Print the page content is only available to registered and logged in users and only as a tourbook!

Cycle Tour From Valais via Lac de Genève to the Mediterranean

Tag 18: Nîmes - Avignon

busy

 

Please wait - map data are loading

Elevation profile Cycle Tour From Valais via Lac de Genève to the Mediterranean

Added on 31 Aug 2017

on 09 Apr 2018

Cycle route metrics

ridden

Total distance in km

66

Cumulative elevation gain in m

299

Avg. slope uphill in %

0,45

Cumulative elevation loss in m

336

Total cycling hours

4,0

Avg. pace in km/h

16,5

GPS track data

Information about rights to the gps-track data

Rights owner

ThimbleU

Rights characteristic / license

cc0: Public Domain no Rights reserved

Link to the description of the license

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

GPX file uploaded

by ThimbleU on 22 Sep 2017

Track points in total

1.065

Track points per km (avg)

16

Start/endpoint

Start location

Nîmes, Occitania, FR (54 m NHN)

End location

Avignon, Provence-Alpes-Côte d'Azur, FR (17 m NHN)

ridden on

17 Sep 2017

Weather

Vormittags heiter, nachmittags überwiegend wolkig.

Temperaturverlauf am 17.09.2017 10:0011:0012:0013:0014:0010°15°20°25°17,5° - 21,1°

Accommodation

Hôtel Au Saint Roch
9 rue Paul Merindol
FR-84000 Avignon

Signposting

Ab Rhône-Brücke bei Aramon (D402) mit dem Radwege-Schild des provisorischen Rhône-Radweges beschildert bis Avignon.

Schild

Properties

Asphalt

56 km84,3 %

wassergeb. gut

10,4 km15,7 %

Die Angaben beziehen sich auf die gefahrene Strecke!

Travel report

Vom Hotel aus verlassen wir die Altstadt an der Porte d’Auguste. Direkt gegenüber steht die Église Saint-Baudile. Dann fahren wir übe die dort beginnende Rue Séquier auf dem vorbereiteten Track verkehrsarm aus der Stadt heraus. Nach gut 3,5 Kilometern passieren wir das Ortsschild. Über eine schmale verkehrsarme Nebenstraße gelangen wir durch landwirtschaftlich genutztes Gebiet nach Rodilhan, einem kleinen Ort in Speckgürtel von Nîmes. Auch hier radeln wir an einer kleinen Arène vorbei.

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

taken over / edited on

18 Sep 2017 - 12 Oct 2017

taken over / edited by

ThimbleU

Nîmes, Porte d’Auguste
Nîmes, Porte d’Auguste
Nîmes, Église Saint-Baudile
Nîmes, Église Saint-Baudile
Blick zurück Richtung Nîmes
Blick zurück Richtung Nîmes

Zwischen Rodilhan und Manduel beginnen großflächig Weinfelder. Auch Manduel ist ein kleiner unspektakulärer Ort mit größeren Neubaugebieten. Den alten Ortskern passieren wir über einen mit Platanen bestandenen Platz. Hinter dem Ort wendet sich die Tour mehr nach Norden. Weinfelder, Obstplantagen und später auch Olivenhaine prägen das Landschaftsbild. Die D502 ist ein schmales Sträßchen mit wenig Verkehr. Über sie gelangen wir bis nach Meynes. Kurz hinter dem Ortsschild führt die Straße kräftig abwärts ins Tal des Gard. Der alte Ortskern liegt unten im Tal. Durch schmale Gassen radeln wir durch ihn hindurch.

Weiter geht es auf der D502, jetzt direkt nordwärts. Wieder liegen beidseits der Straße ausgedehnte Weinfelder. In Sernhac geraten wir versehentlich in eine Sackgasse, an deren Ende wir die Räder über einen buckeligen Pfad zurück zur Straße schieben müssen. Dabei gelangen wir auf den im Bau befindlichen Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse.

Das kurze Stück D986 bis zur Brücke in Remoulins ist stark befahren. Wir radeln kurz in den alten Ortskern von Remoulins zwischen D19 und Gard. Wenig sehenswert. Auf der D19 steht uns kein Fahrradstreifen zur Verfügung, der Verkehr ist aber mäßig und wir kommen gut bis zum Abzweig zum Point du Gard. Über den Parkplatz werden wir zum Eingang geleitet und dort untersucht die Security gründlich unsere Taschen. Danach kommen wir durch den großen Eingangsbereich mit Ticket-Counter, Museum, Ausstellungen und Geschäften weiter zum Weg, der zum Pont du Gard hinunterführt. Zwei Wegbiegungen später der erste Blick auf das monumentöse Bauwerk. Leider hat sich der Himmel inzwischen bewölkt. So zeigt sich die Brücke leider nicht von ihrer schönsten Seite. Auf der unteren der drei Etagen verläuft neben den Bögen der zweiten Etage ein Weg, über den wir die andere Seite des Gard erreichen. Dort zweigt unterhalb ein asphaltierter Weg flussaufwärts ab. Über diesen radeln wir 300 Meter das Tal hinauf und haben von dort eine guten Blick auf die Südwest-Seite des Pont du Gard.

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

taken over / edited on

12 Oct 2017

taken over / edited by

ThimbleU

Remoulins, Stadttor
Remoulins, Stadttor
Schnecken
Schnecken
Pont du Gard
Pont du Gard
Pont du Gard
Pont du Gard
Blick vom Pont du Gard flussabwärts
Blick vom Pont du Gard flussabwärts
Pont du Gard
Pont du Gard
Pont du Gard
Pont du Gard
Théziers
Théziers
Aramon, Château
Aramon, Château

Für den Weg zurück nach Remoulins bleiben wir auf der rechten Seite des Flusses. Auf einem Radweg mit wassergebundener leicht sandiger Oberfläche rollen wir hinunter bis zum Kreisverkehr und queren den Gard über dieselbe Brücke, die wir bei der Anfahrt bereits benutzt hatten.

TIPP: Ab Remoulins (43.9323, 4.5598) wird der Radweg »la Rétro littorale« bis südwestlich von Montfrin (43.8643, 4.5812) wohl noch in 2017 fertiggestellt sein und dort an die Trasse des des Rhône-Radweges angebunden.

Im Ort biegen wir rechts ab auf Nebenstraßen und radeln vorbei am Bahnhof von Remoulins und weiter durch Weinfelder bis hinter die Autobahn und vorbei an Fournès. Die Weinfelder ziehen sich weit hin. Über ihnen auf einem Kegel ragt Théziers heraus. Wir umfahren den Ort, müssen aber immer wieder Steigungen in Kauf nehmen. Nach Überquerung der Eisenbahn geht es dann leicht hinab nach Aramon. Unterhalb des Schlosses fahren wir in die Altstadt und an einem kleinen Platz finden wir Gelegenheit, uns mit Getränken zu versorgen und eine Pause zu machen.

Über die Avenue Jean Moulin verlassen wir Aramon. Zwei Kilometer weiter erreichen wir die Rhône-Brücke. Dort treffen wir auf ein neues Stück Rhône-Radweg Richtung Avignon. Der Radweg hat eine wassergebundene Oberfläche, lässt sich aber ordentlich fahren. Vor den Brücken der TGV-Trassen verlassen wir das Rhône-Ufer und gelangen auf verkehrsfreien Nebenstraßen nach Avignon. Über die Brücke der D2 queren wir die Rhône zur Altstadt.

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

taken over / edited on

12 Oct 2017

taken over / edited by

ThimbleU