Print the page content is only available to registered and logged in users and only as a tourbook!

Erft Cycle Route

busy

 

Please wait - map data are loading

Elevation profile Erft Cycle Route

Added on 25 Apr 2012,

on 17 Dec 2013

Cycle route metrics

Total distance in km

118

Cumulative elevation gain in m

674

Avg. slope uphill in %

0,57

Cumulative elevation loss in m

1.087

GPS track data

Information about rights to the gps-track data

Rights owner

Openstreetmap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

GPX file taken from

www.openstreetmap.org/browse/relation/27874

GPX file uploaded

by biroto-Redaktion on 25 Apr 2012

Track points in total

2.449

Track points per km (avg)

21

Start/endpoint

Start location

Nettersheim, Nordrhein-Westfalen, DE (450 m NHN)

End location

Neuss, Nordrhein-Westfalen, DE (37 m NHN)

Beds4Cyclists, worth visiting and infrastructure

Name and address

Latitude / Longitude

Phone
Fax
Mobile

Type of accommodation

Route km
Dist. to route
Elevation AMSL

Rating for cyclists

 

19 km
0,0 km
285 m

DE-53902 Bad Münstereifel

 

Old town

Bad Münstereifel, Stadttor
Bad Münstereifel
Bad Münstereifel, Rathaus
Bad Münstereifel, Stiftskirche St. Chrysanthus und Daria

Bad Münstereifel ist eine Stadt im Kreis Euskirchen im Süden des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen.

Bad Münstereifel gilt als mittelalterliches Kleinod mit nahezu vollständig erhaltener restaurierter Stadtmauer. Neben den rund 6.000 Einwohnern im Kernort leben weitere rund 13.000 Einwohner in den dazugehörigen 51 Ortsteilen und Weilern. 

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

  • Bad Münstereifel wurde 1299 erstmals „oppidum“ Monasterium in Eiflia, also „befestigter Ort“ genannt. Nahezu vollständig erhalten ist die Stadtumwehrungaus dem Anfang des 13. Jahrhunderts mit insgesamt vier Stadttoren. Sie waren bis ins 18. Jahrhundert hinein mit Zugbrücke, Fallgatter und Torflügeln versehen, sind allesamt rechteckige Tortürme mit Satteldach. Das höchste ist das Werther Tor mit umlaufendem Sims am oberen Mauerabschluss seines schlanken Torturms.
    • Das Werther Tor im Norden, benannt nach einer älteren fränkischen Siedlung namens Werthe.
    • Das Johannistor am östlichen Stadtausgang, benannt nach der Pfarrkirche St. Johannis oberhalb des Tores.
    • Das Orchheimer Tor als südliches Stadttor, benannt nach dem gleichnamigen mittelalterlichen Stadtteil Münstereifels.
    • Das Heisterbacher Tor im Westen der Stadtmauer.
  • Historischer Stadtkern innerhalb der Stadtumwehrung.
  • Burg Münstereifel
  • Romanische Stiftskirche St. Chrysanthus und Daria von 1100, Westwerk vermutlich von St. Pantaleon (Köln) inspiriert.
  • Jesuitenkirche, 1659–1668 als Teil der ehemaligen Jesuitenschule (heute: St. Michael-Gymnasium) erbaut.
  • Romanisches Haus von 1167 – eines der ältesten aus Naturstein gebauten Häuser im deutschen Westen. Die Fenstersäulen sind aus demKalksinterder römischen Wasserleitung gewonnen.
  • Windeckhaus, ein Fachwerkhaus in der Orchheimer Straße mit auffälliger und aufwendiger Schnitzwerk-Fassade.
  • St. Michael-Gymnasium, 1659 als ehemalige Jesuitenschule erbaut und eines der beiden Gymnasien der Stadt.
  • Ehemaliges Karmelitessenkloster
  • Rathaus, erbaut in zwei Bauabschnitten, der älteste vermutlich aus dem 14. Jahrhundert, urkundlich erstmals erwähnt 1476, Anbau mit der „new kamer“ ab 1550, fertiggestellt 1551
  • Römischer Tempelbezirk, der sogenannte Heidentempel

Museen

  • Hürten-Heimatmuseum (im Romanischen Haus), 1912 gegründet, Fossiliensammlung, Weberwerkstatt, bürgerliche Wohnstube
  • Apotheken-Museum, 1997 eröffnet, Dokumente und Bilder zur Geschichte der Apotheke, originale Apothekengeräte aus dem 19. Jahrhundert und frühen 20. Jahrhundert.
  • Handwebmuseum, 1961 eröffnet, Originalgeräte und -abbildungen zur 5000-jährigen Geschichte des Webens
  • Natur- und Landschaftsmuseum, begehbares Diorama, in dem die Natur um Bad Münstereifel dargestellt wird
  • Museum für Puppen und Spielzeug, Puppen und anderes Spielzeug aus den unterschiedlichsten Epochen und Variationen
  • Holzspielzeugmuseum Bad Münstereifel, Holzspielzeug hauptsächlich aus dem Erzgebirge

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Input taken over from:

Seite „Bad Münstereifel“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 8. Dezember 2013, 10:53 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bad_M%C3%BCnstereifel&oldid=125237374 (Abgerufen: 14. Januar 2014, 14:40 UTC)

taken over / edited on

14 Jan 2014

taken over / edited by

biroto-Redaktion

 

33 km
0,7 km
159 m

 

DE-53879 Euskirchen

 

Hotel

 

33 km
0,4 km
157 m

DE-53879 Euskirchen

 

Heritage building(s)

Euskirchen, Alter Markt und Rathausturm
Euskirchen, St. Martin
Euskirchen, Altes Rathaus

Euskirchen [ˈʔɔɪ̯skɪʁçn̩] ist die Kreisstadt des gleichnamigen Kreises im südlichen Rheinland, Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Euskirchen erhielt die Stadtrechte im Jahr 1302 und wurde im Jahr 1827 Kreisstadt des gleichnamigen Kreises. Mit ihren über 55.000 Einwohnern ist sie Sitz zahlreicher zentraler Einrichtungen und Zentrum einer eigenen Region mit einem Versorgungsbereich von über 190.000 Menschen.

Teile der alten Stadtmauer sowie drei der Türme, die früher zurStadtbefestigunggehörten, stehen neben moderner Architektur. Innerhalb des mittelalterlichen Stadtmauerrings erstreckt sich die Fußgängerzone.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen
Im mittelalterlichen Wehrturm (Dicker Turm) sowie einem angrenzenden Wohn- und Geschäftshaus aus der Gründerzeit unmittelbar neben der Martinskirche befand sich seit 1992 das Stadtmuseum. Im restaurierten Turm fanden Dauerausstellungen und im Nebengebäude stadt- und kulturgeschichtliche Wechselausstellungen zu unterschiedlichen Themen statt. Im Dezember 2010 musste das Museum aufgrund eines mangelhaften Brandschutzes geschlossen werden. Nach erfolgter Sanierung ist das Standesamt der Stadt Euskirchen in die Örtlichkeiten umgezogen. Das Stadtmuseum fand im April 2013 sein neues Domizil in dem im Dezember 2012 eröffneten Kulturhof in der Wilhelmstraße, welchen es sich mit der Stadtbibliothek teilt.
  • Die Sankt-Martin-Kirche an der Kirchstraße ist schon im 7. Jahrhundert errichtet worden. Die neugotische Herz-Jesu-Kirche stammt hingegen aus dem 20. Jahrhundert.

  • Sehenswert ist der historische Alter Markt im Stadtzentrum, der heute Teil der Fußgängerzone ist. Bis 1973 stand hier noch das Hotel Joisten, das einem modernen Büro- und Geschäftshaus mit Ladenlokalen und Einkaufspassage weichen musste.

  • Teile der mittelalterlichen Stadtbefestigung inklusive einiger Stadttürme sind erhalten geblieben.

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Input taken over from:

Seite „Euskirchen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 13. Januar 2014, 16:36 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Euskirchen&oldid=126437899 (Abgerufen: 14. Januar 2014, 15:02 UTC)

taken over / edited on

14 Jan 2014

taken over / edited by

biroto-Redaktion

 

33 km
0,0 km
156 m

 

DE-53879 Euskirchen

 

Tourist information

 

35 km
1,5 km
158 m

 

DE-53879 Euskirchen

 

Hotel

 

busy

 


Close

Code snippet to link to Erft Cycle Route

If you want to link from your website to this cycle route / this tour, just copy the following code snippet, and set it at an appropriate location in your source code:

Close

Take over Erft Cycle Route

This feature allows you to edit the GPS track data and the description of the selected route.

This processing is performed on the original, not on a copy.

You will become the owner of this route!