.00 - 16.00 Uhr.; Di geschlossen. Eintritt: Erwachsene 1,50 Euro; Schüler ab 6 Jahren 0,50 Euro; Kinder unter 6 Jahren frei.
  • Heilig-Geist-Kirche (Spitalkirche), Spitalgasse 46, 91541 Rothenburg ob der Tauber. Geöffnet: tagsüber geöffnet. Gottesdienst So 10:15 Uhr. Die Rothenburger Spitalkirche am äußeren Ende des Kappenzipfels.
  • Blasiuskapelle im Burggarten, ein im Jahr 1400 rekonstruierter Rest der ehemaligen Reichsburg, heute eine Gedächtnisstätte für die Gefallenen der beiden Weltkriege
  • Dominikanerinnenkloster (heute Reichsstadtmuseum)

Weitere

  • Stadtmauer mit Wehrgang und Mauertürmen, innere Stadtmauer um 1172, äußere Stadtmauer um 1360–1388
  • Stadttore: Klingentor (Norden), Würzburger- oder Galgentor (Nordosten), Rödertor (Osten), Sieberstor (Südtor), Spitaltor (1556, Süden), Kobolzellertor (Taubertal), Burgtor (Westen), Weißer Turm (1. Stadtmauer, Nordosttor), Markusturm mit Röderbogen (1. Stadtmauer, Osttor).
  • Plönlein (von lat. planellum: kleine Ebene, Platz), Straßengabelung und ehemaliger Fischstapelplatz mit Fachwerkhäusern und Blick auf Sieberstor und Kobolzellertor
  • Spitalbastei, erbaut vom Rothenburger Baumeister und Steinmetz Leonhard Weidmann
  • Hegereiterhaus, erbaut von Leonhard Weidmann 1591; ehemaliger Sitz des Spitalbereiters und der Spitalküche. Die Hegereiter, verantwortlich für die Rothenburger Landhege, wohnten in den Orten ihrer Zuständigkeit.
  • Baumeisterhaus, Werk und Wohnhaus des Steinmetzen Leonhard Weidmann
  • Stauferstele im Burggarten in Erinnerung an die im Jahr 1142 vom Staufer-König Konrad III. gegründete Reichsburg, die 1356 bei einem Erdbeben beschädigt und danach abgetragen wurde
  • Historisches Rathaus mit Glockenturm
  • Ratstrinkstube mit Kunstuhr (1446), zeigt jede volle Stunde von 11:00–15:00 und 20:00–22:00 Uhr die legendäre Meistertrunkszene
  • Altes Brauhaus
  • Alte Schmiede
  • Jüdischer Friedhof
Museen
  • Alt-Rothenburger Handwerkerhaus, Alter Stadtgraben 26, 91541 Rothenburg ob der Tauber. Tel.: +49 9861 94280. Ehemalige Lebensweise von Handwerkern. Öffnungszeiten: Ostern - 31.Okt. Mo - Fr 11.00-17.00 Uhr, Sa/ So 10.00-17.00 Uhr; 01. Nov. - 07. Jan. 14.00-16.00 Uhr; 8. Januar - Ostern geschlossen. Eintritt: Erwachsene 3 €, Studenten 2,50 €, Schüler 1,50 €, Vorschulkinder 0,50 €, Gruppen 2,50 € p.P.
  • Deutsches Weihnachtsmuseum, Herrngasse 1, 91541 Rothenburg ob der Tauber. Tel.: +49 9861 409365. Historischer Weihnachtsschmuck (teilweise auch Herstellung), Ausstellungen: Nussknacker, Weihnachtsbäume, Weihnachtsmänner. Angeschlossener Laden für Weihnachtszubehör. Eintrittspreise: Erwachsene 4,00 €, ermäßigt 2,50 €, Kinder (bis 11 Jahre) 2,- €, Familienkarte 7,- €.
  • Fuchsmühle, Taubertalweg 103, 91541 Rothenburg ob der Tauber. Tel.: +49 9861 92633.. Alte Mühle mit funktionsfähigem Wasserrad, Getriebe von 1906, historischer Mahlbühne und Walzboden mit sechs Walzstühlen und Steinmahlgang. Geöffnet nach telefonischer Vereinbarung: 11.00 - 17.00 Uhr. Eintritt: Erwachsene: 2,-- Euro, Kinder: 1,-- Euro, Gruppen ab 5 Personen: 1,-- Euro, Kinder: 0,50 Euro
  • Historiengewölbe, Marktplatz 1, im Lichthof des Rathauses, 91541 Rothenburg ob der Tauber. Tel.: +49 9861 86751. Zeit des Dreißigjährigen Krieges, imposante Gewölberäume, Folterkammer, Lochgefängnisse, Wachstube, Waffen, Geschütze, militärische Ausrüstungsgegenstände, Alchimistenküche des Doktors Libavius. Öffnungszeiten: 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr von März bis Oktober; 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr von November bis Dezember. Eintritt: Erwachsene: 3,- €, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte: 2,50 €, Gruppen: 2,50 €, Kinder von 6-10 Jahren: 1,50 €, Familien: 7,50,- €.
  • Mittelalterliches Kriminalmuseum, Burggasse 3 – 5, 91541 Rothenburg ob der Tauber. Tel.: +49 9861 5359. Größtes deutsches Rechtskundemuseum, Entwicklung der Gesetzgebung, Strafprozesse. Öffnungszeiten: Mai. – Okt.: 10 - 18 Uhr, Nov.: 14 - 16 Uhr, Dez.: 13 - 16 Uhr. Letzter Einlass: 45 Min. vor Schließung. Eintrittspreise: Erwachsene: 5,- €, Rentner: 4,- €, Studenten: 3,50 €, Schüler u. Kinder ab 6 Jahre: 3,- €, Kinder unter 6 Jahre frei, Familienkarte: 13,- €.
  • Reichsstadtmuseum, Klosterhof 5, 91541 Rothenburg ob der Tauber. Tel.: +49 9861 939043. Ehemaliges Dominikanerinnenkloster, erhaltene Klosterküche, Objekte des mittelalterlichen Klosterlebens, Tafeln der Rothenburger Passion, Waffen- und Kunstsammlung Baumann, Gemäldegalerie mit Künstlern des 19. Jahrhunderts, Judaika-Abteilung. Öffnungszeiten täglich: April - Oktober: 10 - 17 Uhr, Nov. - März: 13 - 16 Uhr. Eintritt: Normal: 4,50 €, Kinder/Jugendliche bis 6 J.: frei, Gruppen, Studenten, Rentner: 3,50 €, Familienkarte: 10,- €, Fotoerlaubnis 3,- €.
  • Topplerschlösschen, Taubertalweg 100, 91541 Rothenburg ob der Tauber. Tel.: +49 9861 7358. Wohnhaus von Heinrich Toppler (Bürgermeister) von 1388, originale Einrichtung. Öffnungszeiten: Fr, Sa, So 13.00-16.00 Uhr, November geschlossen. Eintritt: Erwachsene 1,50 Euro, Schüler, Studenten 1 €, Kinder 0,50 €

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

übernommen / bearbeitet am

30.12.2012 - 12.12.2016

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

0 km
3,0 km
338 m

DE-91541 Hohbach

 

Historische(s) Gebäude

Hohbach ist ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Rothenburg ob der Tauber im Landkreis Ansbach in Mittelfranken.

Das Gut liegt am Hohbach, der ein linker Zufluss der Tauber ist.

Landschlösschen, zweigeschossiger Mansarddachbau, Sandsteingliederung, Zwerchhaus, 2. Hälfte 18. Jahrhundert; älteres Wohnhaus, Kern 16. Jahrhundert, Mansarddach 18. Jahrhundert; Fachwerkscheune, im Kern 16./17. Jahrhundert, Mansarddach 18. Jahrhundert.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Hohbach (Rothenburg ob der Tauber)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 28. April 2012, 05:07 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hohbach_(Rothenburg_ob_der_Tauber)&oldid=102566650 (Abgerufen: 30. Dezember 2012, 12:09 UTC)

übernommen / bearbeitet am

30.12.2012

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

0 km
0,0 km
428 m

 

DE-91541 Rothenburg ob der Tauber

 

Hotel

 

0 km
0,8 km
341 m

DE-91541 Rothenburg ob der Tauber

 

Historische(s) Gebäude

Topplerschlösschen bei Rothenburg ob der Tauber
Topplerschlösschen bei Rothenburg ob der Tauber
Topplerschlösschen bei Rothenburg ob der Tauber
Topplerschlösschen bei Rothenburg ob der Tauber

Das sogenannte Topplerschlösschen ist ein kleines mittelalterliches burgartiges Gebäude im Taubertal in der Nähe von Rothenburg ob der Tauber, das vom Rothenburger Bürgermeister Heinrich Toppler im Jahr 1388 im Bautyp eines sogenannten Festen Hauses oder Weiherhauses errichtet wurde.

Es besteht aus einem steinernen Unterbau in der Art eines Wehrturms und Obergeschossen aus Fachwerk. Es ist mit einem Garten umgeben, der bei Bedarf geflutet werden konnte. Seit 1861 ist das Topplerschlösschen im Besitz der Familie Boas, die es bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts als Ferienhaus vermietete.

Das vollständig erhaltene Gebäude ist mit Möbeln aus dem 16. bis 19. Jahrhundert eingerichtet. Es kann besichtigt werden und gibt interessante Einblicke in spätmittelalterliche Lebensumstände.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Topplerschlösschen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 14. Oktober 2012, 16:40 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Topplerschl%C3%B6sschen&oldid=109315738 (Abgerufen: 30. Dezember 2012, 11:38 UTC)

übernommen / bearbeitet am

30.12.2012 - 23.01.2016

übernommen / bearbeitet durch

MusterM

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Aischtal-Radweg

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Aischtal-Radweg übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!