Print the page content is only available to registered and logged in users and only as a tourbook!

Cycle Tour 100 Castles-Cycle-Route East-South-West

Travel report

busy

 

Please wait - map data are loading

Elevation profile Cycle Tour 100 Castles-Cycle-Route East-South-West

Added on 01 Jun 2021,

on 25 Jul 2021

Cycle route metrics

planned

ridden

Total distance in km

893

230

Cumulative elevation gain in m

5.439

951

Avg. slope uphill in %

0,61

0,41

Cumulative elevation loss in m

5.299

962

Total cycling hours

-

14,3

Avg. pace in km/h

-

16,1

GPS track data

Information about rights to the gps-track data

Rights owner

ThimbleU & biroto-Contributors

Rights characteristic / license

cc0: Public Domain no Rights reserved

Link to the description of the license

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

GPX file taken from

https://www.biroto.eu/

GPX file uploaded

by ThimbleU on 17 Jul 2021

Track points in total

13.263

3.974

Track points per km (avg)

15

17

Start/endpoint

Start location

Hamm, Nordrhein-Westfalen, DE (65 m NHN)

End location

Mittelpilghausen, Nordrhein-Westfalen, DE (205 m NHN)

Remarks

Die Tour ist zusammengestellt aus den Radwegen

und Ergänzungen, i.W.

  • Brockhausen über Soest und Lippstadt bis Liesborn
  • Hamm bis Opherdicke.

Beds4Cyclists, worth visiting and infrastructure

Name and address

Latitude / Longitude

Phone
Fax
Mobile

Type of accommodation

Route km
Dist. to route
Elevation AMSL

Rating for cyclists

 

0 km
0,2 km
72 m

 

DE-59065 Hamm-Mitte

 

Hotel without restaurant (garni)

 

0 km
1,1 km
60 m

 

DE-59065 Hamm

 

Hotel without restaurant (garni)

 

1 km
2,7 km
55 m

 

DE-59071 Hamm

 

Hotel

 

1 km
2,8 km
61 m

DE-59073 Hamm

 

Castle/palace

Heessen Castle
Heessen Castle
Heessen Castle
Heessen Castle
Heessen Castle, gatehouse
Heessen Castle, gatehouse

Schloss Heessen ist eine an der Lippe gelegene Schlossanlage im Hammer Stadtbezirk Heessen Wikipedia Icon und der namhafteste Rittersitz im Bereich der heutigen Stadt Hamm. In der architektonischen Anlage sind die typischen Grundzüge einer großen westfälischen Wasserburg erhalten geblieben. Zwischen Gräften und der Lippe liegen sich Schloss und die Gebäude der Vorburg in einem lang gestreckten Oval gegenüber. Das dreiflügelige Hauptgebäude ist aus Backstein über den Resten jahrhundertealter Burgmauern aus Kalkstein errichtet und besitzt als markantestes Bauteil einen Turm, dessen beide Treppengiebel über 30 Meter in die Höhe ragen. Neogotische Stufengiebel schließen auch jeweils die drei Flügel des Schlosses ab, Wendeltreppen und Erker zeigen Schmuckformen der Renaissance. In dem Gebäude ist seit 1957 das Landschulheim Schloss Heessen untergebracht, das seit 2018 die Bezeichnung Schloss Heessen – Privates Gymnasium und Internat trägt.

Baugeschichte

Haus Heessen ist über die Jahrhunderte immer wieder umgebaut worden. Die Gründung aus dem 14. Jahrhundert besteht aus tausenden massiven Eichenpfählen, auf denen das gesamte Gemäuer ruht und die schon als Fundament der Vorgängerbauten dienten. Sie befinden sich ständig unterhalb des Grundwasserspiegels, so dass sie nahezu unbeschädigt die Jahrhunderte überstanden haben. Pfahlgründung und Fundamente des heutigen Schlosses sind wie die noch vorhandenen Gräftenanlagen Überreste der Wasserburg von 1360.

Das gotische Herrenhaus

Beim Umbau der Burg zum gotischen Herrenhaus im 15. Jahrhundert wurde die Anlage mit Erkern, Zinnen, Ziergiebeln und Dachzierraten architektonisch aufgewertet. Von diesem Bauzustand berichteten schriftliche Schilderungen und Zeichnungen, an denen sich die stilgeschichtliche Rekonstruktion im frühen 20. Jahrhundert orientieren konnte.

Der klassizistische Landsitz.

1782 erfolgte unter dem fürstbischöflichen Oberbaudirektor W. F. Lipper ein Umbau des mittlerweile vierflügligen gotischen Herrenhauses zu einem schlichten, dreiflügeligen klassizistischen Landsitz, der in der Lithographie von 1864 abgebildet ist. Bis zu dieser Zeit waren nach und nach die unmittelbar das Gebäude umgebenden Gräften zugeschüttet worden. Der Charakter einer Wasserburg wurde den Ansprüchen zeitgemäßer Haushaltung und einem klassischen Formempfinden weitgehend geopfert.

Mit der Aufhebung der grundherrlichen Patrimonialgerichtsbarkeit im Zuge der preußischen Reformen endete die Hochzeit der „Herrlichkeit Heessen“ als einer kleinen Landesherrschaft. Ab 1812 wurde der Besitz ausschließlich als großes land- und forstwirtschaftlich genutztes Gut samt eigener Ziegelei und Brauerei geführt, dessen Grundbesitz durch Erwerb umliegender Höfe und Flächen stetig wuchs.

Rekonstruktion der gotischen Baugestalt im 20. Jahrhundert

Mehrfach unter seinen verschiedenen Besitzern umgebaut und umgestaltet erhielt das Anwesen zwischen 1905 und 1908 seine alten Formen zurück, wie sie vor 1780 bestanden hatten, und bekam damit seine heutige Gestalt.

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Input taken over from:

Seite „Schloss Heessen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 15. März 2021, 16:55 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Schloss_Heessen&oldid=209833489 Wikipedia Icon (Abgerufen: 20. Juni 2021, 12:34 UTC)

taken over / edited on

20 Jun 2021

taken over / edited by

biroto-Redaktion

 

6 km
0,3 km
64 m

DE-59075 Hamm

 

Manor

Haus Ermelinghof
Haus Ermelinghof
Haus Ermelinghof
Haus Ermelinghof

Haus Ermelinghof (oft auch Ermelinghoff) ist ein vormals im Hochstift Münster landtagsfähiges Rittergut im Hammer Stadtbezirk Bockum-Hövel (altes Kirchspiel Hövel). Es liegt unmittelbar östlich des Bahnhofs Bockum-Hövel. Urkundlich erwähnt wurde es erstmals im Jahre 1350. Um die Wende zwischen dem 15. und dem 16. Jahrhundert ist es mehrfach als Memerinchove, Memerinckhove oder Mermelinchave bezeugt. Das Anwesen wird auch als Schloss, Gut, adeliges Haus oder einfach nur Ermelinghof bezeichnet.

Die Kapelle SS. Maria und Bartholomaeus auf Haus Ermelinghof

Die zum adeligen Haus Ermelinghof gehörende Kapelle Beatae Mariae Virginis et S. Bartholomaei, die in der Zeit der Gegenreformation entstanden ist, ist noch heute vollständig erhalten. Die der Gottesmutter und St. Bartholomaeus geweihte katholische Kapelle steht an der Zufahrt auf der ehemaligen Vorburg. Es handelt sich um einen kleinen, lichten Saalbau. An dieser Position hat wahrscheinlich schon ihre Vorgängerin im Mittelalter gestanden.

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Input taken over from:

Seite „Haus Ermelinghof“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 4. März 2021, 14:08 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Haus_Ermelinghof&oldid=209442820 Wikipedia Icon (Abgerufen: 20. Juni 2021, 12:17 UTC)

taken over / edited on

20 Jun 2021

taken over / edited by

biroto-Redaktion

 

busy

 


Close

Code snippet to link to Cycle Tour 100 Castles-Cycle-Rout ...

If you want to link from your website to this cycle route / this tour, just copy the following code snippet, and set it at an appropriate location in your source code:

Close

Take over Cycle Tour 100 Castles-Cycle-Route East-South-We ...

This feature allows you to edit the GPS track data and the description of the selected route.

This processing is performed on the original, not on a copy.

You will become the owner of this route!