Print the page content is only available to registered and logged in users and only as a tourbook!

Kloster Schönau

Worth visiting

Added on 25 Nov 2012,

last edited by »biroto-Redaktion« on 14 Jun 2017

busy

 

Please wait - map data are loading

Type of sights

Abbey/convent

 

Name and address

Kloster Schönau

Schönau 28

DE-97737 Schönau

Geodetic coordinates

50.076466 9.720737

Communication

Franziskaner-Minoriten-Kloster, Kirche, Schönau an der Saale
Franziskaner-Minoriten-Kloster, Kirche, Schönau an der Saale
Franziskaner-Minoriten-Kloster, Kirche, Schönau an der Saale
Franziskaner-Minoriten-Kloster, Kirche, Schönau an der Saale
Franziskaner-Minoriten-Kloster, Kirche, Schönau an der Saale
Franziskaner-Minoriten-Kloster, Kirche, Schönau an der Saale

Das Kloster Schönau ist ein Kloster der Minoriten (Franziskaner-Konventualen) im Kirchdorf Schönau in der bayerischen Gemeinde Gemünden am Main in der Diözese Würzburg.

Das Maria Empfängnis geweihte Kloster wurde 1189 durch Philipp von Thüngen zu Heßlar, Ministerialer, zusammen mit Gottfried von Pisemberg, Bischof von Würzburg, gegründet. Seit 1699 ist es Minoritenkloster, vor 1553 lebten hier Zisterzienserinnen. 1553 bis 1699 war es aufgehoben. Es sollte 1803 im Zuge der Säkularisation aufgelöst werden. Die Mönche verließen 1803 das Kloster nicht völlig und bauten ihre Niederlassung 1843 wieder auf und betreuen heute vor allem die Kloster- und Wallfahrtskirche.

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Input taken over from:

Seite „Kloster Schönau (Gemünden am Main)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 26. Juni 2012, 22:35 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kloster_Sch%C3%B6nau_(Gem%C3%BCnden_am_Main)&oldid=104881840 (Abgerufen: 25. November 2012, 15:27 UTC)

taken over / edited on

25 Nov 2012 - 14 Jun 2017

taken over / edited by

biroto-Redaktion

Added on 25 Nov 2012,

last edited by »biroto-Redaktion« on 14 Jun 2017