Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radweg La Transwallone

ehemaliger Radweg!

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

0100200300400500600700
Höhen-Profil Radweg La TranswalloneThuinAbbaye dʹAulneAbbaye de FloreffeNamurHuy0100200300400500600700050100150200250300350400

Erstellt am 25.11.2011,

am 27.11.2020

Strecken-Merkmale

Gesamtlänge in km

406

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

OpenStreetMap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rechte-Ausprägung / Lizenz

Enthält Daten von OpenStreetMap, die hier unter der Open Database License(ODbL) verfügbar gemacht werden

Link zur Rechtebeschreibung

opendatacommons.org/licenses/odbl/

gpx-Datei übernommen aus

https://www.openstreetmap.org/relation/1964380

gpx-Datei hochgeladen

durch biroto-Redaktion am 27.11.2020

Gesamtzahl Trackpoints

5.707

Trackpoint-Dichte per km

14

Endorte

Start

Mont-de-l'Enclus, Wallonia, BE (112 m NHN)

Ziel

Ulflingen, LU (501 m NHN)

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Radler-freund-lichkeit

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe

 

28 km
0,2 km
14 m

 

BE-7500 Tournai

 

Touristen Information

 

114 km
4,9 km
114 m

BE-6560 Erquelinnes

 

Burg/Schloss

Château de Solre-sur-Sambre
Château de Solre-sur-Sambre
Château de Solre-sur-Sambre
Château de Solre-sur-Sambre
Château de Solre-sur-Sambre
Château de Solre-sur-Sambre

Solre-sur-Sambre Castle (French: Château de Solre-sur-Sambre) is a castle in Solre-sur-Sambre in the municipality of Erquelinnes Wikipedia Icon, province of Hainaut, Belgium.

The castle was built around the turn of the 13th and 14th centuries and retains much of the medieval structure. It is the property of the Princes de Merode.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Wikipedia contributors, 'Solre-sur-Sambre Castle', Wikipedia, The Free Encyclopedia, 11 March 2013, 17:35 UTC, <http://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Solre-sur-Sambre_Castle&oldid=543459268> [accessed 1 April 2015]

übernommen / bearbeitet am

01.04.2015

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

123 km
0,3 km
160 m

BE-6530 Thuin

 

Historische(s) Gebäude

Thuin, Blick auf die alte Oberstadt und ihren Glockenturm
Thuin, Blick auf die alte Oberstadt und ihren Glockenturm
Thuin, Belfried – Nord- und Ostseite des Belfrieds vom Place du Chapitre aus gesehen
Thuin, Belfried – Nord- und Ostseite des Belfrieds vom Place du Chapitre aus gesehen

Thuin is a small, partly hilltop town south-west of Charleroi in the Belgian province of Hainaut on the river Sambre. For rail fans, there is the ASVi museum featuring historic trams from the Vicinal era.

Understand

The municipality of Thuin (roughly pronounced TWAYNg) consists of the lower town (ville basse) and the upper town (ville-haute) plus a number of surrounding villages and the country-side in between. Lobbes is a nearby independent municipality. In the centre of Thuin, buildings in the upper town are generally older than those in the lower town. 

See

  • Belfry (Beffroi)Wikipedia Icon (in the main square). The belfry, dating from the 17th century, has been named a UNESCO World Heritage Site. A splendid view on the Thuin area can be seen from the top. If you don't feel like climbing the Belfry, you can still get a good view from Place du Chapitre, the square beside the Belfry.
  • North Wall (Rempart du Nord). The medieval wall offers a good view of the Sambre Valley. On the wall, next to Place du Chapitre, an old cannon nicknamed Le Spantôle can be seen.
  • Grand-Rue. There are a number of older buildings along this narrow street in the upper town.
  • Hanging Gardens (Jardins suspendus). The charming Hanging Gardens on the southern flank of the Thuin hill can be visited on foot, following a path enhanced by several explanation signs.
  • Notre-Dame d'El Vaulx. In this church in the lower town there is a 12th-century oak statue of sedes sapientiae (our lady of wisdom). There is a vaulted passageway under the choir.
  • Tram Museum (ASVi museum)Wikipedia Icon, Rue du Fosteau 2A, +32 71 370005. Open only certain days of the week from April to October.
    Tram operation (circulations) is generally only on Sundays plus Saturdays in July and August. Specializing in the history of the Belgian Vicinal tramway system. This includes a museum tramway with 3 routes. One route runs through the streets of the lower town to Place de la Ville-Basse. A second route runs to the nearby town of Lobbes. Until 1983, both of these routes were part of a much longer route used by electric trams that extended to Anderlues and Charleroi . The museum created a new route for diesel trams by converting a few kilometers of a former standard gauge railway line to metric gauge. (updated Aug 2019)
  • House of Printing (Maison de l'imprimerie), Rue Verte 1B. Open from Tuesday to Friday from 9:00 to 12:00 and from 13:00 to 17:00; open on Saturday from 9:00 to 12:00 and from 12:30 to 16:00.
    The museum houses a collection of printing tools. There are demonstrations of production of paper, manual typesetting and printing. (updated Aug 2019)

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Wikivoyage contributors, 'Thuin', Wikivoyage, 27 January 2023, 01:46 UTC, https://en.wikivoyage.org/w/index.php?title=Thuin&oldid=4608164 Wikivoyage Icon [accessed 9 June 2023] 

übernommen / bearbeitet am

09.06.2023

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

123 km
0,2 km
160 m

 

BE-6530 Thuin

 

Touristen Information

Öffnungszeiten

From 01/04 to 30/09: from 10h to 12h, 13h to 18h
From 01/10 to 31/03: from 10h to 12h, 13h to 17h
Closed on: November 1st, November 11th, December 25th, January 1st and Monday of St Roch

 

132 km
0,1 km
108 m

BE-6534 Thuin

 

(ehem.) Kloster

Former cistercian Abbaye dʹAulne, ruins of the abbabtial church.
Former cistercian Abbaye dʹAulne, ruins of the abbabtial church.
Former cistercian Abbaye dʹAulne, ruins of the abbabtial church.
Former cistercian Abbaye dʹAulne, ruins of the abbabtial church.

Die Abtei von Aulne (Alna) ist ein unweit von Thuin Wikipedia Icon in der belgischen Provinz Hennegau im Tal der Sambre Wikipedia Icon gelegenes ehemaliges Kloster.

Der Überlieferung nach wurde das Kloster um 656 vom später heiliggesprochenen Landelin von Crespin als Benediktinerkloster gegründet, nachdem er aus der wenige Kilometer entfernten Abtei Lobbes Wikipedia Icon fortgegangen war. Er stattete das neue Kloster mit ihm von den merowingischen Frankenkönigen geschenktem Grundbesitz aus. Die Benediktiner blieben bis um 974. Nachdem sich zwischenzeitlich Augustiner-Chorherren angesiedelt hatten, wurde Aulne auf Anweisung des Bischofs Heinrich II. von Lüttich als Tochterkloster der Zisterzienser-Primarabtei Clairvaux Wikipedia Icon 1147/48 unter dem Abt Franco de Morvaux neu gegründet.

Im 15. Jahrhundert wurde es im Zug der Kriege der Burgunder gegen die Lütticher geplündert. Im 16. Jahrhundert erfolgten Überfälle der Geusen und der Franzosen. In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde das Kloster aufwendig erneuert und erweitert, dann aber im Zuge der Französischen Revolution um 1794 aufgelöst und niedergebrannt. Dabei wurde auch die Bibliothek mit 40.000 Büchern und 5.000 Manuskripten zerstört.

Heutiger Zustand

Erhalten ist die Ruine der Abteikirche mit einer Fassade aus dem Jahr 1728 und dem Querschiff und Chor aus dem 16. Jahrhundert. Das Abtshaus aus den Jahren 1772 bis 1778 wurde im 19. Jahrhundert, der Kapitelsaal im 18. Jahrhundert erneuert.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Abtei Aulne“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 29. September 2014, 14:55 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Abtei_Aulne&oldid=134462190 (Abgerufen: 1. April 2015, 21:37 UTC)

übernommen / bearbeitet am

01.04.2015

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Radweg La Transwallone

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Radweg La Transwallone übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!