Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radweg Hessischer Radfernweg R5: Nordhessenroute Eder-Fulda-Werra

Nr. des Radweges R5

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radweg Hessischer Radfernweg R5: Nordhessenroute Eder-Fulda-Werra

Erstellt am 08.07.2012,

am 22.08.2016

Strecken-Merkmale

Gesamtlänge in km

234

Gesamthöhenmeter Aufstieg

3.594

Durchschn. Steigung Aufstieg %

1,54

Gesamthöhenmeter Abstieg

3.170

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

Openstreetmap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei übernommen aus

www.openstreetmap.org/browse/relation/109427

gpx-Datei hochgeladen

durch biroto-Redaktion am 08.07.2012

Gesamtzahl Trackpoints

3.362

Trackpoint-Dichte per km

14

Endorte

Start

Wanfried, Hessen, DE (171 m NHN)

Ziel

Brilon, Nordrhein-Westfalen, DE (595 m NHN)

Charakter

Der Hessische Radfernweg R5 ist ein 234 km langer Radwanderweg zwischen Wanfried und Willingen (Upland), der ganz Nordhessen von Osten nach Westen einmal durchquert. Dabei folgt er nicht immer dem Lauf der Flüsse durch die größeren Flusstäler, sondern sammelt besonders im Waldecker Land, im Kellerwald, im Knüllgebirge und im Stölzinger Gebirge mehrere Höhenmeter, teilweise auch auf schlechter befahrbaren Wegen. Hat man die Berge allerdings bezwungen, belohnen einen wunderschöne Aussichten.

  • Wegzustand: Größtenteils verläuft der Hessische Radfernweg R5 auf asphaltierten Wegen (knapp 80 %), allerdings auch immer wieder über geschotterte Wege, sodass die Radroute nicht durchgängig mit dem Rennrad befahrbar ist.
  • Verkehrsbelastung: Es gibt Abschnitte, bei denen man so gut wie nie auf Kreis- oder Landesstraßen fahren muss, aber auch Abschnitte, wo man für längere Strecken auf jenen radeln muss. Meistens werden diese Straßen aber von Autos nur sehr wenig befahren.
  • Geeignetes Fahrrad: Tourenrad mit 7-Gang-Nabenschaltung ist ausreichend, besser sind aber mehr Gänge. Bei einigen Abschnitten kann es hilfreich sein, nicht mit den dünnsten Fahrradreifen zu fahren.
  • Familieneignung: Die meisten Abschnitte sind auch für Familien mit kleineren Kindern geeignet.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Wikivoyage-Bearbeiter, 'Hessischer Radfernweg R5', Wikivoyage, Freie Reiseinformationen rund um die Welt, 7. August 2016, 22:07 UTC, <https://de.wikivoyage.org/w/index.php?title=Hessischer_Radfernweg_R5&oldid=946267> [abgerufen am 22. August 2016]

übernommen / bearbeitet am

22.08.2016

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Beschilderung

Die komplette Ausschilderung entspricht dem Standard der hessischen Radfernwege. In der Regel ist so die Wahrscheinlichkeit, sich zu verfahren, sehr gering.

Schild

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe über NHN

Radlerfreundlichkeit

 

0 km
3,8 km
175 m

 

DE-37281 Wanfried-Altenburschla

 

Hotel

 

0 km
0,5 km
172 m

DE-37281 Wanfried

 

Historisches Ortsbild

Wanfried, Rathaus
Wanfried, Schlagd
Wanfried, Kalkhof
Wanfried, Harmesʹsches Haus

Wanfried ist eine Landstadt im äußersten Nordosten des nordhessischen Werra-Meißner-Kreis.

  • Schlagd, alter Werrahafen mit Fachwerk-Lagerhäusern
  • neogotische evangelische Stadtkirche (1884-88) mit reicher originaler Ausmalung und Ausstattung (Architekt Hermann Rüppel 1845-1900)
  • Keudellsches Schloss
  • Landgrafenschloss Wanfried
  • Rathaus, erbaut im 17. Jahrhundert
  • Harm'sches Haus aus der Schifffahrtszeit
  • Hotel „Zum Schwan“, aufwändig restauriertes Fachwerkhaus aus dem Jahr 1690
  • Alte Post, ehemaliges Thurn- und Taxisches Posthaus, Erbaut 1751
  • Herberge „Im Kleegarten“ in Heldra (Aufwändig restaurierter Gutshof aus dem 17. Jahrhundert der schon mehrfach mit Denkmalschutzpreisen ausgezeichnet wurde)

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Wanfried“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 10. Juli 2012, 20:21 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wanfried&oldid=105420255 (Abgerufen: 16. Juli 2012, 13:38 UTC)

übernommen / bearbeitet am

16.07.2012

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

4 km
0,7 km
165 m

DE-37281 Wanfried-Aue

 

Historische(s) Gebäude

Aue, Evangelische Kirche
Aue, Rittergut Aue

Aue ist ein Ortsteil von Wanfried im Werra-Meißner-Kreis in Hessen.

  • Ruine der Auer Wasserburg aus dem 12. Jahrhundert
  • Rittergut Aue, erbaut 1576
  • Kirche aus dem 12. Jahrhundert
  • Fachwerkhäuser

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Aue (Wanfried)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 18. Juni 2012, 14:02 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Aue_(Wanfried)&oldid=104527326 (Abgerufen: 16. Juli 2012, 14:13 UTC)

übernommen / bearbeitet am

16.07.2012

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

9 km
0,0 km
171 m

DE-37269 Eschwege

 

Historisches Ortsbild

Eschwege,Schloss
Eschwege, Rathaus
Eschwege, Dünzebacher Torturm
Eschwege, Marktplatz

Eschwege ist eine sehenswerte Fachwerkstadt in Nordhessen. Die Kreisstadt bietet dem Besucher neben den schönen Fachwerkfassaden zum Beispiel auch ein Zinnfigurenkabinett oder den Werratalsee für die sommerlichen Badefreuden.

Sehenswürdigkeiten

Eschwege besitzt einen mittelalterlichen Stadtkern mit geschlossener Fachwerkbebauung und gemütlicher Fußgängerzone. Darüber hinaus gibt es folgende sehenswerte Gebäude:

  • Marktkirche Sankt Dionys, täglich von 10–18 Uhr, Tel. +49 5651 3588
  • Neustädter Kirche St. Katharina, täglich
    von 10:00 – 17:00 Uhr, Tel. +49 5651 31164
  • Das Landgrafenschloss steht am nordwestlichen Rand der Altstadt von Eschwege, oberhalb der Schlossmühle direkt an der Werra. Das ehemalige Landgrafenschloss dient seit 1821 als Sitz der Kreisverwaltung. Im Schlossturm, dem so genannten Dietemann-Pavillon, befindet sich eine Kunstuhr mit dem Dietemann, der Symbolfigur der Stadt Eschwege.
    Der Kernbau ist die aus dem 14. Jahrhundert stammende Burg. Erhebliche Umbauten und Erweiterungen fanden 1552 (Nordflügel), 1581-89 (Nord- und Westflügel) und 1615-1617 (Pavillon und Arkaden) statt, mit weiteren An- und Umbauten im 18. Jahrhundert.
    Das Schloss ist dreiflügelig. Zur Renaissanceanlage gehören der Nord- und der Westflügel (beide mit erheblichen von der mittelalterlichen Burg stammenden Mauerteilen) sowie die Arkaden und der Pavillon (Turm) an der Ostseite. Der dritte (südliche), in den Obergeschossen in Fachwerkbauweise ausgeführte Flügel wurde erst 1755 errichtet.
  • Hochzeitshaus (städtisches Bürgerhaus von 1578)
  • Schulberg (Cyriakusberg) mit dem Karlsturm, auch Schwarzer Turm genannt (einzig erhaltener Bau des Stifts aus dem 11. Jahrhundert)
  • Schäferhalle (Pavillonbau am Westabhang des Leuchtberges)
  • Ehemalige Synagoge, heute neuapostolische Kirche
  • Hospitalkapelle
  • Kloster, Sitz der Eschweger Klosterbrauerei
  • Hexenkeller
  • Marktplatz mit altem Rathaus von 1660 – Am Rathaus spielt täglich zwischen 10:15 Uhr und 18:15 Uhr stündlich das Glockenspiel. Der Platz selbst dient als Parkplatz. Dadurch geht viel vom Flair des Platzes verloren. 2013 wird der Platz als Teil eines umfangreicheren Stadtumbauprogramms in der Eschweger Stadtmitte aber neu gestaltet. U. a. wird der westliche Teil des Marktplatzes vor der schönen Fachwerkkulisse am Rathaus wieder ein "richtiger" verkehrsfreier Platz.
  • Nikolaiturm – Nachdem man 151 Stufen erklommen hat, eröffnet sich ein schöner Rundblick über die Stadt. Der Turm der ehemaligen Kirche ist im Sommerhalbjahr frei zugänglich. Geöffnet ist der Turm von März bis Oktober täglich von 10–18 Uhr. Im Winterhalbjahr kann man den Turmschlüssel gegen Kaution in der Tourist-Information ausleihen.
  • Reste der Stadtmauer – als einziges größeres Bauwerk ist der Dünzebacher Torturm bei erhalten.
  • Leuchtberg 319 m mit Bismarckturm
    – Schöne Aussicht vom Bismarckturm auf Eschwege und das Werratal. Der Berg erhebt sich ca. 2 km östlich der Stadtmitte. Der Turm ist im Sommerhalbjahr frei zugänglich. Im Winterhalbjahr bekommt man den Schlüssel bei der Tourist-Information Anfahrt Fahrrad aus dem Stadtgebiet über die Cyriakusstraße bis zum Wanderparkplatz "Leuchtbergsattel" bei 51° 10′ 57″ N 10° 4′ 53″ O. Fahrräder hier am Besten anschließen, da der geschotterte Fahrweg zum Turm für Räder gesperrt ist. Vom Parkplatz läuft man dann den letzten knappen Kilometer durch den Wald zum Turm hinauf.
Museen
  • Zinnfigurenkabinett Eschwege, Hospitalstr. 7 – Das Museum in der alten Kemenate zeigt mehr als 12.000 Zinnfiguren verteilt auf 200 Dioramen (= Einzelmodelle). Öffnungszeiten: Mi, Sa, So von 14–17 Uhr Gruppenführungen können auch außerhalb der Öffnungszeiten über die Touristinformation vereinbart werden
  • Stadtmuseum Eschwege, Vor dem Berge 14a - Öffnungszeiten: April bis Oktober: Mi, Sa und So 14 – 17 Uhr. Eintritt: 1,50 €; Kinder ab 7 Jahre 50 Cent; Gruppenführungen können auch außerhalb der Öffnungszeiten über die Touristinformation vereinbart werden (Stand 06-2013).
  • Eisenbahnmuseum der „Freunde der Eisenbahn“ Eschwege, Pommertor 3 (ist zwischen "Unter dem Berge" und der Werragasse zu finden) – geöffnet März bis Oktober jeden 2. und 4. Sonntag im Monat zwischen 9.30–11.30 Uhr

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

übernommen / bearbeitet am

16.07.2012 - 11.12.2016

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

9 km
0,2 km
170 m

 

DE-37269 Eschwege

 

Pension/Gästehaus

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Radweg Hessischer Radfer ...

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Radweg Hessischer Radfernweg R5: Nordhessenroute Eder-Fuld ...

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!