Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radweg Via Julia

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radweg Via Julia

Erstellt am 30.04.2012,

am 29.04.2013

Strecken-Merkmale

Gesamtlänge in km

328

Gesamthöhenmeter Aufstieg

3.200

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,98

Gesamthöhenmeter Abstieg

3.227

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

Openstreetmap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei übernommen aus

www.openstreetmap.org/browse/relation/29350

gpx-Datei hochgeladen

durch biroto-Redaktion am 04.05.2012

Gesamtzahl Trackpoints

4.277

Trackpoint-Dichte per km

13

Endorte

Start

Günzburg, Bayern, DE (452 m NHN)

Ziel

Salzburg, Salzburg, AT (425 m NHN)

Beschilderung

 

Schild

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe über NHN

Radlerfreundlichkeit

 

1 km
0,2 km
457 m

 

DE-89312 Günzburg

 

Ferienwohnung/ Ferienhaus/Apartment

 

1 km
0,0 km
465 m

DE-89312 Günzburg

 

Historisches Ortsbild

Günzburg, Markt
Günzburg, Altstadt von Westen
Günzburg, Marktplatz
Günzburg, Frauenkirche

Günzburg ist eine Stadt an der Donau und ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Landkreises. Sie liegt im Regierungsbezirk Schwaben im Schwäbischen Barockwinkel.

Die Stadt Günzburg liegt an der Mündung des Flusses Günz in die Donau. Der historische Stadtkern liegt am rechten Flußufer, das Stadtgebiet reicht auf die andere Seite des Flussesn in das Donauried.

Sehenswürdigkeiten

  • Frauenkirche. Die Kirche wurde 1736–1741 von Dominikus Zimmermann im Stil des Rokoko erbaut und gilt als Vorgängerin der Wieskirche.
  • Markgräfliches Schloss mit Hofkirche. Das Schloss wurde im späten 16. Jahrhundert von den Habsburgern erbaut. Das Schloss wurde im 19. Jahrhundert umgebaut. Nach den Beschädigungen im 2. Weltkrieg wurde es restauriert und dient heute als Sitz verschiedener Behörden.
  • Unteres Tor, Stadtturm. Der Turm gilt als Wahrzeichen der Stadt
  • Kuhturm
  • Altstadt: die Altstadt ist umfassend saniert und fast vollständig erhalten
  • Heimatmuseum: mit großen frühgeschichtlichen Sammlungen

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

übernommen / bearbeitet am

18.02.2013 - 26.09.2016

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

1 km
0,0 km
465 m

 

DE-89312 Günzburg

 

Hotel

 

1 km
0,4 km
441 m

 

DE-89312 Günzburg

 

Hotel ohne Restaurant (garni)

 

1 km
4,1 km
468 m

DE-89340 Leipheim

 

Historisches Ortsbild

Leipheim, evang.-luth. Kirche St. Veit
Leipheim, Schlossstallung und ehem. Zehentstadel
Schloss Leipheim‎
Leipheim, Stadtgraben vor der Ostmauer

Leipheim ist eine Stadt im schwäbischen Landkreis Günzburg.

Ensemble Altstadt Leipheim
Das Ensemble umfasst das ca. 250x300 m große Rechteck der ummauerten und mit Stadtgräben bzw. dem Schlossgarten umgebenen Stadt. In der Nordwestecke ist in dem Schlossbau des 16. Jahrhundert, der auf eine ältere Burg zurückgeht, das alte Herrschaftszentrum erhalten. Die Anlage hatte gleichzeitig den Donauübergang zu sichern. - Im inneren Straßengeviert der Stadt, das den Umriss der Stadtanlage verkleinert wiederholt, kommt der Kirchstraße im Norden mit der mittelalterlichen Pfarrkirche und der Marktstraße im Westen mit dem Rathaus besonderes Gewicht zu; im Süden und Osten schließen sich diesen beiden Straßenzüge jeweils im rechten Winkel die Von-Richthofen-Straße und die Günzburger Straße an. Zwischen diesen Hauptstraßen sind gitterförmig Verbindungsgassen angeordnet, außerdem führen kurze Gassen zu den ehem. Stadttoren. - Die Bebauung, meist giebelständige Wohn-, ehem. Handwerker- und Ackerbürgerhäuser, entstammt überwiegend dem 18./19. Jahrhundert; die Bauten sind meist zweigeschossig, offene Bauweise herrscht vor. - Schloss und Stadtpfarrkirche bilden die beherrschenden Akzente im Stadtbild.

Schloss Leipheim ist ein dreigeschossiger hochaufragender Sattelbau im Stil der Renaissance, das Erdgeschoss geht auf das 11. Jahrhundert zurück. Es liegt erhöht auf einer steilen Bergeslehne am westlichen Rande der Stadt Leipheim im Landkreis Günzburg. Das Wappen der Herren von Güssen ist im südöstlichen Schlossgiebel abgebildet. Der südlich an das Schloss angebaute Rundturm hat einen konvex gewölbten Spitzhelm. Das Schloss ist umgeben von einem durch eine Mauer abgeschlossenen Vorgarten sowie einer stattlichen Schlossmauer mit mehreren Rundtürmen, mit konkav gewölbten Spitzhelmen. Das nach Norden und Westen stark abfallende Gelände bildet den Schlossgarten.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

übernommen / bearbeitet am

18.02.2013

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Radweg Via Julia

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Radweg Via Julia übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!