Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Norditalien-Rundtour Teil 1

2. Etappe: Leisach - St. Lorenzen

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

650750850950105011501250
Höhen-Profil Radtour Norditalien-Rundtour Teil 1650750850950105011501250020406080100120

Erstellt am 10.05.2022

am 21.06.2022

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

82

Gesamthöhenmeter Aufstieg

821

Durchschn. Steigung Aufstieg %

1,00

Gesamthöhenmeter Abstieg

706

Gesamtsattelstunden

5,7

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

14,4

min. Höhe

686

max. Höhe

1.194

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 17.05.2022

Gesamtzahl Trackpoints

1.617

Trackpoint-Dichte per km

20

Endorte

Start

Leisach, Tirol, AT (690 m NHN)

Ziel

St. Lorenzen - San Lorenzo di Sebato, Trentino-Alto Adige/Südtirol, IT (805 m NHN)

gefahren am

17.05.2022

Wetter

Leicht bewölkt, am frühen Nachmittag kräftiger Wind von vorn, teils böig. 14 bis 27°C.

Temperaturverlauf am 17.05.2022 10°20°30°10:0011:0012:0013:0014:0015:0016:0017:0018:0014.1° - 27.1°

Unterkunft

Gasthof Traube
Josef-Renzler-Straße 13
IT-39030 Sankt Lorenzen

Beschilderung

In Osttirol R4 und EV7. Für die Navigation ausreichend!

Schild

In Südtirol Richtungswegweisung zum nächsten Ort, am Wegesrand Schilder mit Radweg Nr. 3 und km-Angabe sowie ergänzende Wegweisung auf der Straßenoberfläche.

Schild

Schild

Beschaffenheit

Osttirol:

Feste Oberfläche (Asphalt, Beton, …) glatt36,0 km99,2 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) holprig0,3 km0,8 %

Die Angaben beziehen sich auf die gefahrene Strecke!

Südtirol:

Feste Oberfläche (Asphalt, Beton, …) glatt40,8 km88,7 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) glatt3,4 km7,4 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) rau1,5 km3,3 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) holprig0,3 km0,7 %

Die Angaben beziehen sich auf die gefahrene Strecke!

Steigungs-Verteilung

Reisebericht

Start in den zweiten Tourentag
Start in den zweiten Tourentag
Blick von Leisach talabwärts
Blick von Leisach talabwärts

Beim Start in den zweiten Tourentag hat die Luft noch frische etwa 15°C und der Himmel ist leicht bewölkt. Von der Pension aus sind es nur 500 Meter zurück zum Drautal-Radweg. Der verläuft überwiegend direkt am Ufer auf einem asphaltierten Wirtschaftsweg. Die Berge sind alpiner als gestern und liegen nächer am Weg. Das Tal ist enger geworden und die Talhänge sind im unteren Bereich locker bewaldet. Rechts von uns liegen Drau, Bundesstraße und Bahnlinie.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

13.06.2022 - 21.06.2022

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Hofgebäude in Leisach
Hofgebäude in Leisach
Landschaft oberhalb von Leisach
Landschaft oberhalb von Leisach
Zwischen Leisach und Thal
Zwischen Leisach und Thal

Wir radeln ohne jeglichen motorisierten Verkehr in gleichmäßiger leichter Steigung bergan. Erst bei Thal wird das Drautal wieder etwas weiläufiger und die Waldflächen werden von Wiesen unterbrochen.

In Thal bietet sich die Gelegenheit, die Lebensmittelvorräte im örtlichen Sparmarkt zu ergänzen. Oberhalb des Ortes passieren wir mehrere große holzverarbeitende Betriebe.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

13.06.2022 - 21.06.2022

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Zwischen Leisach und Thal
Zwischen Leisach und Thal
In Thal
In Thal
Oberhalb von Thal
Oberhalb von Thal

Oberhalb des letzten Betriebes in Thal ist der Radweg über sieben Kilometer neu angelegt. Die Flusslandschaft ist hier bis kurz vor Mittewald besonders schön.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

13.06.2022 - 21.06.2022

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Unterhalb von Mittewald
Unterhalb von Mittewald
Drauzufluss in Mittewald
Drauzufluss in Mittewald
Unterhalb von Abfaltersbach
Unterhalb von Abfaltersbach

Hinter Abfaltersbach beginnt die Steigung zuzunehmen und das bleibt so bis zur Draubrücke bei Straßen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

13.06.2022 - 21.06.2022

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Unterhalb von Abfaltersbach
Unterhalb von Abfaltersbach
Bei Abfaltersbach
Bei Abfaltersbach
Zwischen Abfaltersbach und Strassen
Zwischen Abfaltersbach und Strassen
Zwischen Abfaltersbach und Strassen
Zwischen Abfaltersbach und Strassen
Kirche in Strassen
Kirche in Strassen

Bei Straßen machen wir einen Abstecher den Berg hinauf in den Ort. Als Jugendliche hat meine Frau hier mehrere Sommer- und Winterurlaube verbracht. Das Ortsbild hat sich seitdem kaum verändert. 

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

13.06.2022 - 21.06.2022

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

St. Oswald oberhalb von Strassen
St. Oswald oberhalb von Strassen
Blick von Strassen über das Drautal
Blick von Strassen über das Drautal
Strassen vom Drautal aus
Strassen vom Drautal aus

Auf gleichem Weg rollen wir zurück zum Drautal-Radweg. Neben der Bahnlinie verläuft der Radweg jetzt wieder flacher Richtung Sillian. Das Tal ist hier oben wieder weit, die umliegenden Berge erscheinen flacher. Kurz vor Sillian liegt am rechten Talhang die Burg Heinfels trutzig oberhalb von Panzendorf. Wenig später passieren wir Sillian.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

13.06.2022 - 21.06.2022

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Burg Heinfels
Burg Heinfels
Panzendorf mit Burg Heinfels
Panzendorf mit Burg Heinfels
Sillian
Sillian

Der Radweg verläuft weiterhin direkt an der inzwischen schmal gewordenen Drau entlang. Erst kurz vor der Landesgrenze gerät der Fluss aus dem Blickfeld.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

13.06.2022 - 21.06.2022

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Zwischen Sillian und Arnbach
Zwischen Sillian und Arnbach
Zwischen Sillian und Arnbach
Zwischen Sillian und Arnbach
Rastplatz kurz vor der Grenze
Rastplatz kurz vor der Grenze

Italien betreten wir quasi durch die Hintertür. Nur der Wechsel in der Radwegweisung macht es uns deutlich.

Hinter Winnebach radeln wir nochmals für zwei Kilometer direkt am Drauufer entlang. Danach führt der Weg oberhalb der Bahnlinie bis nach Innichen. Im Süden erheben sich die Gipfel der Sextner Dolomiten hinter den bewaldeten Hügeln.

In Innichen machen wir einen Abstecher durch das alte Ortszentrum, vorbei an der vom Friedhof umgebenen Stiftskirche, der St. Michaels-Kirche und am Franziskaner-Kloster.

Hinter Innichen geht es Wirtschaftswegen weiter durch Wiesen. Die Drau fällt auf diesen letzten Metern bis zu ihrer Quelle nicht mehr in Auge. Stattdessen im Süden immer wieder mal ein schöner Blick auf die Dolomiten-Gipfel. Der Radweg verbleibt am südlichen Talrand auf Wirtschaftswegen und Nebenstraßen. Am Toblacher bahnhof ein kurzes Stück durch bebautes Gebiet. Danach wieder durch Wiesen und kurze Waldstücke. Es sind hier einige Höhenmeter zu bewältigen. Auf halben Weg nach Niederdorf beginnt dann der "Abstieg" von etwa 1200 Meter über NhN.

In Niederdorf verläuft der Radweg zwischen Bahn und Gewerbegebiet. Wegen einer Baustelle wird im Ortskern eine Umleitung erforderlich, die aber nur schlecht ausgeschildert ist. Hinter Niederdorf ein Stück auf einer Nebenstraße ohne auch nur auf ein Auto zu treffen. Dann wird die Straße noch schmaler bis kurz vor Welsberg. Hier muss die Zufahrt zur Bundesstraße umradelt werden, bevor es für ein kurzes Stück auf einen Weg mit wassergebundener Oberfläche geht. Es wechseln sich kurze Stück auf Asphalt und Gravel ab. Dann geht es unterhalb der Bahnlinie auf wassergebundener Oberfläche das Tal unweit der Rienz hinab und am Olanger See entlang. 

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

13.06.2022 - 21.06.2022

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Blick von Vierschach auf die Sextner Dolomiten
Blick von Vierschach auf die Sextner Dolomiten
Blick von Innichen auf die Sextner Dolomiten
Blick von Innichen auf die Sextner Dolomiten
Faschistisches Beinhaus in Innichen
Faschistisches Beinhaus in Innichen
Innichen, Stiftskirche und St.Michaels-Kirche
Innichen, Stiftskirche und St.Michaels-Kirche
Am Olanger See
Am Olanger See

Kurz hinter dem See-Ende ein kräftiger Anstieg nach Oberolang, vorbei am ostwärts gelegenen Friedhof, dann durch den Ort und weiter hinab durch Mittel- und Niederolang.

Kurz darauf wieder fast unten im Tal der Rienz, aber aus Platzmangel in der Talsohle am nördlichen Hang weiter mit einigen Höhenmetern hinauf und hinab.

Dann taucht der Radweg unerwartet in für 500 Meter in Tunnel hinein. Und so gelange ich ohne weitere Höhenmeter bis in die Vororte von Bruneck. An der Mühlgasse biege ich vom Radweg ab in die Altstadt. Vorbei an der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt und den Oberragen gelange ich in die Stadtgasse. Durch das Ursulinentor verlasse ich die Altstadt wieder.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

13.06.2022 - 21.06.2022

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Friedhof Oberolang
Friedhof Oberolang
Im Pustertal oberhalb von Bruneck
Im Pustertal oberhalb von Bruneck
Bruneck, Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
Bruneck, Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
Bruneck, Oberragen
Bruneck, Oberragen
Bruneck, Stadtgasse
Bruneck, Stadtgasse
Bruneck, Stadtgasse
Bruneck, Stadtgasse

Hinter dem Bahnhof treffe ich an der Rienz wieder auf den Radweg. An deren Ufer entlang sind es noch knapp 2½ km bis St. Lorenzen. Dort haben wir für heute unsere Unterkunft. In Bruneck waren alle abgefragten Unterkünfte bereits ausgebucht.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

13.06.2022 - 21.06.2022

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Kronplatz
Kronplatz
St. Lorenzen
St. Lorenzen