Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Haapsalu Altstadt

Sehenswürdigkeiten

Erstellt am 04.11.2011,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 07.02.2017

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Sehenswürdigkeit

Historisches Ortsbild

 

Name u. Anschrift

Haapsalu Altstadt

EE-90502 Haapsalu

GEO-Koordinaten

58.939360 23.541240

Kommunikation

Die Stadt wurde zwischen 1260 und 1270 gegründet. Sie geht auf den hier gegründeten Bischofssitz der Diözese Ösel Wikipedia Icon-Wiek (Saare-Lääne) zurück. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1279 als Hapsal für 300 Jahre zu deren Zentrum wurde. Die beeindruckende auf einer künstlichen Anhöhe liegende Bischofsburg, die von einer 803 m langen Mauer umgeben ist und als Ruine erhalten ist, erinnert noch heute an diese Zeit.

Als der Bischofssitz nach Arensburg (estnisch Kuressaare) wechselte, verlor die Stadt mehr und mehr an Bedeutung. Diese Entwicklung endete erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Der deutschbaltische Arzt Carl Abraham Hunnius entdeckte damals die heilende Wirkung des Schlamms von Haapsalu, gründete 1825 ein erstes Sanatorium und etablierte die Stadt schnell als mondänen Kurort. Es wurden Seebäderhäuser und Schlammheilstätten gebaut. Schon die russische Zarenfamilie der Romanows schätzte diesen Kurort, der früher wie heute besonders im Sommer viele estnische und internationale Besucher anzieht.

In Haapsalu werden die dort produzierten leichten Wollschals als Andenken verkauft.

Die Hauptsehenswürdigkeiten sind das Bischofsschloss, die Promenade (Promenaad) auf der schon Künstler wie Pjotr Iljitsch Tschaikowski und der Maler Nikolai Roerich flanierten, und der Kursaal (Kuursaal, gebaut 1898).

Das kulturelle Leben erwacht in Haapsalu im Sommer. Dann finden mehrere Festivals in dem Küstenstädtchen statt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Haapsalu“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 2. Februar 2012, 14:12 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Haapsalu&oldid=99163325 (Abgerufen: 7. März 2012, 21:24 UTC)

übernommen / bearbeitet am

07.03.2012 - 07.02.2017

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Erstellt am 04.11.2011,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 07.02.2017