Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Weikersheim

Sehenswürdigkeiten

Erstellt am 30.12.2012,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 24.03.2021

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Sehenswürdigkeit

Historisches Ortsbild

 

Name u. Anschrift

Weikersheim

DE-97990 Weikersheim

GEO-Koordinaten

49.480552 9.897142

Kommunikation

Weikersheim, Stadtkirche St. Georg
Weikersheim, Stadtkirche St. Georg
Weikersheim, Marktplatz und Schloß
Weikersheim, Marktplatz und Schloß
Weikersheim, Gänsturm
Weikersheim, Gänsturm
Weikersheim, Schloß
Weikersheim, Schloß

Weikersheim ist eine Stadt in Tauberfranken und gehört zum Main-Tauber-Kreis im Nordosten von Baden-Württemberg. 

Der historische Stadtkern Weikersheims ist als historische Gesamtanlage denkmalgeschützt und in einem Denkmalpflegerischen Werteplan zur „Gesamtanlage Weikersheim“ erfasst.

  • Schloss Weikersheim

    Das Schloss Weikersheim Wikipedia Icon als Stammsitz der Herren von Hohenlohe gilt als das schönste der hohenlohischen Schlösser. Im Kern einWasserschloss, wurde es im Renaissancestil erweitert. Der Park nach dem Vorbild von Versailles zählt zu den frühesten Barockgärten in Franken.

  • Karlsberg

    Der bereits im 17. Jahrhundert erwähnte Tierpark wurde ab 1727 von Graf Carl Ludwig zu einer Sommerresidenz ausgebaut. Ursprünglich bestand sie aus einem zentralen Schlösschen und vier Pavillons, von denen noch zwei erhalten sind. Das 1736 eingeweihte Jagdschloss des Baumeisters Johann Christian Lüttich, der auch die Orangerie im Schloss schuf, wurde bereits um 1865 wegen Baufälligkeit wieder abgerissen. Erschlossen ist die Anlage durch einen Alleestern. Am Ende der Südallee steht noch das 1746 erbaute Gelbe Haus, das heute ein Restaurant ist. Der für Besucher zugängliche Jagdpark ist bis heute mit einer Mauer umfriedet und beherbergt Schwarzwild. Im südwestlichen Pavillon, dem früheren Küchenbau, war bis 2009 ein Forstmuseum untergebracht, das nach dem Wechsel des Parks von Stadt- in Privatbesitz geschlossen wurde.

    Auf dem Karlsberg befindet sich ein Planetenweg im Maßstab 1:1 Mrd. Der Weg wurde 1980 von der Astronomischen Vereinigung Weikersheim e.V. angelegt und 2007 grundlegend überarbeitet. Er führt vorbei an der Sternwarte Weikersheim, die ebenfalls von der Astronomischen Vereinigung betrieben wird.

  • Stadtkirche St. Georg

    Die evangelische Kirche St. Georg am historischen Marktplatz bietet mit dem halbkreisförmigen Zugang zum Schloss und den angrenzenden Häusern immer noch das idyllische Bild eines Grafenhofes und eines Residenzstädtchens in Hohenlohe.

  • Der Gänsturm

    Der um 1320 erbaute sogenannte Gänsturm wurde in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges so stark zerstört, dass er nach einem Beschluss des damaligen Gemeinderates als Verkehrshindernis abgerissen werden sollte. Doch bereits im Sommer 1945 bildete sich eine Bürgerinitiative, die den für die damaligen Verhältnisse beachtlichen Betrag von 3396,- Reichsmark zur Erhaltung des unteren Torturms mit Glocke sammelte. Im Jahre 2003 wurde der Gänsturm wieder nahezu in seinen ursprüngliche Zustand versetzt.

  • Jüdischer Friedhof

    Auf dem jüdischen Friedhof Wikipedia Icon sind 607 Grabsteine vorhanden, der älteste aus dem Jahr 1730.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Weikersheim“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 29. Dezember 2012, 13:07 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Weikersheim&oldid=112139788 Wikipedia Icon (Abgerufen: 30. Dezember 2012, 12:49 UTC)

übernommen / bearbeitet am

30.12.2012 - 24.03.2021

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Erstellt am 30.12.2012,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 24.03.2021