Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Wartburg

Sehenswürdigkeiten

Erstellt am 06.04.2012,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 18.09.2014

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Herkules-Wartburg-Radweg - nördliche Route

Route

0,1 km

Herkules-Wartburg-Radweg - südliche Route

Route

0,1 km

Mittellandroute

Route

1,2 km

Thüringer Städtekette

Route

1,3 km

Rennsteig-Radwanderweg

Route

2,5 km

Postdam - Brüssel

Tour

1,2 km

Aachen - Dresden auf der Mittellandroute

Tour

1,2 km

Thüringen-Rundfahrt

Tour

1,3 km

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Sehenswürdigkeit

Burg/Schloss / Weltkulturerbe

 
 

Name u. Anschrift

Wartburg

Auf der Wartburg

DE-99817 Eisenach

GEO-Koordinaten

50.966217 10.306422

Kommunikation

Tel.

+49 ∎∎∎∎ ∎∎∎∎

Fax.

+49 ∎∎∎∎ ∎∎∎∎∎

Internet

∎∎∎.∎∎∎∎∎∎∎∎-∎∎∎∎∎∎∎∎.∎∎/

Die Wartburg ist eine Burg in Thüringen, über der Stadt Eisenach Wikipedia Icon am nordwestlichen Ende des Thüringer Waldes gelegen, 411 m ü. NN. Sie wurde um 1067 von Ludwig dem Springer gegründet und gehört seit 1999 zum Weltkulturerbe.

Die Bedeutung des Namens leitet sich von dem Begriff Warte ab, bedeutet also Wach-, Wächterburg.

Die heutige Wartburg ist größtenteils im 19. Jahrhundert unter Einbeziehung weniger erhaltener Teile neu gebaut worden. Das heutige Erscheinungsbild der Wartburg und ihres Landschaftsparks geht auf den Großherzog Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach zurück.

Wie kaum eine andere Burg Deutschlands ist die Wartburg mit der Geschichte Deutschlands verbunden. 1211 bis 1227 lebte die später heilig gesprochene Elisabeth von Thüringen auf der Burg. 1521/22 hielt sich der Reformator Martin Luther als „Junker Jörg“ hier versteckt und übersetzte während dieser Zeit das Neue Testament der Bibel in nur elf Wochen ins Deutsche. Johann Wolfgang von Goethe weilte mehrfach hier, erstmals im Jahr 1777. Am 18. Oktober 1817 fand auf der Burg mit dem ersten Wartburgfest Wikipedia Icon das Burschenschaftstreffen der deutschen Studenten statt. Das zweite Wartburgfest Wikipedia Icon wurde im Revolutionsjahr 1848 veranstaltet. So ist es nicht verwunderlich, dass die Burg bereits im 19. Jahrhundert als nationales Denkmal galt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Wartburg“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 27. März 2012, 18:00 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wartburg&oldid=101369416 (Abgerufen: 6. April 2012, 17:13 UTC)

übernommen / bearbeitet am

06.04.2012 - 18.09.2014

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Herkules-Wartburg-Radweg - nördliche Route

Route

0,1 km

Herkules-Wartburg-Radweg - südliche Route

Route

0,1 km

Mittellandroute

Route

1,2 km

Thüringer Städtekette

Route

1,3 km

Rennsteig-Radwanderweg

Route

2,5 km

Postdam - Brüssel

Tour

1,2 km

Aachen - Dresden auf der Mittellandroute

Tour

1,2 km

Thüringen-Rundfahrt

Tour

1,3 km

Erstellt am 06.04.2012,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 18.09.2014