Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Teilstrecke Eurovelo/Sonnenroute - von Bologna nach Rom -

Tag 8: Civita Castellano - Rom

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Teilstrecke Eurovelo/Sonnenroute - von Bologna nach Rom -

Erstellt am 23.05.2016

am 12.06.2016

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

82

Gesamthöhenmeter Aufstieg

979

Durchschn. Steigung Aufstieg %

1,19

Gesamthöhenmeter Abstieg

1.031

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ihmuc

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ihmuc am 23.05.2016

Gesamtzahl Trackpoints

693

Trackpoint-Dichte per km

8

Endorte

Start

Civita Castellana, Lazio, IT (79 m NHN)

Ziel

Rome, Lazio, IT (28 m NHN)

gefahren am

05.05.2014

Wetter

Sonne, zeitweise sehr heiß.

Unterkunft

Beschaffenheit

Zumeist Nebenstraßen, aber auch stark befahrene Hauptstraßen!

VORSICHT: Einbahnstraßen verkehrtherum, wenn man dem GPS-Track folgt!

Reisebericht

Auf zur letzten Etappe!

Es scheint, als hätten wir uns eingeradelt. Die Tages-km werden mehr ;-) Und die bewältigten Höhenmeter sind auch beeindruckend, wenn man das schwer bepackte Radel mit einrechnet :-)

Ja, auf nach Rom!

Wir haben bereits im Vorhinein eine Unterkunft gebucht, weil wir nicht gerade in Rom auf Wanderschaft/Suche gehen wollten, mit dem Gepäck, in einer Großstadt ... Und das ist gut so!

Aber der Reihe nach! Nach einer guten Nacht in Borghetto, geht es wieder zur Hauptstraße und den Berg rauf nach Civita Castellana. Bald erreichen wir wieder den Track und folgen diesem nun gen Süden.

Von schönen Höhenrücken aus, genießen wir die Landschaft. Zwischendrin ist immer mal wieder auch ein Einschnitt nach Unten und wieder nach Oben zu bewältigen. Das kennen wir ja nun bereits :-)

In etwa auf Höhe von Sacrofano geht es fast nur noch bergab.

Leider nimmt mit der abnehmenden Höhe, der Verkehr zu. Teilweise müssen wir uns die engen Straßen mit Autos und Bussen teilen ... Ein wenig stressig das Ganze.

Irgendwann erreichen wir dann den Tiber und gleiten an seinem Ufer auf einem wunderbar ausgebauten Radweg hinein in die 'ewige Stadt' Rom!

Unsere Unterkunft liegt ganz Nahe zum Petersplatz und ist daher sehr leicht zu finden.

Wir bekommen ein schönes, geräumiges Zimmer für die nächsten Nächte (wir bleiben ein wenig in Rom) und auch unsere Fahrräder werden gut untergebracht.

Restaurants gibt es in Rom ja genug; für jeden Geschmack.

Das Frühstück im Karmeliterinnenkloster ist excellent!

Auch Rom kennen wir bereits von früheren Besuchen und können uns nun ganz entspannt treiben lassen und genießen.

In den folgenden Tagen ist sogar eine große Papst-Audienz vorgesehen, an der wir am Petersplatz teilhaben. Schon beeindruckend .....

Ja, das war eine wunderbare Tour - mit vielen Auf und Abs - bezogen auf das Wetter und auch auf den Verlauf der Tour.

Italien, die Toskana, die Emilia Romagna, das Latium,... ... aus einer ganz anderen Perspektive zu erleben, hat uns sehr gut gefallen. Die Streckenführung ist allerdings teilweise fordernd (stark befahrene Hauptstraßen und nicht zu erkennende Nebenwege ...). Ein wenig Abenteuergeist gehört zu dieser Route wohl dazu :-), vor allem, wenn man sie so offen angeht, wie wir es getan haben (Unterkunftssuche ...).

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

23.05.2016 - 12.06.2016

übernommen / bearbeitet durch

ihmuc