Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Straubing

Sehenswürdigkeiten

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Sehenswürdigkeit

Historisches Ortsbild

 

Name u. Anschrift

Straubing

DE-94315 Straubing

GEO-Koordinaten

48.881882 12.569511

Kommunikation

Straubinger Stadtbild
Straubinger Stadtbild
Straubing, Stadtturm
Straubing, Stadtturm
Straubing, Schlossplatz
Straubing, Schlossplatz
Straubing, Basilika St. Jakob
Straubing, Basilika St. Jakob

Straubing ist eine kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Niederbayern in Ostbayern.

Sehenswürdigkeiten

Bauwerke
  • Stadtturm
    Der Straubinger Stadtturm ist ein 68 Meter hoher mittelalterlicher Wachturm. Er befindet sich in der Mitte des Stadtplatzes von Straubing und gilt als Wahrzeichen der Stadt Straubing.
  • Herzogsschloss
    Das Herzogsschloss in Straubing war die bayerische Residenz der Herzöge von Bayern-Straubing, die als Grafen von Holland, Seeland und Hennegau auch in Den Haag residierten.
  • Rathaus mit historischem Rathaussaal
    Das Rathaus Straubing befindet sich in der Altstadt Straubings und besteht aus mehreren verbundenen Gebäuden. 1382 wurde das erste Gebäude von einem Handelshaus in ein Rathaus umgewandelt; seitdem dient es als Dienstsitz für die Stadtverwaltung und den Stadtrat. Im Jahre 1893 erhielt es eine neogotische Fassade.
  • Romanische Kirche St. Peter mit Friedhof St. Peter
    Die Kirche St. Peter in Straubing ist eine romanische Basilika. Sie wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts errichtet und zeichnet sich durch ihre beiden Skulpturen-Portale aus. Der umliegende Friedhof enthält eine Reihe von Kapellen, insbesondere die Totenkapelle, die mit einem Zyklus von Darstellungen des Totentanzes des Rokoko-Künstlers Felix Hölzl verziert ist.
  • Basilika St. Jakob und St. Tiburtius mit dem Moses-Fenster nach einem Entwurf von Albrecht Dürer. Basilica minor seit 1989.
    Die Basilika St. Jakob ist eine der größten Hallenkirchen Bayerns und die größte Hauptkirche der Stadt Straubing.
    Die Kirche wurde um 1395 unter Herzog Albrecht II. im Stil der Gotik durch den Baumeister Hans von Burghausen errichtet. Das Langhaus wurde bis 1512 vollendet und zeigt sich als eine imposante Halle mit drei gleich hohen Schiffen. Besonders auffällig ist der Turm mit seiner schlanken und spitzen Zwiebelhaube. Er zählt mit knapp 95 Metern Höhe zu den höchsten Kirchtürmen in Bayern und ist eines der Wahrzeichen der Stadt Straubing.
  • Karmelitenkirche Hl. Geist des Karmelitenklosters Straubing: gotische Hallenkirche, erbaut von Hans von Burghausen
  • Ursulinenkirche: letztes gemeinsames Werk der Brüder Asam
  • Kirche St. Veit: 1393 als Votivkirche erbaut, im 18. Jahrhundert barockisiert
  • Dreifaltigkeitssäule
  • Wasserturm
Museen
  • Gäubodenmuseum, Fraunhoferstraße 9, Tel.: +49 9421 9741-10. Öffnungszeiten: Di-So 10.00 bis 16.00 Uhr .

Schlafen

Im Umkreis von 4 km:

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Straubing“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 16. Januar 2013, 20:47 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Straubing&oldid=113057916 (Abgerufen: 19. Februar 2013, 22:25 UTC)

übernommen / bearbeitet am

19.02.2013 - 28.09.2016

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Erstellt am 19.02.2013,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 28.09.2016