Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Penzion BalonCentrum Břestek

fahrradfreundlicher Übernachtungsbetrieb

Erstellt am 21.12.2012,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 15.12.2012

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Rajhradice-Bělov

Route

4,0 km

Ist das Ihr Unternehmen?

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Unterkunft

Pension/Gästehaus
fahrradfreundlicher Übernachtungsbetrieb

 

Name u. Anschrift

Penzion BalonCentrum Břestek

Břestek 316

CZ-687 08 Břestek

GEO-Koordinaten

49.105421 17.345811

Kommunikation

Tel.

+420 ∎∎∎ ∎∎∎∎∎∎

Internet

∎∎∎.∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎.∎∎/

Foto der UnterkunftDas BalonCentrum liegt am Rande der Stadt, in der Nähe des Waldes und der Burg Buchlov, inmitten der ruhigen Weinregion. Es verfügt über das erste Heißluftballon-Zentrum in Tschechien. In der Unterkunft können Sie Paintball und Zorbing spielen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Inhaber

Booking.com™

Rechte-Ausprägung / Lizenz

© Alle Rechte vorbehalten.

Bild und Text bereitgestellt von

www.booking.com/

Radlerfreundlichkeit

Aufnahme von radfahrenden Gästen auch für nur eine Nacht ist verfügbar

Abschließbarer Raum zur unentgeltlichen Aufbewahrung der Fahrräder über Nacht ist verfügbar

Angebot eines vitamin- und kohlehydratreichen Frühstücks ist verfügbar

Bereitstellen eines Fahrrad-Reparatursets mit den wichtigsten Fahrradwerkzeugen ist verfügbar

Information über Lage, Öffnungszeiten und Telefonnummern der nächsten Fahrradwerkstätten für größere Reparaturen ist verfügbar

Trockenmöglichkeit für Kleidung und Ausrüstung - Verfügbarkeit nicht bekannt

Beschreibung der Fahrrad-Aufbewahrung:

 


Legende:

Leistung wird angeboten

Leistung wird nicht angeboten

unbekannt, ob Leistung angeboten wird

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Rajhradice-Bělov

Route

4,0 km

Ist das Ihr Unternehmen?

Erstellt am 21.12.2012,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 15.12.2012