Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Tavira

Sehenswürdigkeiten

Erstellt am 20.08.2016,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 20.09.2016

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

EuroVelo: Atlantikküstenroute - Teil Schottland - Portugal

Route

0,5 km

Atlantikküstenroute - Teile in Spanien Portugal

Tour

0,5 km

Cabo St. Vincente - Labenne

Tour

0,5 km

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Sehenswürdigkeit

Historische(s) Gebäude

 

Name u. Anschrift

Tavira

PT-8800 Tavira

GEO-Koordinaten

37.125550 -7.650126

Kommunikation

Igreja de Santa Maria do Castelo, Tavira
Igreja de Santa Maria do Castelo, Tavira
Tavira
Tavira

Tavira ist eine Stadt an der Algarve.

Hintergrund

Die Stadt liegt in der östlichen Algarve, rund 20 Kilometer von der spanischen Grenze entfernt, am Ufer des Rio Gilão, kurzz vor dessen Mündung in den Atlantischer Ozean. Zwischen der Stadt und dem Meer liegen einige Salinen. Die Fischerei hat nicht mehr ihre frühere Bedeutung, war sie doch einmal das Zentrum des Thunfischfangs an der Küste der Algarve.

Die Stadt ist sehr alt und wurde vermutlich bereits von den Phöniziern gegründet. Die Römer ließen sich nicht direkt hier nieder, sondern ein paar Kilometer weiter westlich und nannten ihre Siedlung Balsa, von der allerdings nur noch wenige Reste vorhanden sind. Lange Zeit war die siebenbogige, im Volksmund den Römern zugeschriebene Brücke die einzige Verbindung der beiden Flussufer.

Unter den Arabern wurde die Stadt Tabira genannt. Zu dieser Zeit war der Hafen ein wichtiger Handelsplatz. 1242 eroberten die Portugiesen die Stadt, und sie wurde zum Stützpunkt für die nordafrikanischen Kolonien. Nachdem diese aufgegeben werden mussten, verlor der Hafen, der zugleich begann zu versanden, an Bedeutung.

Nach der Herrschaft der Spanier zwischen 1508 und 1640, wütete 1645/46 eine Pestepidemie in der Stadt. Von diesen Schicksalschlägen, und vor allem vom Erbeben, das 1755 große Teile der Stadt zerstörte, erholte sich die Stadt nicht und sie blieb relativ bedeutungslos.

Sehenswürdigkeiten

Durch das Erdbeben von 1755 sind nur sehr wenige Bauten älter als 250 Jahre. Allerdings erhielt die Stadt dadurch eine recht einheitliche Bauweise. Vor allem die Walmdachform der alten Häuser ist sehenswert.

Kirchen

  • Igreja da Misericódia − Kirche der Barmherzigkeit
    • blau und weiß glasierte Azulejos
    • kunstvoll geschnitzter Altar
  • Igreja Santa Maria do Castelo
  • Igreja de São Paulos

Burgen, Schlösser und Paläste

  • Die Ruinen des Kastells Castro Mouros aus der Zeit König Dinis (1261-1325).

Bauwerke

  • Bei der Römerbrücke: Ponte Pomana über den Fluss Gilão, handelt es sich keinesfalls um eine römische Brücke. Belegt ist die Brücke erst ab dem Mittelalter. Ob es hier je einen römischen Bau gab, ist ungewiss. Die mittelalterliche Brücke wurde beim Erdbeben von 1755 zerstört, die heutige ist also eine Rekonstruktion aus dem 18. Jahrhundert.
  • Die alte Markthalle von 1887. Sie wird nicht mehr als Markthalle genutzt, sondern beherbergt heute Läden und Gastronomiebetriebe.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Wikivoyage-Bearbeiter, 'Tavira', Wikivoyage, Freie Reiseinformationen rund um die Welt, 13. August 2016, 15:31 UTC, <https://de.wikivoyage.org/w/index.php?title=Tavira&oldid=947914> [abgerufen am 20. August 2016]

übernommen / bearbeitet am

20.08.2016 - 20.09.2016

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

EuroVelo: Atlantikküstenroute - Teil Schottland - Portugal

Route

0,5 km

Atlantikküstenroute - Teile in Spanien Portugal

Tour

0,5 km

Cabo St. Vincente - Labenne

Tour

0,5 km

Erstellt am 20.08.2016,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 20.09.2016