Print the page content is only available to registered and logged in users and only as a tourbook!

Grafenschloss Diez

Worth visiting

busy

 

Please wait - map data are loading

Type of sights

Castle/palace

 

Name and address

Grafenschloss Diez

Pfaffengasse 16

DE-65582 Diez

Geodetic coordinates

50.371389 8.006667

Communication

Grafenschloss Diez
Grafenschloss Diez
Grafenschloss Diez
Grafenschloss Diez
Grafenschloss Diez, Innenhof
Grafenschloss Diez, Innenhof
Museum im Grafenschloss Diez
Museum im Grafenschloss Diez

Das hochmittelalterliche Grafenschloss Diez ist eine Höhenburg über der Stadt Diez. Die hochmittelalterliche Burg Grafenschloss Diez thront auf einem Porphyrfelsen unmittelbar über der Altstadt.

Anlage

Die Burg besteht aus einer Kernburg mit nordöstlich vorgelagerter großer Vorburg. Aufgrund zahlreicher Umbauarbeiten lässt sich wenig über das Aussehen der mittelalterlichen Höhenburg sagen. Nach Erkenntnissen der Bauforschung erfolgten größere Ausbauten der Burg in der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts, als die Grafschaft Diez ihre bedeutendste Ausdehnung erreichte.

In der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts wurde der viergeschossige Bergfried mit seinem Zinnenkranz auf älteren Fundamenten erbaut. Der Turm hat eine Grundfläche von 10 mal 10 Meter. Er sicherte den Zugang von der Vorburg zur Hauptburg. Das steile Walmdach mit vier Wichhäuschen an den Ecken wurde um 1425 angebracht.

Südlich des Bergfrieds befindet sich der ummauerte Burghof mit dem dreigeschossigen Südpalas, der 1485 erbaut, starke Einflüsse niederländischer Handwerkskunst aufweist.

Von den Ausbauarbeiten unter Hermann von Weilnau ist der Saalbau an der Südspitze der Burg erhalten. Die St. Remigiuskapelle zwischen Saalbau und Bergfried wurde wahrscheinlich auch unter ihm erbaut (Ersterwähnung 1357). Bei dem Ausbau des Saales 1455 wurde das Kapellengebäude in den Saalbau integriert und die Kapelle in die Vorburg verlegt.

Die Kernburg schließt nördlich mit einem niedrigen Rundturm ab. 

Die Vorburg wurde ab 1455 von niederländischen Handwerkern im Auftrag der nassauischen Grafen ausgebaut. Der Torbau der Vorburg wurde 1581 errichtet. Der Torbau hat einen Rollwerk- und Fachwerkgiebel.

Der Zellenflügel und das Arbeitshaus in der westlichen Vorburg wurden beim Umbau zum Gefängnis ab 1779 errichtet und beherbergen heute die Jugendherberge.

Im Umfeld der Burg haben sich die Stiftskirche Diez und mehrere Burgmannenhäuser aus dem 13. und 14. Jahrhundert erhalten. Die Stiftskirche wurde ab 1289 erbaut und ist Grablege zahlreicher Grafen von Nassau-Diez.

Im Jahr 1995 begann die Renovierung des Schlosses mit dem hellen Verputz der Außenfassade. Die Arbeiten wurden bis 2007 abgeschlossen. Die veranschlagten Kosten betragen 7,68 Millionen Euro.

Heutige Nutzung

Die Stadt Diez und Preußen wollten die Burg dem niederländischen Königshaus übergeben, das es allerdings ablehnten. 1953 wurde eine Jugendherberge in der Burg eingerichtet. In den 1960er Jahren folgte die Einrichtung des Nassauischen Heimatmuseums in der Burg. In der Vorburg waren einige private Wohnungen.

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Input taken over from:

Seite „Grafenschloss Diez“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 11. November 2013, 00:32 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Grafenschloss_Diez&oldid=124342617 (Abgerufen: 12. November 2013, 00:03 UTC)

taken over / edited on

12 Nov 2013

taken over / edited by

biroto-Redaktion