Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radweg Modena-Ferrara

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radweg Modena-Ferrara

Erstellt am 04.10.2012,

am 19.10.2012

Strecken-Merkmale

Gesamtlänge in km

84

Gesamthöhenmeter Aufstieg

241

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,29

Gesamthöhenmeter Abstieg

273

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

Openstreetmap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei übernommen aus

www.openstreetmap.org/browse/relation/2329527

gpx-Datei hochgeladen

durch biroto-Redaktion am 04.10.2012

Gesamtzahl Trackpoints

794

Trackpoint-Dichte per km

9

Endorte

Start

Modena, EMR, IT (42 m NHN)

Ziel

Ferrara, EMR, IT (11 m NHN)

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe über NHN

Radlerfreundlichkeit

 

0 km
0,7 km
38 m

 

IT-41124 Modena

 

Privat/B&B

 

0 km
0,2 km
35 m

 

IT-41121 Modena

 

Privat/B&B

 

0 km
0,1 km
38 m

 

IT-41121 Modena

 

Touristen Information

Öffnungszeiten

Monday from 3.00 pm to 6.00 pm;

from Tuesday to Saturday 9.30 am to 12.30 am and 3.00 pm to 6.00 pm;

Sunday only from 9.30 am to 12.30 pm.

 
 

0 km
0,1 km
36 m

IT-41121 Modena

 

Kirche/Dom/Weltkulturerbe

Duomo di Modena
Interior of the cathedral in Modena
Interior of the Cathedral in Modena

Die Kathedrale von Modena ist eine römisch-katholische Kirche im romanischen Baustil in der italienischen Stadt Modena. Sie ist die Kathedrale der Erzdiözese Modena-Nonantola und wurde im Jahr 1184 geweiht. Die Kathedrale ist eins der bedeutendsten romanischen Bauwerke in Europa und von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

Die Kathedrale von Modena gilt als eines der bedeutendsten romanischen Bauwerke in Europa, weist aber auch Bauelemente aus anderen Stilepochen wie der Gotik und der Renaissance auf. Sie besteht aus zwei Teilen: der Kirche (duomo) und dem Glockenturm (campanile). Der Turm trägt den Namen Torre Ghirlandina und ist etwa 86 Meter hoch. Der für Italien typische freistehende (also nicht direkt mit der Kirche verbundene) Glockenturm wurde 1169 im romanischen Stil begonnen und später mit einer gotischen Turmspitze nach einem Entwurf von Arrigo da Campionevollendet (14. Jahrhundert). Seinen Namen erhielt der Torre Ghirlandina nach zwei girlandenartigen Marmorgeländern im Bereich der Turmspitze. Der fünfgeschossige Torre Ghirlandina gilt als Wahrzeichen der Stadt.

Im Inneren des Turms wird in der Sala della Secchia, die mit Fresken aus dem 15. Jahrhundert geschmückt ist, eine Kopie des Gemäldes Secchia rapita aufbewahrt. Das Bild erinnert an die Zeit, in der in dem Turm Wertgegenstände der Gemeinde aufbewahrt wurden. Die Kapitelle im 5. Stock sind im Stanza dei Torresani gehauen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Kathedrale von Modena“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 22. April 2013, 06:15 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kathedrale_von_Modena&oldid=117769240 (Abgerufen: 4. September 2013, 12:23 UTC)

übernommen / bearbeitet am

04.09.2013

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

0 km
0,0 km
38 m

IT-41121 Modena

 

Historisches Ortsbild

Modena, Piazza Grande
Modena, Torre Ghirlandina

Modena [ˈmɔːdena] liegt in der Region Emilia-Romagna am südlichen Rand der Po-Ebene. Ihr historischer Stadtkern gehört seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO, die Stadt ist aber auch bekannt als Firmensitz des Sportwagenherstellers Maserati. Noch immer ist die Umgebung von der Landwirtschaft geprägt. Modena ist schließlich die Heimat des Aceto balsamico, der in seiner traditionellen Form aus der hier angebauten Lambrusco-Traube gewonnen wird.

Hintergrund

Modena war bereits in etruskischer Zeit besiedelt. Etwa 200 v. Chr. kam der Ort Mutina in den Besitz der Römer. Im 3./4. Jahrhundert wurde der Ort Bischofssitz. Unter der Herrschaft der Langobarden wurde Modena mit einer Mauer befestigt. Im 10. Jahrhundert gehörte der Ort dem langobardischen Fürstengeschlecht Canossa, in jener Zeit wurde mit dem Bau des Domes begonnen. Im Jahr 1288 kam Modena in den Besitz der Este, sie waren bis 1796 Herzöge von Modena. Danach geriet die Stadt unter österreichischen Einfluss, bis sie schließlich 1861 zu Italien kam.

Sehenswürdigkeiten

Piazza Grande: Wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt ist die Piazza Grande im Zentrum der historischen Altstadt. An diesem Platz befinden sich der Dom San Geminiano mit dem Torre Civica, der Palast des Erzbischofs und der Palazzo Municipale. Dieses Ensemble wurde 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt, wobei zu der Bufferzone auch die angrenzenden Bauwerke gehören

Dom San Geminiano

Mit dem Bau des romanischen Doms wurde 1099 unter der Bauleitung des Langobarden Lanfranco begonnen. Die Weihe fand 1184 statt, fertiggestellt wurde der Dom jedoch erst 1322. Die Arbeiten an der Fassade wurden durchgeführt von dem Bildhauer Wiligelmus.

Wie in Italien üblich wurde der Campanile freistehend errichtet, der 86 m hohe Glockenturm ist allgemein bekannt unter dem Namen Torre Ghirlandina, diesen Namen verdankt er den Marmorgeländern, die die Turmspitze wie eine Girlande umgeben. Die letzten Stockwerke des 1319 fertiggestellten Turms zeigen bereits deutlich gotischen Einfluss.

Neben dem Turm befindet sich das Denkmal des Dichters Alessandro Tassoni (1565-1635).

Palazzi
Palazzo Municipale

Der Palast steht an der Piazza Grande und gehört zur Pufferzone des Welterbes. Mit seinem Bau wurde 1194 begonnen, er wurde im 17. Jahrhundert gründlich umgestaltet. Sehenswertes Detail ist der Uhrturm von 1552. Bekannt ist auch der Sala del Fuoco im Inneren des Palastes, er ist mit Motiven aus der römischen Geschichte bemalt. Die Räume des Palastes können werktags gratis besichtigt werden.

Palazzo Ducale

Der Palazzo Ducale an der Piazza Roma ist der ehemalige Herzogspalast, in ihm ist die Militärakademie untergebracht. Besichtigungen sind an Sonntagen bei geführten Touren möglich, Anmeldung bei der Tourist-Information.

Palazzo dei Musei

Der Palazzo liegt gegenüber dem Krankenhaus an der Piazza San Agostino. Er wurde im 18. Jahrhundert unter der Regentschaft der Este als Armenhaus erbaut. Heute sind in dem Gebäude etliche Museen untergebracht:

  • Galleria Estense
  • Biblioteca Estense
  • Archäologisches Museum
  • Städtischens Muesum für mittelalterliche und moderne Kunst
Palazzo Santa Margherita

Der Palazzo Santa Margherita steht am Corso Canalgrande, erwurde 1830 im neoklassizistischen Stil erbaut. Das Gebäude beherbergt

  • die Galleria Civica
  • das Museo della Figurina (Postkartenmuseum, Eintritt frei)
Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel
  • Synagoge. Das Gebäude wurde 1873 am Piazza Mazzini errichtet. Besch nur nach Voranmeldung bei der Jüdischen Gemeinde, Tel. +39(0)59-223978
  • . Sant Agostino. Die Kirche wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Im Jahr 1663 wurde sie umgebaut als Grab- und Gedächtnisstätte der Adelsfamilie Este.
  • San Giovanni Battista, 17. Jahrhundert
  • San Vincenzo, corso Canalgrande, 75, erbaut im 17. Jahrhundert, reich mit Stuck verziert. In der Kirche sind Grabstätten der Herzöge d'Este.
  • San Bartolomeo, Via dei Servi, 18. Die Jesuitenkirche wurde erbaut zwischen 1607 und 1727.
  • San Pietro
  • San Francesco
  • San Biagio
Theater
  • Teatro Storchi
  • Teatro communale Luciano Pavarotti. Benannt nach dem
Museen
  • Museo casa Enzo Ferrari, via Paolo Ferrari, 85 - Modena - MO - 41121. geöffnet Okt-Apr 9:30-18 Uhr, Mai-Sept 9:30-19 Uhr. Eintritt 13 €, in Kombination mit Maranello 22 €
  • Museo del duomo, Via Lanfranco, 6 - Modena - MO - 41121, Tel.: +39 059-4396969. geöffnet Di-So 9:30-12:30 Uhr und 15:30-18:30 Uhr
  • Museo delle macchine da caffe' (Kaffeemaschinen-Museum), c/o Torrefazione Caffè Cagliari S.p.A. Via Emilia Est 1129 - Modena - MO - 41122 (Via Emilia Est, 1129, 41122 Modena), Tel.: +39 059 376811. Infos zu Öffnungszeiten unter Caffecagliari.it
Parks
  • Botanischer Garten, Corso Canalgrande. Die Parkanlage des ehemaligen herzöglichen Gartens (Giardino Ducale Estense) ist aufgeteilt in die Giardini Pubblici und den botanischen Garten Orto Botanico. Beide Teile sind tagsüber frei zugänglich
Verschiedenes
  • Mercato Coperto, Via Albinelli. geöffnet Mo-Sa 6:30-14 Uhr, von Okt-Mai Sa auch 16:30 - 19 Uhr. Die Markthalle wurde um 1930 erbaut, zuvor fand der Markt auf der Piazza Grande statt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Wikivoyage-Bearbeiter, 'Modena', Wikivoyage, Freie Reiseinformationen rund um die Welt, 17. August 2016, 22:48 UTC, <https://de.wikivoyage.org/w/index.php?title=Modena&oldid=949910> [abgerufen am 3. September 2016]

übernommen / bearbeitet am

04.09.2013 - 03.09.2016

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Radweg Modena-Ferrara

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Radweg Modena-Ferrara übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!