Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Zschopautal-Radweg

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

15035055075095011501350
Höhen-Profil Zschopautal-RadwegBurg KriebsteinSchloss LichtenwaldeSchloss WildeckWolkenstein15035055075095011501350050100

Erstellt am 04.05.2012,

am 21.11.2020

Strecken-Merkmale

Gesamtlänge in km

133

Gesamthöhenmeter Aufstieg

3.202

Durchschn. Steigung Aufstieg %

2,41

Gesamthöhenmeter Abstieg

2.476

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

OpenStreetMap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rechte-Ausprägung / Lizenz

Enthält Daten von OpenStreetMap, die hier unter der Open Database License(ODbL) verfügbar gemacht werden

Link zur Rechtebeschreibung

opendatacommons.org/licenses/odbl/

gpx-Datei übernommen aus

https://www.openstreetmap.org/relation/36553

gpx-Datei hochgeladen

durch biroto-Redaktion am 21.11.2020

Gesamtzahl Trackpoints

2.843

Trackpoint-Dichte per km

21

Endorte

Start

Döbeln, Sachsen, DE (165 m NHN)

Ziel

Oberwiesenthal, Sachsen, DE (891 m NHN)

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe über NHN

Radlerfreundlichkeit

 

16 km
0,3 km
203 m

DE-09648 Kriebstein

 

Burg/Schloss

Burg Kriebstein
Burg Kriebstein
Zugang zur Burg Kriebstein
Zugang zur Burg Kriebstein

Die Burg Kriebstein ist eine Burg in der gleichnamigen Gemeinde Kriebstein Wikipedia Icon in der Nähe der Stadt Waldheim Wikipedia Icon in Sachsen.

Vom ansteigenden Hinterland ist der Felsen, der die Burg trägt, durch einen künstlich eingetieften Halsgraben abgetrennt. Die Burg ist die Kombination einer Turmburg mit einer Ringburg von ovalem Grundriss dar. Als Dominante erhebt sich auf der höchsten Felsenklippe der monumentale Wohnturm. Bei einer Kantenlänge von 22 x 12 Metern erreicht der Turm bis zur Wetterfahne eine Höhe von 45 Metern. Seine noch spätmittelalterlichen Erkertürmchen und der Dachreiter bestimmen das reizvolle Bild der Burg mit der unverwechselbaren Dachsilhouette. Um den Wohnturm gruppieren sich das turmartige Torhaus, die Ringmauer mit dem Wirtschaftsflügel, dem Küchenbau und weiteren Anbauten einschließlich des Kapellenflügels. Östlich an den Kapellenflügel schließen sich die zweijochige, kreuzrippengewölbte gotische Halle sowie das hintere Schloss an. Dieser Gebäudekomplex unmittelbar über dem Steilhang der Zschopau Wikipedia Icon ist durch ein durchgehendes Obergeschoss aus dem 17. Jahrhundert zusammengefasst. Unmittelbar an den Wohnturm fügt sich im Mittelpunkt der Burg, der spätgotische Küchenbau an. Geschlossen wird die Gesamtanlage durch einen Wirtschaftsflügel, der u.a. den Festsaal (jetzt als Konzert- und Veranstaltungssaal genutzt; auch Trauungen finden auf der Burg statt) und die Brunnenstube enthält, sowie die nördliche Wehrmauer, die wieder an das Torhaus stößt.

Bereits im Jahre 1930 wurden Teile der Burg Kriebstein zur Besichtigung für die Öffentlichkeit freigegeben. Bemerkenswert ist, dass die Burganlage durch die Familie von Arnim stets sorgsam instand gehalten wurde und auch aufwendige Restaurierungsarbeiten (Kapelle) ohne staatliche Zuschüsse erfolgten. Dieses Engagement trug wesentlich zum Ruf „der schönsten Ritterburg Sachsens“ bei.

1986 wurde im Wohnturm der Schatz von Kriebstein Wikipedia Icon gefunden.

Die Burg Kriebstein mit ihrem Museum ist seit dem 1. Januar 1993 Eigentum des Freistaates Sachsen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Burg Kriebstein“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 2. August 2014, 13:10 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Burg_Kriebstein&oldid=131166377 (Abgerufen: 9. August 2014, 15:11 UTC)

übernommen / bearbeitet am

09.08.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

 

44 km
0,1 km
296 m

DE-09577 Niederwiesa

 

Burg/Schloss

Schloss Lichtenwalde, Gartenseite
Schloss Lichtenwalde, Gartenseite
Schloss Lichtenwalde, Schlosshof
Schloss Lichtenwalde, Schlosshof
Schloss Lichtenwalde, Schlosskapelle
Schloss Lichtenwalde, Schlosskapelle
Schloss Lichtenwalde, Chinesisches Zimmer
Schloss Lichtenwalde, Chinesisches Zimmer

Schloss Lichtenwalde ist ein im gleichnamigen Wikipedia Icon Ortsteil der Gemeinde Niederwiesa Wikipedia Icon im Landkreis Mittelsachsen befindliches Barockschloss im Eigentum des Freistaates Sachsen. Umgeben ist das Schloss von einem Barockpark mit zahlreichen Wasserspielen, der 2005 zu einem der schönsten Parks Deutschlands gekürt wurde.

Schloss

Das dreiflügelige Schlossgebäude, das auf seinem Hauptflügel von einem großen turmartigen Dachreiter gekrönt wird, beherbergt in seinem Südflügel mit der Bibliothek, dem Roten Salon, Chinesischen Salon, Speisesalon und dem Wintergarten die ehemaligen Repräsentationszimmer der Grafenfamilie, in denen die ursprüngliche Festausstattung noch teilweise erhalten geblieben ist.

Der Chinesische Salon diente früher der Ausstellung der Vitzhumschen Porzellansammlung und gilt heute als der schönste Raum des Hauses. Sein Interieur stammt noch aus der Zeit vor dem Brand. Mit der umfangreichen Restaurierung des Raumes wurde im Herbst 2006 begonnen.

Im Schloss Lichtenwalde befindet sich auch die Umweltbibliothek der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt.

Nach Osten schließt sich der Schlosshof an, dessen Sanierung im Jahr 2004 abgeschlossen wurde. Die sich daran anschließende Schlosskapelle, die in wesentlichen Teilen noch aus dem 15. Jahrhundert stammt, wurde einer umfassenden Restaurierung unterzogen und 2008 neu geweiht.

Museumsbereiche

Das Museum Schloss Lichtenwalde beherbergt Ausstellungsbereiche zur Geschichte des Hauses, zur Scherenschnittkunst sowie zur Kunst und Kultur Westafrikas, Ostasiens und der Himalaya-Region. Die mit Gemälden, historischen Möbeln und asiatischen Porzellanen ausgestatteten Repräsentationsräume lassen ein Stück Vergangenheit des geschichtsträchtigen Hauses wach werden. Im Nordflügel des Schlosses entstand eine Galerie für Design, die vom Fachbereich Angewandte Kunst Schneeberg der Westsächsischen Hochschule Zwickau unterhalten wird.

Schlosspark

Der Barockgarten entstand zwischen 1730 und 1737 im Auftrag des Grundherrn Friedrich Carl von Watzdorf. Der 10 Hektar große Park verwilderte nach der 1945 erfolgten Enteignung der letzten Schlossbesitzerin. Im Jahre 1954 begannen die Arbeiten zu einer Wiederherstellung. In den Jahren 1990 bis 1997 wurde der Park in seiner ursprünglichen Form saniert. Die letzten Arbeiten am Park wurden 2004 abgeschlossen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Schloss Lichtenwalde“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 30. Juli 2014, 07:06 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Schloss_Lichtenwalde&oldid=132617985 (Abgerufen: 9. August 2014, 15:16 UTC)

übernommen / bearbeitet am

09.08.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Öffnungszeiten

Schloss:

April–Oktober 10–18 Uhr | November–März 10–17 Uhr (außer 24.12. geschlossen;
31.12. bis 14 Uhr; 1.1. ab 11 Uhr)

An Feiertagen auch Montag geöffnet. Letzter Einlass ins Schloss 45 Minuten vor Schließung.

Park:

Ganzjährig durchgängig geöffnet. Die Eintrittskassierung erfolgt im Zeitraum April–Oktober täglich 9:30 –18 Uhr.

 

55 km
0,1 km
292 m

DE-09573 Augustusburg

 

Bahnhof

Streckenlänge: 1.239,8 m
Höhenunterschied: 168,06 m
Neigung im Durchschnitt: 13,50%
Neigung maximal: 20,14%

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

01.10.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Öffnungszeiten

Die Drahtseilbahn Augustusburg fährt

  • montags: 13.20 - 17.40 (während der Ferien in Sachsen fährt die Drahtseilbahn Augustusburg auch montags im regulären Betrieb: 9.20 - 17.40 Uhr)
  • dienstags bis freitags: 09.20 - 17.40 Uhr
  • samstags, sonn- und feiertags: 09.00 - 18.00 Uhr

alle 20 Minuten bergauf und gleichzeitig bergab.

Beachten Sie auch die Sonderfahrzeiten bei Veranstaltungen im Schloss Augustusburg oder im Freizeitzentrum Rost's Wiesen.

Die Mitnahme von Fahrrädern ist kostenfrei.

 

56 km
1,3 km
507 m

DE-09573 Augustusburg

 

Burg/Schloss

The Augustusburg (Saxony) seen from Witzschdorf
The Augustusburg (Saxony) seen from Witzschdorf
Schloss Augustusburg Südtor von außen
Schloss Augustusburg Südtor von außen
Jagdschloss Augustusburg
Jagdschloss Augustusburg

Das Jagdschloss Augustusburg wurde in den Jahren 1568 bis 1572 oberhalb der gleichnamigen Stadt Wikipedia Icon auf dem Schellenberg 516 m ü. NN am Nordrand des Erzgebirges (Deutschland) errichtet.

Kurfürst August wollte mit dem Neubau seines Schlosses nicht nur ein repräsentatives Domizil für seine Jagdausflüge schaffen, sondern auch seine führende Stellung in der Region unterstreichen.

Die Schlossanlage selbst besteht aus dem auf quadratischen Grundriss um einen Hof herum angelegten Kernschloss, dem auf der Hauptzugangsseite im Norden vorgelagerten Torhaus und Wirtschaftsgebäuden im Süden, die hinter dem Hauptbau ursprünglich drei Seiten eines zweiten, langrechteckigen Hofes säumten. Von ihnen stehen heute nur noch die beiden Längsflügel. An das vordere Torhaus schließt sich eine gemauerte Umfriedung an, die das Kernschloss teilweise umgibt.

Das Schloss beherbergt derzeit neben Gaststätten und einer Jugendherberge ein Motorradmuseum, ein Kutschenmuseum sowie ein Museum für Jagdtier- und Vogelkunde.

Die an der Nordostecke der Schlossanlage gelegene Schlosslinde Wikipedia Icon wurde im Jahre 1421 gepflanzt und zählt zu den ältesten Bäumen, deren Pflanzung konkret belegt ist.

Das Jagdschloss Augustusburg ist eine ausgewählte Stätte für die vorgesehene Kandidatur zum UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Jagdschloss Augustusburg“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 21. August 2014, 10:42 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Jagdschloss_Augustusburg&oldid=133298869 (Abgerufen: 1. Oktober 2014, 10:26 UTC)

übernommen / bearbeitet am

01.10.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Öffnungszeiten

täglich; Apr–Okt 9:30–18h / Nov–Mär 10–17h

 

72 km
0,3 km
338 m

DE-09405 Zschopau

 

Burg/Schloss

Zschopau, Schloss Wildeck
Zschopau, Schloss Wildeck
Zschopau, Schloss Wildeck - Innenhof
Zschopau, Schloss Wildeck - Innenhof

Schloss Wildeck ist ein ehemaliges Jagdschloss in Zschopau Wikipedia Icon in Sachsen. Es steht auf einem Felssporn in unmittelbarer Nähe zur Zschopau Wikipedia Icon.

Die heutige Anlage ist unregelmäßig dreiseitig, die schmalen Flügel des Schlosses umgeben den Hof mit dem Bergfried „Dicker Heinrich“ zu Zschopau hin, zur Stadt zu ist der Hof mit einer Mauer abgeschlossen. Der im Winkel zweier Trakte stehende Treppenturm wird „Schlanke Margarete“ genannt.

Nach 1945 wurde Schloss Wildeck als Wohngebäude sowie Sitz verschiedener Kultureinrichtungen (Bibliothek, Musikschule, Station Junger Techniker und Naturforscher) genutzt, ab 1974 ist Schloss Wildeck Kreiskulturhaus, der Bergfried wird aufgestockt und mit einer Aussichtsplattform versehen.

Zurzeit sind im Schloss verschiedene Museen (Druckereimuseum, Motorradmuseum, Münzwerkstätte), eine öffentliche Bibliothek Wikipedia Icon sowie ein Hochzeitszimmer untergebracht. Ein in den letzten Jahren um das Schloss angelegter Barockgarten ergänzt die Anlage.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Schloss Wildeck“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 27. Januar 2014, 18:13 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Schloss_Wildeck&oldid=126933832 (Abgerufen: 9. August 2014, 15:28 UTC)

übernommen / bearbeitet am

09.08.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Schloss & Museen:

April bis Oktober

Mo.

10.00 - 17.00 Uhr

Di.

10.00 - 17.00 Uhr

Mi.

10.00 - 17.00 Uhr

Do.

10.00 - 17.00 Uhr

Fr.

10.00 - 17.00 Uhr

Sa.

10.00 - 17.00 Uhr

So.

10.00 - 17.00 Uhr

November bis März

Mo.

10.00 - 16.00 Uhr

Di.

10.00 - 16.00 Uhr

Mi.

10.00 - 16.00 Uhr

Do.

10.00 - 16.00 Uhr

Fr.

10.00 - 16.00 Uhr

Sa.

10.00 - 16.00 Uhr

So.

10.00 - 16.00 Uhr

Schließtage: 24./25./31.12.


Öffnungszeiten Schlossgarten:

April - Okt.   

10.00 - 18.00 Uhr

Nov. - März

10.00 - 16.00 Uhr

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Zschopautal-Radweg

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Zschopautal-Radweg übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!