Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Bamberg - Bernburg - Münster

Geplante Tour

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Bamberg - Bernburg - Münster

Erstellt am 03.03.2013,

am 03.03.2013

Strecken-Merkmale

geplant

gefahren

Gesamtlänge in km

982

0

Gesamthöhenmeter Aufstieg

11.142

0

Durchschn. Steigung Aufstieg %

1,13

-

Gesamthöhenmeter Abstieg

11.323

0

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

HeinzM & biroto-Contributors

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei übernommen aus

https://www.biroto.eu/

gpx-Datei hochgeladen

durch TheLonesomeBiker am 03.03.2013

Gesamtzahl Trackpoints

9.635

0

Trackpoint-Dichte per km

10

0

Endorte

Start

Bamberg, Bayern, DE (243 m NHN)

Ziel

Münster, Nordrhein-Westfalen, DE (62 m NHN)

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe über NHN

Radlerfreundlichkeit

 

0 km
0,6 km
243 m

 

DE-96047 Bamberg

 

Hotel

 

0 km
1,1 km
261 m

DE-96049 Bamberg

 

Museum

Bamberg - Alte Hofhaltung - Fassaden am Domplatz
Bamberg - Alte Hofhaltung - Fassaden am Domplatz

Das Historische Museum Bamberg befindet sich in den Renaissancebauten der Alten Hofhaltung Wikipedia Icon in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kaiserdom Wikipedia Icon.

Das Historische Museum Bamberg bewahrt einen reichen Fundus an Ausstellungsgut von der vorgeschichtlichen Zeit bis ins 20. Jahrhundert. Zur Sammlung gehören sowohl prominente Skulpturen wie die „Bamberger Götzen“ als auch eine Reihe bedeutender Kunstwerke und Gemälde vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Objekte des Handwerks und der traditionshaltigen Bamberger Zünfte, Prunkuhren vom 16. bis zum 19. Jahrhundert oder auch Münzsammlungen aus allen kunst- und kulturhistorischen Epochen zählen ebenfalls zum Inventar.

Von internationalem Rang ist die Kollektion wissenschaftlicher Instrumente, die der reichen Tradition universitärer bzw. geistlicher Forschung in Bamberg Ausdruck verleiht. Die größtenteils astronomischen und mathematischen Instrumente aus dem 16. bis 18. Jahrhundert stammten zum Teil aus verschiedenen Klöstern und Kollegien, wie dem Jesuitenkolleg Bamberg, aus Banz, Ebrach, Langheim und der fürstbischöflichen Universität. Bedeutend ist auch die Sammlung an Weihnachtsbildern und Krippen, die jährlich zur Weihnachtszeit Besucher aus der ganzen Bundesrepublik nach Bamberg locken.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Historisches Museum Bamberg“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 2. April 2013, 10:08 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Historisches_Museum_Bamberg&oldid=116606284 (Abgerufen: 25. Juli 2013, 21:54 UTC)

übernommen / bearbeitet am

25.07.2013

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Öffnungszeiten

Di - So 9 - 17 Uhr
Von November bis April nur während Sonderausstellungen geöffnet.

 

0 km
1,1 km
261 m

DE-96049 Bamberg

 

Kirche/Dom

Bamberg, Dom
Bamberg, Dom
Bamberg, Dom, Langhaus
Bamberg, Dom, Langhaus
Bamberg, Dom, Mittelschiff
Bamberg, Dom, Mittelschiff
Bamberg, Dom, Kaisergrab
Bamberg, Dom, Kaisergrab

Der Bamberger Dom St. Peter und St. Georg gehört zu den deutschen Kaiserdomen und ist mit seinen vier Türmen das beherrschende Bauwerk des Weltkulturerbes Bamberger Altstadt. Im Inneren befinden sich der Bamberger Reiter, das Grab des einzigen heiliggesprochenen Kaiserpaars des Heiligen Römischen Reichs sowie das einzige Papstgrab in Deutschland und nördlich der Alpen. Neben den drei Wallfahrtsbasiliken Marienweiher, Vierzehnheiligen und Gößweinstein ist der Bamberger Dom die vierte Basilica minor des Erzbistums Bamberg.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Bamberger Dom“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 29. Juli 2013, 09:18 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bamberger_Dom&oldid=120996394 (Abgerufen: 5. August 2013, 10:46 UTC)

übernommen / bearbeitet am

05.08.2013

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

 

0 km
1,0 km
256 m

DE-96049 Bamberg

 

Museum

Bamberg, Diözesanmuseum
Bamberg, Diözesanmuseum
Bamberg, Diözesanmuseum, Fenster aus der Andreaskapelle im Domkreuzgang
Bamberg, Diözesanmuseum, Fenster aus der Andreaskapelle im Domkreuzgang
Bamberg, Diözesanmuseum, Chormantel der hl. Kunigunde
Bamberg, Diözesanmuseum, Chormantel der hl. Kunigunde

Das Diözesanmuseum Bamberg ist ein Museum, das aus der altenDomschatzkammer des Bamberger Doms hervorgegangen ist.

Sammlungsschwerpunkte sind der Bamberger Domschatz und Bauplastik des Bamberger Doms. Außerdem zeigt das Museum mittelalterliche Paramente, fränkische Skulpturen der Spätgotik und des Barock sowie religiöse Volkskunst. Zu den Besonderheiten des Museums gehören der Mantel Kaiser Heinrichs II, der Mantel der Kaiserin Kunigunde, der Ornat von Papst Clemens II. und das so genannte Gunthertuch, ein Seidengewebe aus Byzanz.

Das berühmteste Exponat ist der so genannte Sternenmantel Heinrichs II, den er von dem apulischen Fürsten Ismahel (Melus) als Geschenk erhielt. Von der Säkularisation im Jahr 1803 blieben auch die Kaisermäntel nicht verschont. Mit Messern wurden die Perlen heruntergeschnitten und nach Gewicht verkauft.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Diözesanmuseum Bamberg“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 28. Mai 2013, 22:12 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Di%C3%B6zesanmuseum_Bamberg&oldid=118984067 (Abgerufen: 25. Juli 2013, 21:54 UTC)

übernommen / bearbeitet am

25.07.2013

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag
von 10 bis 17 Uhr

 

0 km
0,9 km
232 m

 

DE-96049 Bamberg

 

Hotel

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Radtour Bamberg - Bernbu ...

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Radtour Bamberg - Bernburg - Münster übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!