Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Frederikshavn

Sehenswürdigkeiten

Erstellt am 24.01.2018,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 12.04.2018

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

EuroVelo: Pilger Route

Route

0,2 km

Ostküsten-Route

Route

2,1 km

EuroVelo: Nordseeküsten-Radweg - Teil Harwich (UK) bis Bergen (NO)

Route

2,1 km

Pilger-Route von Jütland an den Rhein

Tour

0,2 km

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Sehenswürdigkeit

Historische(s) Gebäude

 

Name u. Anschrift

Frederikshavn

DK-9900 Frederikshavn

GEO-Koordinaten

57.438305 10.535093

Kommunikation

Frederikshavn, Krudttårnet and Frederikshavn Kirke
Frederikshavn, Krudttårnet and Frederikshavn Kirke
Frederikshavn, Fladstrand Kirke
Frederikshavn, Fladstrand Kirke
Frederikshavn, Lodsgade
Frederikshavn, Lodsgade
Frederikshavn, pedestrian zone
Frederikshavn, pedestrian zone

Frederikshavn ist eine am Kattegatt gelegene Hafenstadt in Nordjütland. Sie ist bei Urlaubern insbesondere wegen der sauberen Strände mit schwacher Brandung beliebt. Die Zahl der Übernachtungen in der Frederikshavn Kommune, zu der auch die Orte Skagen und Sæby gehören, liegt bei über einer Million jährlich. Trotz der relativ geringen Einwohnerzahl von 23.000 bietet die Stadt viele Freizeitaktivitäten. Durch den Fährhafen sind Fahrten nach Göteborg und Oslo möglich.

Hintergrund

Frederikshavn ging aus der Fischersiedlung Fladstrand hervor. Die noch erhaltenen Hütten Fiskerklyngen sind noch erhalten und sehenswert, sie stammen aus dem 16. Jahrhundert. Es entstand ein Hafen, welcher vor kriegerischen Auseinandersetzungen, unter anderem dem Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) und dem Nordischen Krieg (1674-1679), geschützt werden musste. Es entstanden im 17. Jahrhundert die noch heute erhaltenen Verteidigungsanlagen Nørdre Skanse und Krudtårnet. Nicht mehr erhalten ist die südlich liegende Søndre Skanse. 1681 wurde die Zollverwaltung angesiedelt, 1690 erhielt Fladstrand eine eigene Kirche. Im Großen Nordischen Krieg (1709-1720) nutzte Peter Wessel Fladstrand als Ausgangsbasis für erfolgreiche Schlachten. Diese werden auf dem jährlichen Stadtfest, den Tordenskloldtagen nachgespielt. 1810 bis 1812 wurde ein Kriegshafen geschaffen.

Fladstrand wuchs schnell und wurde durch den befestigten und militärisch gesicherten Hafen zu einem wichtigen Handelsplatz in Norddänemark. 1818 erhielt Fladstrand durch König Frederik VI. die Kaufstadtsrechte und wurde in Frederikshavn umbenannt. Ab 1852 erhielt Frederikshavn ein Fährhafen, 1871 wurde die Bahnanbindung mit Normalspur geschaffen.

Mit Einsetzen der Industrialisierung in Dänemark wurde der Hafen erweitert und Werften mit Zulieferbetrieben gegründet. Durch die zugezogenen Arbeiter verdoppelte sich von 1870 bis 1890 die Einwohnerzahl Frederikshavns. Die bestehende Fladstrand Kirke wurde zu klein, sodass 1890 bis 1892 eine deutlich repräsentativere Kirche mit über 1100 Sitzplätzen errichtet wurde.

Sehenswürdigkeiten

Bauwerke
Kirchen
  • 1690 erhielt Frederikshavn, damals noch Fladstrand, die Fladstrand Kirke als erste Kirche. Sie ist weitestgehend erhalten, erhielt wegen Holzwurmbefalls im Jahr 2008 eine weitreichende Renoviereung. Seitdem hat sie ein modernen Altar aus einem Block schwarzem Granit. Das Altarbild ist im modern-naivem Stil vom finnischen Künstler Seppo Mattinen erstellt worden. Auf der einen Seite der Kirche befindet sich ein goßer Park, auf der anderen einer der zentralen Friedhöfe Frederikshavns. Die Kirche ist werktags von 9:00 bis 16:00 geöffnet.
  • Die Frederikshavn Kirke ist die größte Kirche Frederikshavns und bietet 1100 Besuchern Platz. Sie wurde 1890 bis 1892 erbaut, da die bisherige Fladstrand Kirke zu klein wurde. Sie besitzt ein Altarbild, welches Jesus mit seinen Jüngern am See Tiberias zeigt. Der Künstler Michael Ancher war allerdings nie in Israel, so vermittelt das Altarbild den Eindruck, einen dänischen Strand abzubilden. Die Orgel besitzt 37 Register, im Sommer werden an Samstagen gegen Mittag kostenlose Konzerte angeboten. Die Kirche ist werktags von 9:00 bis 12:00 geöffnet, im Sommer bis 16:00. Gottesdienste finden immer Sonntags um 10:00 statt.
  • Abildgård Kirke, Abildgårdsvej 56, 9900 Frederikshavn. Tel.: +45 98 42 32 88. Moderne Kirche, an die ein Gemeindezentrum baulich anschließt, jedoch die traditionelle Form einer Basilika aufgreift. In den Sommermonaten finden regelmäßig Konzerte des Vendsyssel Festival in der Kirche statt. Geöffnet: Die Kirche ist werktags von 9:00 bis 13:00. Gottesdienste: So 10:30 Uhr.
Verteidigungsanlagen
  • Im Norden Frederikshavns befindet sich die Nørdre Skanse, eine 1627 bis 1629 errichtete Verteidigungsanlage. Sie ist jederzeit für Besucher zugänglich.
  • 1690 wurde der Krudtårnet (deutsch: Pulverturm) eingeweiht, er diente dem damaligen Fladstrand als Verteidigungsanlage. In den 70er Jahren wurde der Turm um 270m versetzt, um für die Erweiterung des Hafens Platz zu machen. Heute ist ein Museum darin eingerichtet.
  • Krudtårnet, Kragholmen 2, 9900 Frederikshavn. Tel.: +45 98 42 31 11.
Museen
Straßen und Plätze
  • Die Fiskerklyngen sind der älteste Stadtteil Frederikshavns, welcher aus kleinen gelben Fischerhäusern besteht.
  • Die Danmarksgade ist eine Fußgängerzone mit einer Vielzahl von Geschäften, Cafés und Restaurants. Im Süden endet sie am Fisketorvet. Insbesondere an Samstagen treten dort Musikgruppen auf. Von dem Platz führt die Søndergade die Fußgängerzone nach Süden fort, nach Osten führt die Havnegade als Fußgängerzone zur Touristinformation.

Küche

Viele Speisekarten sind durch lokale Waren, vor allem dem Fisch, bestimmt. Dort werden vor allem Dorsch, Hering, Lachs, Schollen sowie Krabben und Muscheln aus dem Limfjord. Typisch sind die an Wäscheleinen getrockneten Schollen. Regionale Spezialitäten sind ebenfalls sehr süße Kuchen mit viel Zimt, große Eiswaffeln, während Becher eher unbekannt sind, sowie das Siedesalz von der Insel Læsø, worauf viele Speisekarten verweisen. Viele Restaurants befinden sich in der Fußgängerzone, wohingegen Cafés eher selten sind.

Praktische Hinweise

  • Öffentliche Toiletten befinden sich an der Tourist Information, in der Fußgängerzone am Kallsvej sowie im Bahnhof.

Schlafen

Im Umkreis von 4 km:

Nützliche Information

Im Umkreis von 4 km:

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Wikivoyage-Bearbeiter, 'Frederikshavn', Wikivoyage, Freie Reiseinformationen rund um die Welt, 9. Januar 2018, 17:07 UTC, <https://de.wikivoyage.org/w/index.php?title=Frederikshavn&oldid=1071215> [abgerufen am 24. Januar 2018]

übernommen / bearbeitet am

24.01.2018

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

EuroVelo: Pilger Route

Route

0,2 km

Ostküsten-Route

Route

2,1 km

EuroVelo: Nordseeküsten-Radweg - Teil Harwich (UK) bis Bergen (NO)

Route

2,1 km

Pilger-Route von Jütland an den Rhein

Tour

0,2 km

Erstellt am 24.01.2018,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 12.04.2018