Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

SCUBE Park Berlin

Beds4Cyclists

Erstellt am 09.10.2014,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 09.10.2014

Ist das Ihr Unternehmen?

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Unterkunft

Hostel

 

Name u. Anschrift

SCUBE Park Berlin

Columbiadamm 160

DE-10965 Berlin

GEO-Koordinaten

52.479700 / 13.416370

Kommunikation

Tel.

+49 ∎∎ ∎∎∎∎∎∎ ∎∎

Fax.

+49 ∎∎ ∎∎∎∎∎∎ ∎∎

Internet

∎∎∎∎∎∎∎∎∎.∎∎∎∎∎∎/

Foto der UnterkunftDie Unterkunft EASY Lodges Berlin begrüßt Sie in einem grünen Viertel im Berliner Bezirk Neukölln, nur 500 m von der U-Bahn-Station Boddinstraße entfernt. Freuen Sie sich auf individuelle Unterkünfte mit kostenfreiem WLAN.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Inhaber

Booking.com™

Rechte-Ausprägung / Lizenz

© Alle Rechte vorbehalten.

Bild und Text bereitgestellt von

www.booking.com/

Radlerfreundlichkeit

Aufnahme von radfahrenden Gästen auch für nur eine Nacht ist verfügbar

Abschließbarer Raum zur unentgeltlichen Aufbewahrung der Fahrräder über Nacht - Verfügbarkeit nicht bekannt

Abschließbarer Raum zur Aufbewahrung der Fahrräder über Nacht gegen Entgelt - Verfügbarkeit nicht bekannt

Möglichkeit zur unentgeltlichen Aufbewahrung der Fahrräder über Nacht an nicht öffentlich zugänglicher Stelle - Verfügbarkeit nicht bekannt

Angebot eines vitamin- und kohlehydratreichen Frühstücks - Verfügbarkeit nicht bekannt

Bereitstellen eines Fahrrad-Reparatursets mit den wichtigsten Fahrradwerkzeugen - Verfügbarkeit nicht bekannt

Information über Lage, Öffnungszeiten und Telefonnummern der nächsten Fahrradwerkstätten für größere Reparaturen - Verfügbarkeit nicht bekannt

Trockenmöglichkeit für Kleidung und Ausrüstung - Verfügbarkeit nicht bekannt

Beschreibung der Fahrrad-Aufbewahrung:

 


Legende:

Leistung wird angeboten

Leistung wird nicht angeboten

unbekannt, ob Leistung angeboten wird

Ist das Ihr Unternehmen?

Erstellt am 09.10.2014,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 09.10.2014