Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radweg Von den Dolomiten nach Venedig

Nr. des Radweges I4

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radweg Von den Dolomiten nach Venedig

Erstellt am 02.11.2014,

am 02.11.2014

Strecken-Merkmale

Gesamtlänge in km

153

Gesamthöhenmeter Aufstieg

1.267

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,83

Gesamthöhenmeter Abstieg

1.651

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

Openstreetmap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rechte-Ausprägung / Lizenz

Enthält Daten von OpenStreetMap, die hier unter der Open Database License(ODbL) verfügbar gemacht werden

Link zur Rechtebeschreibung

opendatacommons.org/licenses/odbl/

gpx-Datei übernommen aus

www.openstreetmap.org/browse/relation/3987425

gpx-Datei hochgeladen

durch biroto-Redaktion am 02.11.2014

Gesamtzahl Trackpoints

2.919

Trackpoint-Dichte per km

19

Endorte

Start

Belluno, Venetien, IT (391 m NHN)

Ziel

Venedig, Venetien, IT (8 m NHN)

Informations-Quellen

WebSites:

  • www.veneto.to => Itineraries  => Sports and Tourism => Bike Tourism

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe über NHN

Radlerfreundlichkeit

 

0 km
0,4 km
390 m

 

IT-32100 Belluno

 

Hotel ohne Restaurant (garni)

 

0 km
0,5 km
382 m

IT-32100 Belluno

 

Historische(s) Gebäude

City of Belluno with Cathedral San Martino
Belluno, the Listone of Piazza dei Martiri
Duomoʹs (Dom) square, Belluno

Belluno (Italian: Belluno, Ladin: Belum, Venetian: Belùn), is a town and province in the Veneto region of northern Italy. Belluno is the capital of the province of Belluno and the most important city in the Eastern Dolomiti's region. With its roughly 35,000 inhabitants, it the largest populated area of Valbelluna. It is one of the 15 municipalities of the Parco Nazionale delle Dolomiti Bellunesi.

After the fall of the Western Roman Empire, it was ruled by the Lombards (6th century) and the Carolingians (8th century); the famous Belluno Treasure in the British Museum dates from this period. From the late 9th century it was ruled by a count-bishop and it received a castle and a line of walls. Later it was a possession of the Ghibelline family of the Ezzelino. After having longly contended the nearby territory with Treviso, in the end Belluno gave itself to the Republic of Venice (1404). The city was thenceforth an important hub for the transport of lumber from the Cadore through the Piave river. It remained Venetian until 1797. After the fall of the Republic, Belluno was an Austrian possession, until it was annexed to the Kingdom of Italy in 1866.

The cathedral was much damaged by the earthquake of 1873, which destroyed a considerable portion of the town, though the campanile stood firm.

Main sights

  • The Duomo (Cathedral, 16th century), with the 18th-century bell tower designed by Filippo Juvarra. The church's plan is attributed to the Venetian architect Tullio Lombardo
  • Palazzo dei Rettori (1491)
  • The red edifice of the Communal Palace
  • The Bishop's Palace, erected in 1190 by the count-bishop Gerardo de' Taccoli
  • The Fountain of Piazza del Duomo
  • Baroque church of San Pietro (1326), originally in Gothic style. It includes five paintings by Andrea Schiavone, three by Sebastiano Ricci.
  • Palazzo del Capitano.
  • The 16th-century church of San Rocco.
  • The church of Santo Stefano, housing several 15th-century paintings by local masters. It includes also an Adoration of the Magi from Tiziano's workshop.
  • The Romanesque church of San Biagio.
  • The Porta Dojona and Porta Rugo gates in the ancient walls.
  • The 16th-century church of Santa Maria dei Battuti.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Wikipedia contributors, 'Belluno', Wikipedia, The Free Encyclopedia, 2 September 2014, 15:58 UTC, <http://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Belluno&oldid=623875482> [accessed 7 November 2014]

übernommen / bearbeitet am

07.11.2014

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

0 km
0,5 km
382 m

 

IT-32100 Belluno

 

Touristen Information

Öffnungszeiten

Monday to Saturday 9:00 to 12:30 and 15:30 to 18:30 / Sunday 9:00 to 12:30

 

0 km
0,6 km
380 m

 

IT-32100 Belluno

 

Ferienwohnung/ Ferienhaus/Apartment

 

43 km
0,0 km
139 m

IT-31029 Vittorio Veneto-Serravalle

 

Historisches Ortsbild

The river Meschio seen from Serravalle with the Casa Gandini on the right
Clock Tower in Serravalle
Serravalle: House Bernardini, detail of the facade with painted ʺMadonna and Childʺ
Serravalle: Palazzo Galletti

Serravalle ist ein Stadtteil der italienischen Stadt Vittorio Veneto in der Provinz Treviso in der Region Venetien.

Serravalle war früher Lehngut der Herrscherfamilie Caminese. Am 27. September 1866 ist durch die Vereinigung der beiden Orte Céneda und Serravalle die Stadt Vittorio entstanden, die nach dem Ersten Weltkrieg in Vittorio Veneto umbenannt wurde. Die beiden Orte sind durch die Allee Viale della Vittoria verbunden.

Um eine Festung wahrscheinlich römischen Ursprungs errichtet, war Serravalle ein Ort von untergeordneter Bedeutung, bis er am Ende des elften Jahrhunderts ein Lehen der Camino wurde. Es begann eine Phase anhaltender wirtschaftlicher und städtischer Entwicklung, die sich fortsetzte, als Serravalle zu Venedig kam und Sitz der Podestà wurde.

Serravalle hat sich sein durch die Renaissance geprägtes Ortsbild weitgehend erhalten. Unzählige jahrhundertealte Fassaden von großem historischen und architektonischen Wert säumen die Straßen. Dieser Ort römischen Ursprungs wurde im Mittelalter entwickelt, erreichte seine maximale wirtschaftliche und künstlerische Blüte in der Renaissance, als er von berühmten Architekten, Künstlern und Humanisten frequentiert wurde.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

07.11.2014

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Radweg Von den Dolomiten ...

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Radweg Von den Dolomiten nach Venedig übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!