Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Canal des 2 mers - Mittelmeer-Route - Radroute Schweiz-Mittelmeer

18. Etappe: Asti - Vercelli

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Canal des 2 mers - Mittelmeer-Route - Radroute Schweiz-Mittelmeer

Erstellt am 13.06.2018

am 22.10.2018

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

82

Gesamthöhenmeter Aufstieg

742

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,90

Gesamthöhenmeter Abstieg

735

Gesamtsattelstunden

5,2

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

15,8

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 14.07.2018

Gesamtzahl Trackpoints

1.344

Trackpoint-Dichte per km

16

Endorte

Start

Asti, Piemont, IT (122 m NHN)

Ziel

Vercelli, Piemont, IT (129 m NHN)

gefahren am

05.07.2018

Wetter

Morgens wolkig, mittags heiter bis wolkig, nachmittags wieder wolkiger.

Temperaturverlauf am 05.07.2018 10:0011:0012:0013:0014:0015:0010°20°30°20° - 27°

Unterkunft

La Terrazza Vercelli Bed & Charme
Via San Paolo n. 18
IT-13100 Vercelli

Beschilderung

Keine Beschilderung.

 

Beschaffenheit

Asphalt

82 km100 %

Die Angaben beziehen sich auf die gefahrene Strecke!

Reisebericht

Der Himmel war heute Morgen bedeckt. Als ich aus dem Bad kam, prasselte draußen der Regen. Meine Fahrrad-Klamotten hingen noch draußen auf der Wäscheleine und wurden wieder feucht. Mit nur wenig abbekommen Tropfen konnte ich sie reinholen.

In der Pension wurde wieder ein italienisches Frühstück serviert.

Um 9:00 Uhr waren wir im Sattel und sind nach Nordosten aus der Stadt heraus geradelt. Nach vier Kilometern haben wir die Vororte hinter uns gelassen. Auf schmalen Nebenstraßen fast ohne Verkehr sind wir durch Wiesen und Felder geradelt, haben das Tal einmal nach Osten gequert und sind dann weiter nach Nordosten vorangekommen. Für 15 Kilometer fast ohne Steigungen.

Dann aber waren gleich 120 Höhenmeter zu treten. Oben wurde es wieder flacher, und wenig später, hinter Grana, fahren wir den größten Teil der Höhe wieder hinab. Hier unten wieder überwiegend Wiesen und Felder mit Getreideanbau, vereinzelt auch Sonnenblumenfelder. In Casorzo wurde Schlamm von der Straße geräumt, offensichtlich hatte der Regen am frühen Morgen hier soviel Niederschlag gebracht, das Erde von den Feldern auf die Straße gespült worden war.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

05.07.2018 - 22.10.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Landscape before San Desiderio
Landscape before San Desiderio
Steep incline before San Desiderio
Steep incline before San Desiderio
Casorzo
Casorzo
Landscape between Casorzo and Vignale Monferrato
Landscape between Casorzo and Vignale Monferrato

Der nächste sehenswerte Ort ist Vignale. Von Westen bietet er den typischen Anblick der mittelalterlichen Dörfer hier. Die Kirchtürme überragen den Ort, darunter dicht gepackt die Häuserreihen im Kreis angeordnet. Die höchste Erhebung des Ortes liegt rund 100 Meter über der Umgebung. Wir radeln davon 90 Höhenmeter hinauf. Auf einer Informationstafel erfahren wir, das viermal Befestigungsringe um den Ort gebaut worden sind: um 1000, um 1200, um 1400 und um 1500. Um 1700 wurde die Chiesa di San Bartolomeo erbaut. Der Platz im Westen neben der Kirche ermöglicht einen herrlichen Blick auf die Hügel des Montferrat.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

22.10.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

View from the terrace at the Chiesa di San Bartolomeo in Vignale
View from the terrace at the Chiesa di San Bartolomeo in Vignale
In the winter they need snow chains in Vignale
In the winter they need snow chains in Vignale
Vignale, Chiesa di San Bartolomeo
Vignale, Chiesa di San Bartolomeo
Landscape near Vignale
Landscape near Vignale

Bereits kurz hinter dem Ort sind wir wieder 75 Höhenmeter tiefer und nähern uns Camagna. Vor dem Ort liegt der Friedhof an der Straße. Der gesamte Friedhof besteht aus Kolumbarien. Die sind berwiegend prächtig gestaltet und für einzelne Familien wie auch wohl für eine reihenweise Vergabe vorhanden. Für die nur gut 500 Einwohner des Ortes erscheint dieser Friedhof ungewöhnlich groß dimensioniert. Camagna selbst fällt durch den Turm seiner Kirche auf.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

22.10.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Columbaria at the burrial site of Camagna
Columbaria at the burrial site of Camagna
Columbaria at the burrial site of Camagna
Columbaria at the burrial site of Camagna
Columbaria at the burrial site of Camagna
Columbaria at the burrial site of Camagna

Hinter Conzano rollen wir wieder einmal für 120 Höhenmeter die Hügel hinunter. Nur in Terruggia sind noch einmal 75 Höhenmeter zu erklimmen, dann bleiben wir in der Ebene und erreichen nach rund acht Kilometern Casale. Der Ort überrascht durch seinen angenehmen Altstadtkern. Ein Highlight ist die Innengestaltung der romanische Kathedrale Sant’Evasio.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

22.10.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Casale, Piazza Giuseppe Mazzini
Casale, Piazza Giuseppe Mazzini
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Chiesa di Santo Stefano
Casale, Chiesa di Santo Stefano
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio
Casale, Cattedrale di SantʹEvasio

Hinter Casale überqueren wir den Po. Dann sind wir kurz darauf umgeben von Reisfeldern, die in frischem Grün stehen. Diese begleiten uns bis vor die Tore von Vercelli. Die Landschaft ist hier Tischeben und von vielen Bewässerungskanälen durchzogen, die vermutlich vom Po gespeist werden. Erstaunlicherweise sind keine Mücken vorhanden, trotzdem es hier warm und feucht ist. Auffällig sind die vielen Vögel, die in den Reisfeldern nach Futter suchen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

22.10.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

River Po in Casale
River Po in Casale
Rice fields in the Po Plain
Rice fields in the Po Plain
Ibises in the rice fields
Ibises in the rice fields

In Vercelli fahren wir direkt zur Unterkunft, die auf unsere Liste auf Platz eins steht und wir bekommen auf Anhieb ein Zimmer. Direkt an der Fußgängerzone von Vercelli.

Bei der Stadtbesichtigung sind wir sowohl von der Innenausstattung des Duomo S. Eusebio beeindruckt wie auch von der Basilica di Sant’Andrea. Der Bau ist außen romanisch, innen frühgotisch. Das Gesamtbauwerk wie auch die Ausstattung lässt uns staunen.

Die Gassen der Altstadt sind sehr angenehm und belebt. Das gesamte Altstadtensemble ist stimmig.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

22.10.2018

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Vercelli, Piazza dei Tizzoni
Vercelli, Piazza dei Tizzoni
Vercelli, Via del Duomo
Vercelli, Via del Duomo
Vercelli, house detail
Vercelli, house detail
Vercelli, Cathedral of Saint Eusebius
Vercelli, Cathedral of Saint Eusebius
Vercelli, Cathedral of Saint Eusebius
Vercelli, Cathedral of Saint Eusebius
Vercelli, Cathedral of Saint Eusebius
Vercelli, Cathedral of Saint Eusebius
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea (model)
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea (model)
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Basilica di SantʹAndrea
Vercelli, Via Galileo Ferraris
Vercelli, Via Galileo Ferraris
Vercelli, Piazza Cavour
Vercelli, Piazza Cavour
Vercelli, Piazza Cavour
Vercelli, Piazza Cavour
Vercelli, Via Morosone
Vercelli, Via Morosone
Vercelli, Dinner
Vercelli, Dinner