Print the page content is only available to registered and logged in users and only as a tourbook!

Cycle Tour 001 Vluyn-Aachen

Planned tour

busy

 

Please wait - map data are loading

Elevation profile Cycle Tour 001 Vluyn-Aachen

Added on 14 May 2017,

on 18 Jun 2017

Cycle route metrics

planned

ridden

Total distance in km

102

0

Cumulative elevation gain in m

476

0

Avg. slope uphill in %

0,47

-

Cumulative elevation loss in m

326

0

GPS track data

Information about rights to the gps-track data

Rights owner

HansMatthias53

Rights characteristic / license

cc0: Public Domain no Rights reserved

Link to the description of the license

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

GPX file uploaded

by HansMatthias53 on 18 Jun 2017

Track points in total

796

0

Track points per km (avg)

8

0

Start/endpoint

Start location

Neukirchen-Vluyn, Nordrhein-Westfalen, DE (28 m NHN)

End location

Aachen, Nordrhein-Westfalen, DE (178 m NHN)

Stages

Beds4Cyclists, worth visiting and infrastructure

Name and address

Latitude / Longitude

Phone
Fax
Mobile

Type of accommodation

Route km
Dist. to route
Elevation AMSL

Rating for cyclists

 

0 km
3,3 km
30 m

 

DE-47506 Neukirchen-Vluyn

 

Hotel

 

14 km
1,5 km
27 m

 

DE-47906 Kempen

 

Hotel

 

14 km
0,6 km
36 m

DE-47906 Kempen

 

Old town

Burg Kempen
Kempen, Alte Schulstraße
Kempen, Kuhtor
Peterstr. mit Propsteikirche

Kempen ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen am Niederrhein.

Hintergrund

Zum ersten Mal wurde ein Ort "Campunni" 890 in den Heberegistern der Benediktinerabtei Werden erwähnt.

Nachdem der Ort die Stadtrechte bekommen hatte, wurde 1396 eine Landesburg der Erzbischöfe von Köln errichtet. Außer der Burg gibt es noch viele alte Gebäude.

Vor den Toren der nach der Restaurierung wieder sehenswerten und gepflegten Altstadt erstreckt sich eine Grünanlage. Dieser Gürtel von freigelegten Wall- und Grabenanlagen lädt zum Spazieren ein.

Sehenswürdigkeiten

  • Sehenswürdigkeiten auf der Seite der Stadt Kempen
    • Kuhtor
      Von den ehemals vier Stadttoren ist nur noch der Torturm des Kuhtores erhalten.
    • Haus Horten
      Das größte Bürgerhaus der Stadt aus dem 18. Jahrhundert wurde 1773 von dem Kaufmann Heinrich Horten errichtet. .
    • Alte Schulstraße
      Zeile gut erhaltener Fachwerkhäuser von 1609.
    • Tiefstraße
      Hinter den Fassaden dieser Straße, die meist im 19. Jahrhundert umgestaltet wurden, verbergen sich häufig alte Fachwerkhäuser.
    • Frauenkloster St. Anna
      Einziges bauliches Überbleibsel des Frauenklosters ist das repräsentative Torhaus aus dem 18. Jahrhundert.
    • Wehrgang und Befestigung
      Ungefähr zwischen 1270 und 1320 entstand die endgültige Stadtbefestigung. Nahezu kreisförmig umschloss eine 1830 Meter lange Mauer die Stadt. Vier Toranlagen boten Zugang. Vier schon vorhandene höhere Türme und zusätzlich 16 halbrunde Turmbauten verstärkten den Schutz.
    • Turmmühle
      Im Jahre 1481 erbaut, diente die Turmmühle der sicheren Mehlversorgung im Falle einer Belagerung..
    • Haus Nievenheim
      Erstes ganz aus Stein gebautes Wohnhaus der Stadt.
    • Peterturm
      Rest des Petertores, durch das einst der Weg zur Kapelle St. Peter führte.
    • Haus Ludowigs
      Kaufmannshaus von 1789 .
    • Haus Hüskens-Weinforth
      Ältestes Steingiebel-Haus der Stadt.
    • Haus Schmitz
      Fachwerkhaus mit vorkragendem Obergeschoss.
    • Das Vatikänchen
    • Propsteikirche St. Marien
      Sie beherbergt bedeutende historische Schnitzarbeiten, drei Antwerpener Retabel und Gemälde.
    • Löwenapotheke
    • Haus Moosgasse 7
      Schlichtes Patrizierhaus aus dem 17. Jahrhundert.
    • Haus Acker 1
      Vermutlich ursprünglich der städtische Wohnsitz eines Landadeligen.
    • Et Kemp'sche Huus
      Transloziertes Fachwerkhaus mit hohet Fensterfront und  schmucken Andreaskreuzen.
    • Haus Basels
      Ehemaliges Gasthaus, zu dem eine eigene Brauerei und Landwirtschaft und eine Posthalterei gehörten.
    • Haus Witthoff - Peerbooms
      Stattliches Eckhaus von 1714 .
    • Haus Hall
    • Haus Ercklentz
    • Kurkölnische Landesburg.
      Die Burg Kempen ist eine ehemalige Landesburg der Erzbischöfe von Köln, die dem Schutz des kurkölnischen Territoriums an dessen nordwestlicher Grenze diente. w: Burg Kempen 
    • Ehemaliges Franziskanerkloster
      1627 - 1630 wurde ein erstes Franziskanerkloster errichtet, dessen heute noch stehende "Paterskirche" - größte Saalkirche am Niederrhein - erst 1640 fertig wurde.
    • Haus Franziskus
      Auch Ordensleute brauchen frische Wäsche. Die besorgte eine "Geistliche Mutter", die in diesem Haus ihre Unterkunft hatte.

Museen

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Input taken over from:

taken over / edited on

21 May 2017

taken over / edited by

biroto-Redaktion

 

43 km
3,0 km
79 m

DE-41179 Mönchengladbach

 

Sports equipment

Borussia-Park Mönchengladbach
Borussia-Park Mönchengladbach

Borussia-Park (German pronunciation: [boˈʁʊsi̯a ˈpaʁk]; official name "Stadion im Borussia-Park") in Mönchengladbach, North Rhine-Westphalia, Germany is the home stadium of German Bundesliga club Borussia Mönchengladbach. It replaced the smaller Bökelberg stadium, which no longer satisfied modern safety standards and international requirements, in July 2004.

Borussia-Park has a capacity of up to 54,057, of which 16,145 are standing-room only due to popular demand. For international games, the standing room is converted into temporary seating for a total seating capacity of 46,249.

The new stadium features amenities such as VIP lounges, fanshop and sports bar, and cost 85 million euro to construct.

Despite its large capacity and relative youth, the stadium missed out on holding matches during the 2006 World Cup, which Germany hosted. It was the largest capacityBundesligastadium to do so.

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Input taken over from:

Wikipedia contributors, 'Borussia-Park', Wikipedia, The Free Encyclopedia, 1 July 2013, 01:55 UTC, http://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Borussia-Park&oldid=562329997 [accessed 29 December 2013]

taken over / edited on

29 Dec 2013

taken over / edited by

biroto-Redaktion

Hours of opening

Termine für offene, turnusmäßige Führungen (für Einzelpersonen oder kleine Gruppen):

  • Freitags: 15 und 17 Uhr
  • Samstags: 11 und 13 Uhr
  • Sonntags: 10 Uhr/ 11 Uhr / 12 Uhr / 13 Uhr

An Heimspieltagen finden keine Führungen statt.

 

81 km
0,3 km
81 m

DE-52531 Übach-Palenberg

 

Bike Lockers

10 covered bike lockers available.

 

busy

 


Close

Code snippet to link to Cycle Tour 001 Vluyn-Aachen

If you want to link from your website to this cycle route / this tour, just copy the following code snippet, and set it at an appropriate location in your source code:

Close

Take over Cycle Tour 001 Vluyn-Aachen

This feature allows you to edit the GPS track data and the description of the selected route.

This processing is performed on the original, not on a copy.

You will become the owner of this route!