Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Dorfkirche Wiepke

Sehenswürdigkeiten

Erstellt am 24.01.2019,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 24.01.2019

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Altmarkrundkurs

Route

0,2 km

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Sehenswürdigkeit

Kirche/Dom

 

Name u. Anschrift

Dorfkirche Wiepke

Alte Dorfstraße

DE-39638 Wiepke

GEO-Koordinaten

52.599776 11.333449

Kommunikation

Dorfkirche in Wiepke
Dorfkirche in Wiepke

Die Dorfkirche Wiepke ist eine im Stil der Romanik gebaute evangelische Kirche in Wiepke in Sachsen-Anhalt.

Das spätromanische, aus Feldsteinen errichtete Gebäude entstand im 12. Jahrhundert als einschiffiger Saalbau auf einer Anhöhe. Das verhältnismäßig kurze Kirchenschiff ist flachgedeckt. Der Chor ist quadratisch, ohne Apsis. An der Westseite befindet sich ein Querturm, der im Glockengeschoss etwas zurückgesetzt ist und von einem Satteldach mit Dachreiter bekrönt wird.

Geschichte

Um 1600 wurde die Kirche bei einem Brand erheblich zerstört. Es machte sich der Neubau des Glockengeschosses des Turms erforderlich. Etwas später wurde auf das Satteldach der Dachreiter gesetzt. Auch das Kreuzgratgewölbe des Chors war durch das Feuer zerstört. 1602 wurde es durch eine reich mit geometrischen Formen bemalte Kassettendecke aus Holz ersetzt.

Um 1750 wurde die Kirche dem Geschmack des Barock entsprechend umgestaltet. Die schmalen romanischen Rundbogenfenster im Chor und im Kirchenschiff wurden vergrößert. Sie sind heute im Stil des Klassizismus mit Putzleibung und Putzband unterhalb der Traufe gestaltet. Der Eingang wurde an die Nordseite des Turms verlegt. An der Nordseite befindet sich noch eine Priesterpforte, die in ihrer ursprünglichen Gestaltung erhalten ist. Ebenfalls auf dieser Seite ist in der Seite des Schiffs ein vermauertes Rundbogenportal zu erkennen.

1842 wurde eine barocke Orgel angeschafft, welche vermutlich zuvor in der Gutskirche von Isenschnibbe stand. Um 1900 erhielten die beiden Fenster an der östlichen Wand eine neue Bleiverglasung.

Nach 1990 fand eine umfangreiche Sanierung und Restaurierung der Kirche statt.

Die Dorfkirche Wiepke ist eine Station der Straße der Romanik.

Innenausstattung

Von der mittelalterlichen Ausstattung sind die Orgelempore und der frühgotische Taufstein in Form eines Pokals erhalten. Im Turm befindet sich eine Bronzeglocke mit Dreiklangrippen aus dem 16. Jahrhundert. Der in der Kirche befindliche spätklassizistische Altaraufsatz stammt aus dem Jahr 1840. Nachdem er in den 1950er Jahren abgebaut worden war, wurde er nach seiner Restaurierung im Jahr 2001 wieder aufgestellt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Dorfkirche Wiepke“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 7. Mai 2018, 10:06 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Dorfkirche_Wiepke&oldid=177220311 (Abgerufen: 24. Januar 2019, 15:17 UTC)

übernommen / bearbeitet am

24.01.2019

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Altmarkrundkurs

Route

0,2 km

Erstellt am 24.01.2019,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 24.01.2019