Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Kamenz

Sehenswürdigkeiten

Erstellt am 09.08.2014,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 11.07.2016

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Sächsische Städteroute

Route

0,0 km

Schwarze Elster-Radweg

Route

0,4 km

Frosch-Radweg

Route

4,2 km

Dresden - Sächsische Städteroute - Neiße - Spree

Tour

0,0 km

Im Land der Sachsen und Sorben - Rundtour

Tour

0,3 km

Polen Rundtour

Tour

0,3 km

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Sehenswürdigkeit

Historische(s) Gebäude

 

Name u. Anschrift

Kamenz

DE-01917 Kamenz

GEO-Koordinaten

51.270007 14.095375

Kommunikation

Kamenz, Marktplatz
Kamenz, Marktplatz
Rathaus und Andreasbrunnen in Kamenz
Rathaus und Andreasbrunnen in Kamenz
Hauptkirche St. Marien in Kamenz
Hauptkirche St. Marien in Kamenz

Die Lessingstadt Kamenz, obersorbisch Kamjenc (wörtlich „Kleiner Ort am Stein“), ist eine Große Kreisstadt im Landkreis Bautzen in Sachsen.

Museen

In der Stadt gibt es drei Museen: Das Lessing-Museum widmet sich dem berühmtesten Sohn der Stadt Gotthold Ephraim Lessing. In der Klosterkirche und im Sakralmuseum St. Annen werden die Kunst- und Kirchenschätze der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Kamenz gezeigt. Das Museum der Westlausitz präsentiert vorwiegend Ausstellungen zur regionalen Natur, Landschaft und Geschichte.

Bauwerke

Das Rathaus Kamenz wurde 1847 bis 1848 durch Carl August Schramm im Stil der italienischen Neorenaissance erbaut. Auf dem Markt vor dem Rathaus befindet sich der Andreasbrunnen mit Justitia-Statue aus Sandstein.

Im Süden der Altstadt sind Reste der mittelalterlichen Stadt- und Klosterbefestigung zu sehen, vor allem der Rote Turm, die Stadtschreiberbastei („Pichschuppen“), die Mönchsmauer und das Klostertor. Die evangelische Hauptkirche St. Marien (erbaut 1275 bis 1479, spätgotische Hallenkirche) ist die einzige aus Granit erbaute Hallenkirche nördlich der Alpen. Unmittelbar daneben steht die Katechismuskirche (Wehrkirche, vor 1358). Ebenfalls im Süden der Stadt liegt der Barmherzigkeitsstift mit Bönisch-Mausoleum, ein 1826 fertiggestelltes Krankenhaus für die Ärmsten der Armen.

Am Nordrand der Altstadt steht die Klosterkirche St. Annen (ca. 1510) mit insgesamt fünf spätgotischen Schnitzaltären und weiteren sakralen Kostbarkeiten. Gegenüber befindet sich die Lessing-Gedenkstätte am ehemaligen Standort des Geburtshauses Lessings. Das Lessinghaus gehört zu den 20 kulturellen Gedächtnisorten in den neuen Ländern. Weiter westlich steht eine Kursächsische Postdistanzsäule, errichtet 1725 am ehemaligen Königsbrücker Tor, heute Bönischplatz. Die vierte evangelische Kirche der Stadt ist die Begräbniskirche St. Just, die bereits als Pilger-Kapelle vor 1377 genannt wird.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Kamenz“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 18. Juni 2014, 11:27 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kamenz&oldid=131411344 (Abgerufen: 9. August 2014, 13:51 UTC)

übernommen / bearbeitet am

09.08.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Sächsische Städteroute

Route

0,0 km

Schwarze Elster-Radweg

Route

0,4 km

Frosch-Radweg

Route

4,2 km

Dresden - Sächsische Städteroute - Neiße - Spree

Tour

0,0 km

Im Land der Sachsen und Sorben - Rundtour

Tour

0,3 km

Polen Rundtour

Tour

0,3 km

Erstellt am 09.08.2014,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 11.07.2016