Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radweg Odenwald-Madonnen-Weg

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radweg Odenwald-Madonnen-Weg

Erstellt am 28.04.2012,

am 09.04.2013

Strecken-Merkmale

Gesamtlänge in km

124

Gesamthöhenmeter Aufstieg

1.384

Durchschn. Steigung Aufstieg %

1,12

Gesamthöhenmeter Abstieg

1.736

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

Openstreetmap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei übernommen aus

www.openstreetmap.org/browse/relation/223109

gpx-Datei hochgeladen

durch biroto-Redaktion am 28.04.2012

Gesamtzahl Trackpoints

2.163

Trackpoint-Dichte per km

17

Endorte

Start

Mudau, Baden-Württemberg, DE (462 m NHN)

Ziel

Speyer, Rheinland-Pfalz, DE (110 m NHN)

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe über NHN

Radlerfreundlichkeit

 

9 km
0,1 km
392 m

 

DE-74838 Limbach

 

Gasthof

 

27 km
0,3 km
162 m

 

DE-74821 Mosbach

 

Hotel

 

27 km
0,3 km
160 m

 

DE-74821 Mosbach

 

Hotel

 

27 km
0,3 km
168 m

DE-74821 Mosbach

 

Historisches Ortsbild

Mosbach, Marktplatz
Mosbach, Fachwerk in der Altstadt
Mosbach Rathaus

Mosbach ist eine Stadt im Neckar-Odenwald-Kreis in Baden-Württemberg. Mosbach wurde erstmals 826 urkundlich erwähnt, ab 1241 war es Reichsstadt. Von 1362 bis 1806 gehörte es zur Kurpfalz, danach wurde es badisch.

Hintergrund

Die Stadt Mosbach liegt an der Elz. Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg hat sich die Stadt ausgebreitet, es entstand die Siedlung Bergfeld, der Ort Nüstenbach wurde eingemeindet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Waldstadt aus dem Boden gestampft, auch am Hammerweg entlang der Elz dehnte sich die Stadt aus. Bei der Verwaltungsreform 1972-1975 wurden die ehemals selbstständigen Gemeinden Diedesheim, Lohrbach, Neckarelz, Reichenbuch und Sattelbach eingemeindet, dazu gehören noch einige Wohnplätze, so z.B. der Schreckhof.

Sehenswürdigkeiten

Mosbach Stadtzentrum

Sehenswert ist die gesamte Altstadt, insbesondere der Marktplatz und die Fachwerkbauten links und rechts der Hauptstraße.

  • Das Historische Rathaus, erbaut 1554-1558 im Renaissancestil auf den Fundamenten der ehemaligen Cäcilienkirche. In der Glockenstube des 34 m hohen Turms hängen drei Glocken, eine davon ist das "Lumpenglöckle", es läutet abendlich um 22.45 Uhr und soll die "Lumpen" an das Heimgehen erinnern.
  • Das Palmsche Haus, der Fachwerkbau wurde 1610 fertiggestellt. Auf einem steinernen Untergeschoss sind drei reich verzierte Fachwerkstockwerke, an der Ecke zum Marktplatz geschmückt durch Erker.
  • Stiftskirche im gotischen Stil. 1708 wurde eine Trennwand eingezogen, seit dieser Zeit wird der eine Teil als katholische, der andere als evangelische Kirche genutzt.
  • Der Kiwwelschisser-Brunnen wurde 1987 gestiftet, er erinnert an den Spitznamen der Mosbacher, die ehemals ihre Exkremente in Kübeln sammelten und zum Düngen auf die Felder brachten.
  • Stadtmuseum, Hospitalgasse 4, 74821 Mosbach. Tel.: +49 6261 899240. Geöffnet: geöffnet April bis Okt. Mi 15-18, So 15-18. Preis: Eintritt frei. Das Gebäude des Museums ist das Alte Hospital. Sehenswert: Mosbacher Majolika und Fayencen, historische Druckmaschinen. Bei dem Museum steht das  Haus Kickelhain, es hat auf drei Stockwerken verteilt eine Wohnfläche von nur 54 m² und ist damit eines der kleinsten Wohnhäuser in Deutschland
  • Elzpark, auf dem Gelände fand 1997 die Landesgartenschau statt.
  • Die Gutleutanlage lag im Mittelalter vor den Toren der Stadt, hier wurden die Leprakranken untergebracht. Das Kirchlein dient als Friedhofskapelle und für besondere Feiern, die dazu gehörenden Fachwerkbauten sind bewohnt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Wikivoyage-Bearbeiter, 'Mosbach', Wikivoyage, Freie Reiseinformationen rund um die Welt, 6. Januar 2018, 18:26 UTC, <https://de.wikivoyage.org/w/index.php?title=Mosbach&oldid=1069855> [abgerufen am 2. Mai 2018]

übernommen / bearbeitet am

02.05.2018

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 
 

29 km
2,8 km
135 m

 

DE-74865 Neckarzimmern

 

Privat/B&B/Camping

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Radweg Odenwald-Madonnen ...

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Radweg Odenwald-Madonnen-Weg übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!