Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Gästehaus Donautal

fahrradfreundlicher Übernachtungsbetrieb

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Unterkunft

Pension/Gästehaus
fahrradfreundlicher Übernachtungsbetrieb

 

Name u. Anschrift

Gästehaus Donautal
Maria Elisabeth Pointner

Kasten 22

AT-4091 Vichtenstein

GEO-Koordinaten

48.543630 13.652340

Kommunikation

Tel.

+43 ∎∎∎∎ ∎∎∎∎∎

Fax.

+43 ∎∎∎∎ ∎∎∎∎∎

Internet

∎∎∎.∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎.∎∎/

Foto der UnterkunftDas Gästehaus Donautal erwartet Sie direkt an der Donau, dem Weitwanderweg Donausteig und dem Donauradweg, 7 km von Engelhartszell und 21 km von Passau entfernt. WLAN steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Inhaber

Booking.com™

Rechte-Ausprägung / Lizenz

© Alle Rechte vorbehalten.

Bild und Text bereitgestellt von

www.booking.com/

Radlerfreundlichkeit

Aufnahme von radfahrenden Gästen auch für nur eine Nacht - Verfügbarkeit nicht bekannt

Abschließbarer Raum zur unentgeltlichen Aufbewahrung der Fahrräder über Nacht - Verfügbarkeit nicht bekannt

Abschließbarer Raum zur Aufbewahrung der Fahrräder über Nacht gegen Entgelt - Verfügbarkeit nicht bekannt

Möglichkeit zur unentgeltlichen Aufbewahrung der Fahrräder über Nacht an nicht öffentlich zugänglicher Stelle - Verfügbarkeit nicht bekannt

Angebot eines vitamin- und kohlehydratreichen Frühstücks - Verfügbarkeit nicht bekannt

Bereitstellen eines Fahrrad-Reparatursets mit den wichtigsten Fahrradwerkzeugen - Verfügbarkeit nicht bekannt

Information über Lage, Öffnungszeiten und Telefonnummern der nächsten Fahrradwerkstätten für größere Reparaturen - Verfügbarkeit nicht bekannt

Trockenmöglichkeit für Kleidung und Ausrüstung - Verfügbarkeit nicht bekannt

Beschreibung der Fahrrad-Aufbewahrung:

 


Legende:

Leistung wird angeboten

Leistung wird nicht angeboten

unbekannt, ob Leistung angeboten wird

Ist das Ihr Unternehmen?

Erstellt am 25.02.2012,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 17.02.2018