Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radweg Železná-Plzeň

Nr. des Radweges 37

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radweg Železná-Plzeň

Erstellt am 16.12.2012,

am 29.04.2013

Strecken-Merkmale

Gesamtlänge in km

90

Gesamthöhenmeter Aufstieg

1.177

Durchschn. Steigung Aufstieg %

1,31

Gesamthöhenmeter Abstieg

1.420

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

Openstreetmap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rechte-Ausprägung / Lizenz

Enthält Daten von OpenStreetMap, die hier unter der Open Database License(ODbL) verfügbar gemacht werden

Link zur Rechtebeschreibung

opendatacommons.org/licenses/odbl/

gpx-Datei übernommen aus

www.openstreetmap.org/browse/relation/168331

gpx-Datei hochgeladen

durch biroto-Redaktion am 16.12.2012

Gesamtzahl Trackpoints

1.137

Trackpoint-Dichte per km

13

Endorte

Start

Bělá nad Radbuzou, Jihozápad, CZ (552 m NHN)

Ziel

Plzeň, Jihozápad, CZ (309 m NHN)

Beschilderung

 

Schild

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe über NHN

Radlerfreundlichkeit

 

10 km
0,2 km
435 m

 

CZ-345 26 Bělá nad Radbuzou

 

Pension/Gästehaus

 

88 km
0,2 km
326 m

 

CZ-301 00 Plzeň

 

Hotel ohne Restaurant (garni)

 

88 km
1,0 km
337 m

 

CZ-301 00 Plzeň

 

Hotel

88 km
0,1 km
319 m

 

CZ-301 00 Plzeň-Jižní Předměstí

 

 

88 km
0,2 km
316 m

CZ-301 00 Plzeň

 

Historisches Ortsbild

Hauptplatz in Pilsen vom Turm der St.-Bartholomäus-Kathedrale
Rathaus von Pilsen
Im historischen Kelelrsystem von Pilsen
Große Synagoge in Pilsen

Pilsen (tschechisch: Plzeň, plsänʲ, IPA: [ˈpl̩zɛɲ]), mit 168.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt der Tschechischen Republik, liegt im Westen Böhmens. Sie ist vor allem durch das Pilsener Bier bekannt.

Hintergrund

Pilsen liegt in Westböhmen am Zusammenfluss von Mže und Radbuza, dadurch entsteht der Fluss Berounka, ein nicht schiffbarer Nebenfluss der Moldau.

Die Stadt wurde um 1295 im Auftrag des böhmischen Königs Wenzel II gegründet. Ihr rechteckiger Marktplatz ist 193 m auf 139 m und für Gründungen aus jener Zeit recht großzügig bemessen. Durch ihre Lage an mehreren Handelswegen entwickelte sie sich schnell zu einem Handelszentrum. Um 1420 war Pilsen ein Zentrum der Hussiten, während der Hussitenkriege bekannte sich die Stadt jedoch zum Katholizismus. Im Verlauf dieser Kriege wurde sie von Jan Žižka und Prokop Veliký mehrfach belagert. Bei einer solchen kriegerischen Auseinandersetzung erbeuteten die Pilsener ein Kamel, das etwa seit 1460 das Wappen der Stadt ziert.

In der Zeit der Pestepidemie 1599/1600 zog Kaiser Rudolf II nach Pilsen, damit wurde die Stadt für eine kurze Zeit zum Zentrum des habsburgischen Reiches. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Pilsen 1618 von Mansfeld belagert und erstürmt; 1633-34 war es Wallensteins Hauptquartier („Pilsener Revers“).

In der Folgezeit galt es zunächst, die Schäden des Kriegs zu beseitigen. Die Gebäude rings um den Marktplatz erhielten ihre Fassaden im Stil der Renaissance und später des Barocks.

Wirtschaftliche Bedeutung erlangte Pilsen im 19. Jahrhundert. Das war zum einen im Jahr 1842, als der Inhalt des ersten Braukessels mit Pilsner Urquell ausgeliefert wurde, und zum anderen 1869, als in Pilsen die Škoda-Werke gegründet wurden. In der Folge wuchs Pilsen zur viertgrößten Stadt in Tschechien. Beide Firmen existieren noch, Škoda produziert in Pilsen überwiegend Maschinen und Schienenfahrzeuge.

Während des zweiten Weltkriegs wurden bei Škoda auch militärische Güter produziert, daher wurde die Stadt wiederholt zum Ziel alliierter Luftangriffe. Am 6. Mai 1945 wurde Pilsen durch die Truppen des amerikanischen Generals Patton erobert, bald danach gehörte die Tschechoslowakei und damit auch die Stadt Pilsen für einige Jahrzehnte zum Machtbereich des Warschauer Paktes.

Sehenswürdigkeiten

Das historische Stadtzentrum ist wie in der Gründungszeit der Marktplatz, er heißt heute "Platz der Republik" (Náměstí Republiky). In seiner Mitte steht die Kathedrale, er ist rings umgeben von durchweg sehenswerten Gebäuden.

Die alte Stadtmauer wurde noch im 19. Jahrhundert abgerissen, an ihrer Stelle entstanden Grünanlagen, so dass das historische Zentrum zu drei Vierteln mit Parks umgeben ist.

Kirchen
  • St.-Bartholomäus-Kathedrale. Mit dem Bau der gotischen Kirche wurde nach der Stadtgründung im späten 13. Jahrhundert begonnen. Das Gotteshaus ist 58 m lang und 30 m breit. Neben dem Hauptaltar befindet sich die Pilsner Madonna, ein Werk aus dem Jahr 1390. Sehenswert auch die Sternberg-Kapelle aus dem 16. Jahrhundert. Seit 1993 ist die Kirche Bischofssitz. Sie ist geöffnet Apr-Sept: Mi-Sa, Okt-Dez: Mi-Fr jeweils 10-16 Uhr, Eintritt 25 ČK.
    Ihr Turm ist mit einer Höhe von 102,26 m der höchste Kirchturm von Tschechien. Seine Aussichtsplattform liegt 62 m hoch und ist über 301 Stufen zu erreichen. Zugang: ganzjährig täglich von 10-18 Uhr, Eintritt 35 ČK.
  • Große Synagoge, sady Pětatřicátniků 7,9, Plzeň, Tel.: +420 377 235 749. geöffnet Apr-Okt tägl. außer Sa 10-18 Uhr, Nov-März nach Vereinbarung . Die Große Synagoge ist die zweitgrößte Synagoge Europas und die drittgrößte der Welt (nach denen in Jerusalem und Budapest). Sie wurde erbaut 1888-1893 in einem maurisch-romanischen Stil. In ihrem Inneren finden Ausstellungen und Konzerte statt. Die alte Pilsener Synagoge steht in der Nähe des Hotel Slovan.
Bauwerke
  • Rathaus, nám. Republiky 1, 306 32 Plzeň, Tel.: +420 378 032 550. geöffnet ganzjährig 8-18 Uhr, Eintritt frei . Das Rathaus ist ein Meisterwerk der Renaissance, wurde in den Jahren 1554-1559 erbaut und basiert auf einem Entwurf des italienischen Architekten Giovanni de Statia. Im hinteren Gebäudeteil ist ein Modell des historischen Stadtkerns.
    Auf dem Platz zwischen Rathaus und Kathedrale befindet sich die Pestsäule, ein barockes Werk von 1681.
Museen
  • Westböhmisches Museum (Kopeckeho sady 2), regelmäßige Ausstellungen
  • Ethnographisches Museum der Region Pilsen (nam. Republiky 13), regelmäßige Ausstellungen
  • Brauerei-Museum, Veleslavínova 6, Tel.: +420 724 618 357. Geöffnet Apr-Dez 10-18 Uhr, Jan-Mrz 10-17 Uhr. Führungen incl. Bierkostprobe 120 ČK pro Person über 18 J. Geschichte des Bierbrauens in Pilsen
  • Galerie der Stadt Pilsen (Dominikánská 2) Galerie der Stadt Pilsen (Galerie města Plzně), Dominikánská 2 301 00 Plzeň, Tel.: +420 378 035 310. Geöffnet Di-So 10-12 Uhr und 13-18 Uhr. Eintritt 40 ČK
  • Westböhmische Galerie, Výstavní síň Masné krámy, Pražská 13, 301 00 Plzeň, Tel.: +420 377 908 511. Geöffnet Di-So 10-18 Uhr. Eintritt 60 ČK
  • Puppenmuseum, náměstí Republiky 23, 301 00 Plzeň, Tel.: +420 378 370 801. Geöffnet Di-So 10-18 Uhr. Eintritt 60 ČK. Zum Museum gehört ein kleines Café sowie eine Bühne. Aus Pilsen kommen die Puppenfiguren Speibl und Hurvinek Puppenmuseum
  • Gespenstermuseum, nám. Republiky 33, 301 00 Plzeň (im Untergeschoss des Hotels Central), Tel.: +420 377 223 473. Geöffnet tägl. 10-18 Uhr. Eintritt 80 ČK
  • Museum für Kirchenkunst
Verschiedenes
  • Pilsner Urquell-Brauerei, U Prazdroje 7, 304 97 Plzeň, Tel.: +420 377 062 888 (Besucherzentrum). Apr-Sept tägl. 8-18 Uhr, Okt-Mrz tägl. 8-17 Uhr. Regelmäßige Führungen auch in Deutsch, Details unter Prazdrojvisit. Im Gelände ist ein Geschenk-Shop sowie das Restaurant Na Spilce. Die Pilsner Urquell-Brauerei wurde 1842 gegründet und ist Produktionsstätte des ursprünglichen Pilsener Bieres.
  • Die Gambrinus-Brauerei ist der Urquell-Brauerei benachbart. Führungen nur am Samstag und in tschechischer Sprache.
  • Pilsener historische Kelleranlagen (Pilsener historische Unterwelt), Veleslavínova 6 (Zugang nur durch das Brauereimuseum), Tel.: +420 377 235 574. Geöffnet Apr-Dez tägl. 10-18 Uhr, Febr, März 10-17 Uhr, Jan. nach Vereinb. Es ist ein System von Kellern und Gängen, das auf bis zu drei Ebenen unter der gesamten Altstadt verteilt ist.
  • Patton Memorial Pilsen (Pamàtnik Americkè Armàdy), KD Peklo, Pobřežní 10 301 00 Plzeň, Tel.: +420 378 037 954. Geöffnet Di-So 9-13 Uhr und 14-17 Uhr. Eintritt 60 ČK

Küche

  • Restaurace Na Spilce, U Prazdroje 7, 304 97, Plzeň, Tel.: +420 377 062 755 Mit 550 Plätzen größtes tschechisches Restaurant, auf dem Gelände der Pilsner-Urquell-Brauerei, Zugang durch Souvenirshop
  • U Salzmannu, Pražská 8, 301 00 Plzeň ältestes Lokal in Pilsen
  • Na Parkanu (Pivovarský šenk), Veleslavínova 59/4, 301 00 Plzeň, Tel.: +420 377 324 485. Bierschänke im Stil der 1930-er Jahre
  • U Mansfelda, Dřevěná 102/9, 301 00 Plzeň-Plzeň 3, Tel.: +420 377 333 844
  • Stara Slladovna, Malá 3, Tel.: +420 377 225 151 Restaurant im mittelalterlichen Stil

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Wikivoyage-Bearbeiter, 'Pilsen', Wikivoyage, Freie Reiseinformationen rund um die Welt, 5. Oktober 2016, 18:41 UTC, <https://de.wikivoyage.org/w/index.php?title=Pilsen&oldid=965521> [abgerufen am 12. Oktober 2016]

übernommen / bearbeitet am

27.11.2012 - 12.10.2016

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Radweg Železná-Plzeň

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Radweg Železná-Plzeň übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!