Print the page content is only available to registered and logged in users and only as a tourbook!

Cycle Tour Locarno - Imperia

Tag 3: Briga Novarese - Casale Monferrato

busy

 

Please wait - map data are loading

100200300400
Elevation profile Cycle Tour Locarno - Imperia100200300400020406080100120

Added on 09 Jun 2016

on 30 Mar 2017

Cycle route metrics

ridden

Total distance in km

96

Cumulative elevation gain in m

136

Avg. slope uphill in %

0,14

Cumulative elevation loss in m

393

Min. height

109

Max. height

374

GPS track data

Information about rights to the gps-track data

Rights owner

ihmuc

Rights characteristic / license

cc0: Public Domain no Rights reserved

Link to the description of the license

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

GPX file uploaded

by ihmuc on 09 Jun 2016

Track points in total

397

Track points per km (avg)

4

Start/endpoint

Start location

Briga Novarese, Piemont, IT (374 m NHN)

End location

Casale Monferrato, Piemont, IT (116 m NHN)

ridden on

29 May 2016

Weather

Teilweise Schauer/Dauerregen; teilweise Rückenwind/Seitenwind.

Properties

Wunderbare Nebenwege, aber auch teilweise auf stark befahrener Hauptstraße.

Po-ebene; Reisfelder; viele (Wasser-)Vögel.

Travel report

Gut geschlafen - und nach einem kleinen Frühstück (heute sind wir ja selbst dafür verantwortlich ;-)), geht es auf die heutige Fahrt.

Wie die Vermieterin gestern abend schon angedeutet hat - es sieht nach Regen aus.

Zunächst fahren wir bei starker Bewölkung eine Weile Richtung Süden. Aber bald schon beginnt es zu regnen. Zuerst leicht, dann richtig heftig und dauerhaft.

Wir packen alles aus, was wir für diesen Fall mitgenommen haben. Vor allem die leuchtend gelben, eben noch neu angeschafften, Schuhüberzieher sind genial! Keine kalten, nassen Füße mehr - die Anschaffung hat sich schon mal gelohnt!

Eine Weile fahren wir stoisch im Dauerregen. Teilweise leider auch gerade jetzt auf einer stark befahrenen Hauptstraße.

Gottseidank schiebt uns der Wind teilweise nach vorne und bläst uns nicht auch noch ins Gesicht. Teilweise kommt er von vorne seitwärts - und schon das zeigt uns (vor allem mir), was für einen Widerstand wir darstellen - schnell geht die Stundenkilometeranzahl nach unten.

In Novara beschließen wir, eine Mittagsrast in einem Lokal einzulegen und uns dabei ein wenig 'trocken zu legen' und aufzuwärmen. Wir finden auch ein nettes Lokal und genießen Risotto in verschiedenen Variationen. Das Wetter scheint sich auch zu besinnen und der Regen hat aufgehört als wir das Lokal verlassen.

Ja, und an diesem laaaangen Fahrtag gibt es auch freundliche Abschnitte. Und wunderbare Weitblicke über die Reisfelder der Po-Ebene. Oft sehen wir die Gewitter mit dunkelsten Wolkenformationen im Hintergrund und fahren doch trocken auf Nebenwegen.

Und viele Vögel können wir beobachten, wie z.B. den Ibis, verschiedene Reiherarten, und und und ..

In Vercelli kurven wir durch die Stadt und sehen uns die Sehenswürdigkeiten an. Ein kleiner Einkauf am Ende der Stadt und es geht weiter ...

Der nächste Abschnitt zieht sich noch ein Mal gewaltig. Wir wollen heute Casale Monferrato erreichen - und den Po überqueren - aber der Po will nicht kommen. Wir radeln zwar durch wunderbare Landschaft - die Berge bzw. die Vorberge bauen sich langsam im Hintergrund auf - aber jetzt wollen wir dann doch mal ankommen... Unterkunft haben wir heute keine vorgebucht, weil wir nicht sicher waren, ob wir unser Tagesziel erreichen und es uns auch offen halten wollten, eine einladende Gelegenheit zwischendrin zu ergreifen. Aber es bietet sich nichts Passendes - und so strampeln wir weiter und weiter ...

Kurz vor Casale Monferrato überqueren wir dann den Po!

Einem Hinweisschild auf ein Hotel folgen wir und quartieren uns heute im Hotel Torre ein. Es scheint ein Tagungshotel zu sein und das spiegelt sich auch im etwas höheren Preis. Aber da wir insgesamt sehr flexibel sind und auch ein anderes Mal wieder günstiger wohnen, leisten wir uns das heute. Die Dusche und das feine Essen im Restaurant des Hotels (außer einem französichen Paar sind wir die einzigen Gäste heute) genießen wir ausgiebig.

Ein langer Radeltag mit Nass und Trocken, mit mehr bergab als bergauf, mit Weite und ein wenig Kultur dazwischen, geht zu Ende....

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

taken over / edited on

15 Jun 2016 - 30 Mar 2017

taken over / edited by

ihmuc