Print the page content is only available to registered and logged in users and only as a tourbook!

Baltic Coast Cycle Route Germany

No. of cycle route D2

busy

 

Please wait - map data are loading

Elevation profile Baltic Coast Cycle Route Germany

Added on 02 Apr 2012,

on 20 Apr 2017

Cycle route metrics

Total distance in km

1.101

Cumulative elevation gain in m

8.098

Avg. slope uphill in %

0,74

Cumulative elevation loss in m

8.096

GPS track data

Information about rights to the gps-track data

Rights owner

Openstreetmap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rights characteristic / license

Contains information from OpenStreetMap, which is made available here under the Open Database License(ODbL)

Link to the description of the license

opendatacommons.org/licenses/odbl/

GPX file taken from

www.openstreetmap.org/browse/relation/1859982

GPX file uploaded

by biroto-Redaktion on 03 Jan 2017

Track points in total

14.036

Track points per km (avg)

13

Start/endpoint

Start location

Harrislee, Schleswig-Holstein, DE (1 m NHN)

End location

Heringsdorf, Mecklenburg-Vorpommern, DE (3 m NHN)

Signposting

 

Schild

 

Schild

Sources of information

Bücher:

Connecting cycle path

Remarks

This route is part of the EuroVelo Route 10 "Baltic Sea Cycle Route".

Beds4Cyclists, worth visiting and infrastructure

Name and address

Latitude / Longitude

Phone
Fax
Mobile

Type of accommodation

Route km
Dist. to route
Elevation AMSL

Rating for cyclists

 

0 km
1,7 km
10 m

 

DK-6340 Kruså

 

Tourist information

Hours of opening

Monday to Friday: 10 - 16 
Saturday: 9 - 13 
Sunday and Danish holidays: Closed

 

6 km
1,3 km
33 m

 

DE-24937 Flensburg

 

Hostel

 

6 km
0,8 km
13 m

 

Hostel & Boardinghouse
DE-24937 Flensburg

 

Hostel

 

6 km
0,0 km
7 m

DE-24937 Flensburg

 

Old town

Altstadt von Flensburg
Flensburg, Nordermarkt mit den Schrangen und dem Neptunbrunnen
Flensburg, Oluf-Samson-Gang
Flensburger Hafen. Im Hintergrund: die St. Marien Kirche

Flensburg, dänisch: Flensborg, liegt im Norden Schleswig-Holsteins, unweit der Grenze zu Dänemark.

Hintergrund

Flensburg liegt idyllisch an der Flensburger Förde direkt an der deutsch-dänischen Grenze. Im Osten schließt sich die hügelige Landschaft der Halbinsel Angeln an. Flensburg war einst Zentrum der Rumverarbeitung. Flensburger Kaufleute fuhren von hier bis zu den dänischen Westindischen Inseln. Heute ist die Stadt Zentrum des nördlichen Landesteils Südschleswig und Universitätsstadt. Wohl kaum ein Ort in Deutschland ist den Autofahrern so bekannt wie Flensburg. Das Flensburger Punktsystem und die Flensburger Verkehrssünderkartei kennt vermutlich jeder Erwachsene. Sie sind zu einem Synonym für das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) geworden.

Sehenswürdigkeiten

Flensburg verfügt über eine gut erhaltene Altstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten früherer Jahrhunderte. Charakteristisch ist die Lage parallel zum Wasser. Drei der vier Altstadtkerne erstrecken sich entlang dieser Nord-Süd-Achse an der Förde. Der Bauboom der Kaiserzeit führte zwar zu einer teilweisen Verbauung der Altstadt, aber ohne deren Struktur zu zerstören, und führte bemerkenswerte Stadterweiterungen mit sich. Im Zweiten Weltkrieg fast unzerstört geblieben, setzte sich in Flensburg wie andernorts nach dem Zweiten Weltkrieg eine Baupolitik durch, die sich von den altstädtischen Strukturen lösen und die Innenstadt im Stil der Zeit neu gestalten und mit überdimensionierten Verkehrsbauten überziehen wollte. Dies konnte zwar wegen Geldmangels verhindert werden, doch führte die Planungsunsicherheit zum Verfall insbesondere der nördlichen und der östlichen Altstadt. Zahlreiche Altbauten verschwanden und wurden durch unangepasste Neubauten ersetzt. Dieser Trend wurde erst gegen Ende der 1970er Jahre gestoppt. Trotz erheblicher Verluste bietet Flensburg immer noch das Bild einer weitgehend geschlossen erhaltenen Altstadt im Tal, an die sich die Erweiterungen der Gründerzeit auf den Anhöhen gut anfügen.

Kirchen

Kirchen in der Altstadt sind:

Bauwerke
  • Flensburg ist bekannt für das Nordertor (Nørreport). Der Renaissancebau ist das letzte erhaltene Stadttor Flensburgs. Es schützte die Stadt ab 1595 zweihundert Jahre lang gen Norden. Einst gab es auch das Rote Tor (oder Rude Port) in der Roten Straße und das Friesische Tor in der Friesischen Straße. Das Nordertor wurde 1595 als Kontrolltor für Einreisende errichtet. An der Nordseite finden sich das Flensburger Stadtwappen und das Wappen des dänischen Königs Christian VII. Das Tor schmückt die Inschrift Friede ernährt, Unfriede verzehrt.
  • Das Kompagnietor wurde 1602 als Versammlungsstätte der Flensburger Schiffer (Schifferlag) gebaut und ist somit eines der ältesten Gebäude der Stadt. Am Vorderhaus sind Hochwassermarken früherer Sturmfluten zu sehen. Seit 1997 ist im Kompagnietor das Europäische Zentrum für Minderheitenfragen untergebracht. Seit Mai 2011 sind im Seeamtssaal standesamtliche Trauungen möglich.
  • Der Westindienspeicher (Vestindisk Pakhus) von 1789 diente als Packhaus für den Handel mit den Westindischen Inseln.
  • Die Bergmühle ist eine der letzten beiden Holländerwindmühlen der Stadt. Einst prägten mehrere Windmühlen das Bild der Stadt.
  • Die Nikolai-Apotheke am Südermarkt im Heesch-Gebäude, dem ältesten Gebäude von Flensburg von 1436, ist eher ein "Geheimtipp". Sehr interessant, besonders der Innenraum mit der Holzbalkendecke und den historischen Wandmalereien.
Denkmäler
Museen
  • Museumsberg, Museumsberg 1, 24937 Flensburg. Tel.: +49 461 852956. Der Museumsberg besteht aus zwei Häusern (dem Heinrich-Sauermann- und dem Hans-Christiansen-Haus). Das Museum bietet einen umfassenden Einblick in die Kunst- und Kulturgeschichte des Landesteils Südschleswig. Der Museumsberg Flensburg ist mit seinen zwei Häusern eines der größten Museen Schleswig-Holsteins. Im Heinrich-Sauermann-Haus ist das Naturwissenschaftliche-Museum beheimatet. Dort wird die Tier- und Pflanzenwelt sowie die Geologie des nördlichen Schleswig-Holsteins präsentiert. Geöffnet: Di - So 10:00 - 17:00 Uhr. Preis: 6,00 € / 3,00 €. (letzte Änderung: Okt. 2016)
  • Eiszeit-Haus, Mühlenstraße 7, 24937 Flensburg. Tel.: +49 461 852577. Das Eiszeit-Haus gehört zum Naturwissenschaftlichen Museum, ist allerdings ca. 5 Min. zu Fuß vom Museumsberg in einem alten Wirtschaftsgebäude des denkmalgeschützten Christiansenparks untergebracht. Die Ausstellung erzählt die spannende Erdgeschichte Schleswig-Holsteins mit einer großen Auswahl von Fossilien aus der Region. (Details siehe auch Eiszeit-Haus) Geöffnet: Mi + So 10:30 bis 16:00 Uhr. Preis: kostenlos. (letzte Änderung: Okt. 2016)
  • Schifffahrtsmuseum, Schiffbrücke 39, 24939 Flensburg. Tel.: +49 461 852970. An der Schiffbrücke in einem ehemaligen dänischen Zollpackhaus liegt das Flensburger Schifffahrtsmuseum. Hier erfährt man alles über den Hafen und die Kaufmannshöfe, über Reeder und Kaufleute, über Werften und Schiffe, über Tauwerk und Takellage, über Maschinen und Motoren, über Maschinisten und Kapitäne und ihren Alltag an Bord. Im Schiffahrtsmuseum beginnt auch der "Kapitänsweg", ein maritimer Stadtrundgang. Er folgt einem Flensburger Kapitän auf seinem Rundgang. Der Weg ist mit Bodenmarkierungen versehen. Die Stationsschilder beschreiben die historisch maritimen Orte dieses Weges. Im historischen Rum-Keller des Zollpackhauses befindet sich auch Deutschlands einziges Rum-Museum zur Geschichte Flensburgs als Rum-Stadt. Geöffnet: Di bis So 10:00 - 17:00 Uhr / an Feiertagen geschlossen. Preis: 6,00 € / 3,00 €. (letzte Änderung: Okt. 2016)
  • Der Historische Hafen mit Museumswerft liegt gegenüber dem Schiffahrtsmuseum. Er bietet ein einmaliges Ensemble fahrender historischer Segel- und Dampfschiffe, eine lebendigen Museumswerft und das Schiffahrtsmuseum. Hier werden alte Schiffe restauriert, gebaut und gefahren.
  • Phänomenta, Norderstraße 157-163 , 24939 Flensburg. Tel.: +49 461 144490. Das Technikmuseum direkt am Nordertor versteht sich in erster Linie nicht als eine belehrende oder informierende Einrichtung. Es will der Neugier Raum geben und zeigen, wie naturwissenschaftlich-technische Phänomene selbständig erfolgreich erschlossen werden können. Seit 2001 ist die Phänomenta ein Institut an der Universität Flensburg. Geöffnet: Di - Fr 10:00 - 18:00 Uhr / Sa,So,Feiertage 12:00 - 18:00 Uhr. Preis: 11,00 € / 8,00 €. (letzte Änderung: Okt. 2016)
  • Yachting Heritage Centre, Am Industriehafen 5, 24937 Flensburg. Tel.: +49 461 31803060. Das Yachting Heritage Centre wurde am 02.10.2016 auf dem Gelände der "Yachtwerft Robbe & Berking Classics" eröffnet. Das zentrale Thema ist die Yachtsportgeschichte, viele der Exponate aus diesem goldenen Zeitalter des Yachtsports sind erstmals in der Öffentlichkeit zu sehen. Weiterhin gibt es dort die international bedeutendste Sammlung an antiquarischer Yachtsportliteratur, zwei Galerien, einen Museumsshop und das große Museumsrestaurant "Ristorante Italia il Porto" mit herrlichem Blick auf die Flensburger Altstadt. Geöffnet: Di bis So 10:00 - 18:00 Uhr / an Feiertagen geschlossen. Preis: 5,00 € / 2,50 €. (letzte Änderung: Jul. 2018)
  • Fischereimuseum, Hafendamm, 24937 Flensburg. Das Fischereimuseum bietet eine interessante Sammlung zum Fischereihandwerk Geöffnet: Apr. bis Okt. 09:00 - 19:00 Uhr. Preis: kostenlos. (letzte Änderung: Dez. 2016)
Straßen und Plätze
  • Holm (dänisch: Holmen) und die Große Straße zwischen Sankt Nikolai am Südermarkt und Sankt Marien am Nordermarkt bilden zusammen die zentrale Einkaufsmeile der Stadt. Der Begriff Holm kommt aus dem Dänischen und bedeutet so viel wie kleine Insel oder Halbinsel. Am Holm sind noch viele Patrizierhäuser und viele der für die Stadt typischen Höfe zu sehen.
  • Die Schiffbrücke (dänisch: Skibsbroen) befindet sich direkt an der Flensburger Innenförde. Hier liegt der Historische Hafen mit dem Museumshafen, einer Museumswerft und dem Dampfschiff Alexandra. Hier lassen sich eine Reihe traditioneller Segelschiffe anschauen. Ebenfalls an der Schiffbrücke befindet sich das Schifffahrts- und Rum-Museum.
  • Die Rote Straße (dänisch: Røde Gade) mit Restaurants, Weinstuben, Galerien und Kunsthandwerksgeschäften in den kleinen Höfen geht vom Südermarkt ab. Insbesondere in den versteckt liegenden "Höfen" verbergen sich viele interessante Ziele.
  • In der Marienburg in der Marienstraße befindet sich Flensburgs ältestes noch existierendes Rumhaus.

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Input taken over from:

taken over / edited on

25 Jun 2012 - 17 Apr 2019

taken over / edited by

biroto-Redaktion

 

6 km
0,3 km
20 m

 

DE-24937 Flensburg

 

Tourist information

Hours of opening

Mo.-Fr.

09:00 bis 18:00 Uhr

Sa.

10:00 bis 14:00 Uhr

 

busy

 


Close

Code snippet to link to Baltic Coast Cycle Route Germany

If you want to link from your website to this cycle route / this tour, just copy the following code snippet, and set it at an appropriate location in your source code:

Close

Take over Baltic Coast Cycle Route Germany

This feature allows you to edit the GPS track data and the description of the selected route.

This processing is performed on the original, not on a copy.

You will become the owner of this route!